Schachtbrunnen nach Säuberung versandet

  • Hallo liebe Brunnenexperten,


    ich habe ein Problem mit unserem Schachtbrunnen (Durchmesser 80cm, Tiefe 8,80m)

    Der Brunnen ist aus den 1950er Jahren und hatte immer einen Wasserstand von ca. 2 Metern.

    Vor 25 Jahren hat mein Vater den Grund des Brunnens gesäubert, das waren damals ca 50cm Schlamm, der Grund des Brunnens ist eine feste Lehmschicht,

    ansonsten haben wir sehr sandigen Boden.

    Im Mai hat die Pumpe Schlamm angesaugt woraufhin ich den Brunnen auf die selbe Weise gesäubert habe, auch dieses Mal waren ca 50cm Schlamm im Brunnen.

    Danach hat alles wieder einwandfrei funktioniert.

    Als ich heute den Hahn aufgedreht habe kam nur ganz wenig gelbes Wasser, dann garnichts mehr. An der Pumpe war nichts festzustellen, also bin ich in den Brunnen geklettert.

    Im Brunnen ist jetzt eine ca 1,5m dicke Sandschicht und nur noch 30cm Wasser :(


    Nun meine Frage an euch, wo kommt auf einmal der ganze Sand her? Ich habe nicht unter den Rand des letzten Brunnenrings gegraben und auch sonst war alles wie seit 60 Jahren.

    Welche Maßnahmen kann ich nun ergreifen? Habe Angst, dass das gleiche wieder passiert wenn ich einfach wieder nachgrabe.


    Vielen Dank schonmal für eure Antworten!


    Grüße aus Bayern Matthias

  • der Grund des Brunnens ist eine feste Lehmschicht,

    Wo drang das Wasser in den Brunnen rein? Wohl kaum durch die feste Lehmschicht.

    Im Mai hat die Pumpe Schlamm angesaugt

    Was für Schlamm? Organische Bestandteile?

    Wie gelangte der Schlamm in den Brunnen?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo,


    tut mir Leid wegen der verspäteten Antwort, war im Urlaub.

    Das Wasser drückte nach dem Saubermachen unter dem letzten Brunnenring herein.


    Der Schlamm kam wohl daher, dass jahrelang das Oberflächenwasser in den Brunnen geleitet wurde, das habe ich aber jetzt geändert.


    Gruß Matthias

  • Das Wasser drückte nach dem Saubermachen unter dem letzten Brunnenring herein.

    der Grund des Brunnens ist eine feste Lehmschicht,

    Die Frage die sich stellt ist, wo trat das Wasser ein, als der Brunnen noch i.O. war.

    Man kann jetzt nur eine Filterkiesschicht einfüllen und hoffen, dass sie den Sandeintrag verhindert.

    Die mögliche Fördermenge muss man wahrscheinlich stark reduzieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen