Wer hat Langzeiterfahrung mit Membranpumpen ?

  • Hallo, ich bin auf der suche nach einer günstigen Pumpe für meine alte Klärgrube. Die Grube ist mittlerweile eigentlich relativ sauber und von daher denke ich mal das es bezüglich Sand usw. keine Problem geben dürfte. Wegen dem Lärm hätte ich vorerst eigentlich auch keine Bedenken, denn die Pumpe würde mitten im Wasser hängen ohne irgendwo anzuklopfen und betrieben wird sie sowieso nur hin und wieder Tagsüber.


    Wichtig wäre mir eine Pumpe die relativ weit unten ansaugt, ordentlich Druck bringt und einen geringen Stromverbrauch hat.
    Zu versorgen wäre nur ein Gartenschlauch zum gießen und um manchmal die Einfahrt zu waschen.
    Sie müsste halt ca. 15 bis 20 Meter hoch pumpen und da halt auch noch einigermaßen Druck bringen.


    Irgendwie denke ich mir das hierfür eine dieser Membranpumpen ja ideal wäre, daher meine Frage an euch, wer betreibt so ein Teil schon seit längerem und wie zufrieden seit ihr damit. Wie sieht es mit dem Druck aus an einem normalen 1/2 Zoll Gartenschlauch, kann man da auch noch einigermaßen Dreck von der Straße abspülen ??


    Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus, mussten schon Teile getauscht werden oder hat die Pumpe schon komplett den Geist aufgegeben ???

  • Hallo Matrox,


    eine Membranpumpe würde ich nicht in einer Zisterne nehmen. Der Schall wird sehr übertragen und du hörst die Pumpe durch das Wasser durch. Es gibt Zisternenpumpen die auf dem Peripheralrad System funktionieren. Die vertragen wenig Sand und bringen einen guten Druck.
    Schau mal diese Pumpe an Zisterne Pumpe Schachtbrunnen


    volki

Brunnen selber bauen