E-Pumpe mit Schlagbrunnen verbinden

  • Hallo liebe Gemeinde,

    wir haben nun seit Samstag einen eigenen Garten, und stehen nun vor den Problem den Brunnen in betrieb zu nehmen.


    Unser Brunnen sieht aktuell wie im angehangenen Bild aus, dort ist ein recht kurioses Stück rauf geschraubt, wo mir noch niemand sagen konnte für was das Ding da ist.

    Wir konnten nur mutmaßen, das der Vorbesitzer einfach einen 3/4 PVC Schlauch mithilfe der Gummitülle in den Brunnen geführt hat, ich kann mir jedoch absolut nicht vorstellen, das wenn ich das so machen würde, das ganze 100% dicht bekomme, mal davon abgesehen das ich wohl mit der Schlauchgröße nicht sonderlich viel fördern könnte.


    Das Rohr sollte ein 1 1/4" Rohr sein (genaueres kann ich erst heute Nachmittag sagen), eine normale 1" Sauggarnitur inklusive Fußventil passt jedenfalls nicht in das Rohr.

    Der Brunnen ist ca 6-7M Tief, und hat bereits nach 50cm Wasser (Altes Mohrgebiet, reichen 2 Spatenstiche das sich ein Loch mit Wasser füllt).



    Nun habe ich zwei Varianten dich ich mir vorstellen könnte, wo ich jedoch Hilfe bei der Umsetzung bräuchte.


    Variante 1 (Siehe Bild im Anhang):

    Ich Versuche dieses Ominöse Stück oben abzuschrauben, schraube dafür ein Reduzierstück rein wo ich eine Fertige Sauggarnitur (ohne Grobfilter) raufschraube und an die Pumpe verbinde.

    Ich hätte im Toom einen fertigen 4M Schlauch gekauft, und vorne nur das Sieb abschraubt und dann das ganze inkl. Rückschlagventil auf das Reduzierstück geschraubt.

    Würde das so Funktionieren?


    Variante 2:

    Ich kaufe eine fertige 3/4 Sauggarnitur (inkl, Rückschlagventil und Grobfilter) und führe Sie einfach in das Rohr ein.



    Eventuelle gibt es noch mehrere Methoden, bin für alles offen.

  • dort ist ein recht kurioses Stück rauf geschraubt

    Ich sehe kein Gewinde und nichts geschraubtes.


    Der Brunnen ist ca 6-7M Tief, und hat bereits nach 50cm Wasser

    Um Ärger zu vermeiden und um zu wissen, was man hat, würde ich einen neuen Bruunnen setzen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Naja, gestern war jemand vom Vorstand da, der sich das ganze angeschaut hat.


    Er meinte das obere dicke Stück ist eingeschraubt. Wenn man mit die Finger rein fasst, spürt man auch ein innengewinde, dort wo das eigentliche rohr ist.


    Einen neuen Brunnen würde ich eigentlich ungern setzen.


    Wir haben faktisch zwei Brunnen, da wir eigentlich auch zwei Gärten nebeneinander gepachtet haben, und den Zaun dazwischen weg machen wollen.


    Auf dem anderen Brunnen sitz eine schnellkupplung.


    Angenommen wir schaffen das nicht vernünftig umzusetzen und die metallmuffe abzubekommen, könnte ich vom anderen Brunnen das Wasser nehmen und unter der Erde den Saugschlauch verlegen?


    Die Brunnentiefe und Wasserspiegel sollte dort genauso sein, vom Brunnen bis zum zum eigentlichen pumpenhäuschen wären es um die 12 Meter.


    Das pumpenhäuschen versetzen will ich nicht, im pumpenhäuschen ist auch ein wasseranschluss für das Brauchwasser in der Laube und der einzelnen hähne bei den beten.

  • und unter der Erde den Saugschlauch verlegen?

    Über diese Strecke würde ich keinen Saugschlauch verlegen. Allerdings einen Druckschlauch. Die Pumpe muss an den brunnen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • So, der Anschluss ist fertig, nur nicht erfolgreich.


    Wenn ich schlauch und Pumpe auffülle, zieht Sie Sofort Luft. Die Luft kommt nicht von unten beim Brunnen, sondern direkt beim Anschluss der Pumpe.



    Ich nehme deshalb an, das der Anschluss brunnenseitig dicht ist.



    Deshalb möchte ich jetzt Pumpenseitig die PVC Stücke durch Messing ersetzen.



    Das war der bisherige Aufbau (Alles wo kein PVC steht, ist Messing):



    Brunnenrohr ( 1 1/4 IG) - - > REDUZIERSTÜCK ( 1 1/4 AG auf 1" IG) - - > PVC Rückschlag Ventil (1" AG auf 1" IG) - - > PVC 1" IG auf 1" Spiral SCHLAUCH 4M auf 1" IG PVC - - > 1" PVC AG auf 1 1/4" IG - - > 1 1/4 AG Pumpe



    Damit ging es beim ersten test auch, danach habe ich es nochmal abgeschraubt und in die finale Position gebracht. Seitdem zieht Sie Luft und pumpt folglich kein Wasser.



    Jetzt war ich im Baumarkt damit ich den Aufbau wie folgt abändern kann, und in der Hoffnung das Sie keine Luft mehr zieht:



    Brunnenrohr ( 1 1/4 IG) - - > REDUZIERSTÜCK ( 1 1/4 AG auf 1" IG) - - > PVC Rückschlag Ventil (1" AG auf 1" IG) - - > PVC 1" IG auf 1" Spiral SCHLAUCH 4M auf 1" IG Messing - - > 1" AG auf 1 1/4 AG Messing - - > 1 1/4 IG auf 1 1/4 IG Messing - - > 1 1/4 AG Pumpe



    Denkt ihr das klappt?



    PVC auf Metall habe ich mit Teflon abgedichtet, alles andere mit Hanf und Fermit.



    Pumpe ist übrigens eine Einhell GC-AW 9036.



    Vielen Dank für die Hilfe

  • Denkt ihr das klappt?

    Keine Ahnung. Du solltes aber mal Deine Leitungen vom Steigrohr an bis zur Pumpe fotografieren und dabei besonderen Wert auf die Verbindungen legen- Spar nicht mit Fotos, das kostet nichts.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen