Problem beim bohren

  • Hallo,

    erstmal möchte ich mich bei allen Mitgliedern bedanken,ich habe schon von vielen Tips profitieren können.

    Nun zu meinem Problem:

    Bei uns ist folgender Bodenaufbau: ca 1,5m Mutterboden mit sehr viel Steinen (3-20cm groß)

    Da bin ich Gottseidank durch. Nun kommt eine grobe Sandschicht mit Steinen (Steine 2-10cm groß).

    Diese Schicht bricht beim bohren (180mm Bohrer) seitlich zusammen, es hat sich schon ein Hohlraum von ca. 50cm gebildet und ich komm nicht viel tiefer.

    Wie soll ich nun weiter verfahren, geplant ist ein Brunnenrohr DN125.

    Muss ich mit nem Arbeitsrohr weitermachen?

    Plunschen geht ja noch nicht, Steine noch zu groß, auch noch kein Grundwasser vorhanden.

    Hoffe es kann mir einer weiterhelfen...:/:)

  • Da wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als im Rohr zu bohren. Dabei hast Du zwei Möglichkeiten, entweder ein Arbeitsrohr versuchen abzuteufen oder gleich das Brunnenrohr mit Filter.

    Generell sehe ich aber die Angelegenheit problematisch, denn es ist fraglich, ob das Rohr bei den Steinen auch rutscht. Selbst wenn Du eine ma. Belastung von ca. 400KG verwendest, könnten die Steine immer im Wege sein. Das musst Du mal ausprobieren.

    Ideal wären Arbeitsrohre aus Stahl, die dürften aber nicht zur Verfügung stehen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen