Steigleitung neu mit Alu Rohrkonsolen + Erfahrung mit WPC-Brettern/Material im Schachtbrunnen?

  • Hallo

    vorweg was ist WPC? https://de.wikipedia.org/wiki/Wood-Plastic-Composite


    Wir haben einen Schachtbrunnen mit 1m Durchmesser, Tiefe 6,5m.

    Nun wollte unsere Brunnenpumpe nach fast 20 Jahren nicht mehr.

    Die Pumpe hing an einer 1" verzinkten Leitung die an verzinkten Rohrkonsolen + Rohrschellen befestigt war.

    Beim Ausbau hatte ich meine Mühe die Verschraubungen auf zu bekommen.

    Die Befestigung der Steigleitung ist so gut wie weg gerostet.


    Ich werde die Steigleitung jetzt neu in 32er PE ausführen.

    Befestigung will ich mit Edelstahl Rohrschellen und Schraubenmaterial neu ausführen.

    Rohrkonsolen werden wohl Aluguß vom Ikea. http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90136136/


    Ich bin jetzt noch am überlegen eine oder mehrere "Standebenen" einzubauen wo man drauf stehen kann oder die Leiter abstellen kann.

    Dazu würde ich auch Aludruckguß Konsolen verwenden. https://www.hornbach.de/shop/A…iert/2443314/artikel.html

    Auf diese dann WPC Bretter befestigen mit Edelstahlschrauben.


    Wir hatten schon damals eine Standebene eingebaut und diese mit einer Eichenbohle belegt.

    Diese war aber jetzt weg gefault.


    Was haltet ihr von diesem Vorhaben und hat jemand evtl. Erfahrung ob WPC besser wäre wie die Eichenbohle?

    Wie, mit welchen Materialien, habt ihr eure Installationen durchgeführt?


    Gruß Uwe

  • Hallo EWU

    Was fürne Pumpe hast du den? Hört sich an wie ne Tiefenpumpe! Also wo für en Podest? Ich würde en Steigeisengang mit Schachtbügeln machen und die Pumpe an en Edelstahlseil hängen.

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Hallo tomerb


    Die Pumpe ist/war eine AL-KO TDS 1000

    Der Kondensator ist defekt und ich hab dazu die Pumpe schon auseinandergenommen.


    Schachtbügel halte ich für wenig praktikabel.

    Die sind doch sicher auch nur aus Stahl.

    Dann hat man ja gleich wieder das selbe Problem das die weg rosten.