Welche Brunnenart/Brunnenbau bei diesm Boden möglich?

  • Hallo zusammen,


    wir planen für unseren Garten einen Brunnen zu bauen um diesen Später darüber bewässern zu können. Bei der Auswahl der für uns am besten geeigneten Brunnenart wollte ich auf eure Erfahrung zurückgreifen.


    Bevor ich mich mit der Wasserbehörde in Verbindung setze wollte ich Euch ebenso fragen, ob der Boden überhaupt dafür geeignet ist (von unserem Hausbau habe ich noch ein Bodengutachten mit 4 Bohrungen).

    Wir wohnen ca. 200 [m] hinter einem Fluss und merken deswegen die Ebbe und Flut im Grundwasser zwischen 1,3 - 2,3 [m] Tiefe. GOK liegt bei ca 1,50 müNN.




    Wie tief muss der Brunnen circa sein um kontinuierlich Wasser fördern zu können?


    Mu - Mutterboden Kl - Klei H - Torf/Humus fS - feiner Sand

  • Ab ca. 15m halte ich eine nennenswerte Wasserförderung für möglich. Das heisst, der Brunnen müsste mindestens 18 - 20m tief werden.

    Da feinsandig, nur mit Arbeitsrohr und Feinsandfilter möglich.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ist mit Arbeitsrohr das Vorgehen mit einem KG Rohr + Brunnenrohr (blau) + Plunschen gemeint bzw. wie heißt hier das Herstellungsverfahren eines solchen Brunnens?

    Dann kann ich mir dazu eine Beschreibung aussuchen.

  • Ist mit Arbeitsrohr das Vorgehen mit einem KG Rohr + Brunnenrohr (blau) + Plunschen gemeint

    Im Prinzip ja. Nur wird dafür kein KG Rohr genommen, sondern ein TNA-Glattwand-Brunnenrohr.

    Viele gescheiterte Erstbrunnenbauer haben zuerst KG-Rohr und danach Glattwandrohr genommen, sich also doppelte Arbeit gemacht.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Lies es mit Bedacht und kritisch. Ergänze das Gelesene mit Berichten hier im Forum über gescheiterte und erfolgreiche Bohrungen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen