Quellfassung, aber WIE?

  • Hallo,
    auf unserer Wiese entspringt eine Quelle. Es muss nicht´s gepumpt werden, sondern das Wasser sprudelt einem fröhlich aus dem Hang entgegen.
    Wie kann ich diese jetzt "fassen"? Das Problem ist, das jetzt das Wasser mal hier rum, mal da rum abläuft und teilweise den Stall unter Wasser setzt. Wie kann ich denn jetzt etwas "Mauern" oder ähnliches? Da läuft ja dauernd das Wasser aus dem Loch (einach ein Loch im Hang). Ich bin absolut kein Handwerker, aber mit einem alten Bauernhaus habe ich mich schon in so manches reingefriemelt. Nur habe ich hier überhaupt keine Ahnung wie / wo ich anfangen soll. Hat jemand Tip´s für mich?
    Ines

  • Moin ines,


    wie hoch ist denn die Quellschüttung?
    Brunnenstuben werden ca. 2m tief angelegt( Frost, unreine Tagwässer). Die Brunnenstube wird seitlich der Quelle angelgt und haben ein Staubecken oder Vorfilter, damit sich das zufließende Wasser absetzen kann.


    Wenn du handwerklich etwas geschickt bist, kannst du eine solche selbst erstellen. So du denn möchtest kann ich dir Skizzen zum Bau einer Quellstube per mail zusenden.

  • Hallo,

    Quote

    Hallo, erst mal eine Frage dazu: Was ist die Quellschüttung?


    Es ist die Ergiebigkeit einer Quelle. Also wieviel Liter in der Sekunde schüttet die Quelle an Wasser aus.

    Quote

    Kann ich dir ein Bild via Mail schicken?


    Habe nichts gagegen.:rolleyes:

  • Hallo Plunschmeister, ich versuche morgen mal zu messen, wie viel Wasser ca. fließt. Und ich mache ein Foto (jetzt ist es ja schon zu dunkel ;)) damit du dir ein Bild machen kannst. lg Ines

  • Hallo,
    hm, bin mir nicht sicher ob du hier etwas erkennen kannst. Es verhält sich so, das aus dem Hang an einer Stelle ein Rinnsal sickerte. Dem haben wir ein bisschen nachgegraben, so weit das man eine von diesen grünen Wassertonnen reinstellen könnte.
    Es zeigte sich aber, das das Wasser gar nicht in die grüne Tonne läuft, sondern zu viel daran vorbei und um die Tonne herum.
    Also haben wir die Tonne wieder rausgenommen. Jetzt schaut es aus wie auf den Bildern, und am Ende vom "Loch" läuft es einfach über und den Hang runter. Ich habe versucht es hier mit einer Dachrinne zu fassen. Wie du dir denken kannst, läuft leider auch nur ein Teil in die Rinne. Ein Teil sucht sich immer einen Weg drunter durch / am Rand vorbei etc. und läuft dann hangabwärts wieder in meinen Ziegenstall und setzt diesen unter Wasser ;(
    lg
    ines
    ;)

  • Mhh,


    links aus dem kleineren waagerechten Loch entspringt die Quelle, wenn ich das ohne Brille richtig erkenne?


    Würde da erst einmal ein Stahlrohr von 1 - 1,50m Länge einschlagen und dann einen Behälter unter stellen. ( provisorisch). Vielleicht lässt sich die Schüttung dadurch erst einmal leiten.


    Dann würde ich eine Quellfassung bauen.

  • Hallo Plunschmeister,
    wenn ich mit der Hand in das Loch greife, merke ich das es nicht gerade läuft, sondern nach paar cm einen Linksknick macht. Ich könnte das Rohr nicht weit genug einschlagen - ich glaube dann würde es einfach Ausbrechen und wieder nebenraus laufen.
    Wie weit müsste man so ein Rohr einschlagen, und wie viel größer als der Durchmesser des Loches sollte es sein?
    danke schon mal Ines

  • Hallo ines,

    Quote

    wenn ich mit der Hand in das Loch greife, merke ich das es nicht gerade läuft, sondern nach paar cm einen Linksknick macht.


    Steche das Loch von vorne gerade. Durchmesser hängt vom Boden ab. Würde das Stahlrohr so 1-2cm größer wählen, auf alle Fälle sollte es stramm eingeschlagen werden.


    Darunter dann einen Behälter stellen in dem ein Auslauf gebohrt/ geschnitten ist. Hier einen Rohrstutzen einkleben, worauf man ein KG-Rohr stecken kann. Nun solltest du vorerst das Wasser wegleiten können.
    Stelle mal Bilder von einer Quellfassung in mein Album.

Brunnen selber bauen