Kiesschüttung bei Sickerbrunnen?

  • Hallo und guten Tag,ich habe ein ähnliches Problem,


    mein Name ist Oliver Böttner und ich benötige ihren Rat.


    Dazu vorher einige Erklärungen.


    Meine Mutter versorgt ihren Haushalt mit einem,meiner Meinung nach mit einer Art Sickerbrunnen.


    Das Wasser wird von umliegenden Hängen in einem in Naturstein, etwa 1,50 m tiefen,Wassermenge ca .2000l ,Becken gefasst.


    Auf dem Naturstein wurde noch mal mit Brunnensteinen ca.1,80 aufgemauert .Ein Betondeckel verschießt den Brunnen.


    Der Brunnen ist mit einer Tür begehbar.


    Das Wasser wird Mittels einer Tauchpumpe über ca. 150 m ins Haus gepumpt und durch eine UV-Anlage entkeimt und dadurch trinkbar gemacht.Die Anlage muß häufig gereinigt werden.


    Der Brunnen ist nun nach Jahren am Grund stark verschlickt.


    Die Pumpe scheint nun auch den feinen Schlick anzusaugen.


    Ebenso scheint der Brunnen stark zu schwitzen,obwohl sich ein Belüftungsrohr oberhalb des Brunnens befindet.


    Fehlt vielleicht ein zweites Rohr auf der Gegenseite,um besser zu Belüften?


    Wie müsste der Brunnen vom Boden her aufgebaut sein ?


    Mit welchen Steinen kann der Boden aufgefüllt werden und wie stark sollten die Schicht oder die Schichten sein ?


    Für Ihre informative Unterstützung wären wir dankbar.


    Mit freundlichen Grüßen


    Oliver Böttner

  • Neues Thema angelegt:


    Hallo Olliver,
    handelt es sich hierbei um eine Quellfassung oder um eine Zisterne, die abfließendes Oberflächenwasser auffängt?
    Hast du eventuell ein Bild?

  • Hallo,ein Bild habe ich leider nicht,

    aber es ist kein Quellbrunnen,das ist sicher.
    Das Wasser sickert von den Seiten durch die aufgeschichteten Natursteine.
    Auf dem Grund sieht man noch einige Schruppen,so nennt man doch die runden groben Steine,oder?
    Ich weiß auch nicht wie stark die Schicht ist.
    Wir wollen den Brunnen leer pumpen die Steine und den Schlick am Grund ausbringen,dann wieder "frische Schruppen"einbringen.
    Der Brunnen hat eine Grundfläche von 1,70m x 1,00(innen).
    Es geht halt um die Schichtdicke und ob eventuell eine feinere Schicht einbrbracht werden muß um die Schwebstoffe(Schlick) besser " zu binden".

  • Kann ich so nichts mit anfangen.


    Könnte dir aber einen Link zusenden, wo du nachlesen kannst. Vielleicht findest du dort etwas brauchbares.Dazu schalte einmal bitte deine Mail frei.

Brunnen selber bauen