Aufbau der Brunnenrohre

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich jetzt in einer Tiefe von 6 Meter auf Wasser gestoßen bin stellt sich für mich folgende Frage.

    Wie soll ich die Rohrstrecke aufbauen?

    Geplant habe ich mittels plunschen (Kiespumpe vorhanden) auf eine Tiefe von 10-12 Meter zu kommen.

    Der Boden ist in dieser Tiefe sandig (ca. 1 - 2 mm) mit Kies in einer Größe von 4 - 8 cm.

    Ist es ratsam als unterstes ein Sumpfrohr einzusetzen und warum?

    Wieviel Meter Filterrohr mit welcher Schlitzweite soll ich verwenden?

    Muss über dieses Filterrohr dann zusätzlich noch ein Filterstrumpf?


    Vielen Dank vorab für eure Antworten

  • Ist es ratsam als unterstes ein Sumpfrohr einzusetzen und warum?

    Zum einen brauchst Du Platz im Brunnenrohr um das Rohr mit Tonpellets zu verschliessen. Diese wären sonst im Filterbereich.

    Zweitens sammelt sich eingespülter Sand im Sumpfrohr und kann dann gegebenenfalls dort abgesaugt werden.

    Drittens: Sollte es Probleme beim Abteufen geben (Stein etc) kann man die Pumpe in das Sumpfrohr hängen statt über dem Filter.

    Wieviel Meter Filterrohr mit welcher Schlitzweite soll ich verwenden?

    Wenn Dir so 2m³/h ausreichen, sollten 2m Filter bei dem Untergrund reichen, ansonsten 3 -4m, wobei 4m zu viel bei der geringen Tiefe ist. Schlitzweite 0,3mm.

    Muss über dieses Filterrohr dann zusätzlich noch ein Filterstrumpf?

    Das ginge nur mit einem Arbeitsrohr, ist aber bei dem geschilderten Untergrund nicht erforderlich.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • ist es zwingen nötig das Rohr unten mit Tonpellets zu verschließen.

    Ja, denn die untere Öffnung ist ungefiltert, im Laufe der Zeit würde Sand im Rohr hochsteigen. Bei Grobkies etc. kann man zur Not darauf verzichten aber einordentliche Brunnen ist unten verschlossen. Normalerweise mit Schraubkappe, das geht aber nur mit Arbeitsrohr.

    Wird das mit dem immer wieder angesprochenen Quellton gemacht und wie funktioniert das?

    Eine geeignete Menge (Rohrabhängig) wird z.B. in einem Perlonstrumpf in dem Brunnenrohr versenkt.

    Ich arbeite nur mit einem Arbeitsrohr sodass meine Brunnen einen Schraubverschluss haben. Nähere Angaben zu den Tonpellets per Suchfunktion im Forum nachlesen.

    Perlonstrumpf nicht vergessen, lose reingeschüttet kann es Probleme geben.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Habe mir den Aufbau des Brunnenrohres folgendermaßen gedacht:

    0,5 Meter Sumpfrohr (oder sollte ich einen Meter nehmen?)

    3 Meter Filterrohr

    9 Meter Brunnenrohr DN 125 (oder sollte ein DNM 115 genügen)

    ich möchte letztendlich meinen 500 qm Garten bewässern.

    Würde das passen?

  • 1m Sumpfrohr, ggf. Platz für eine Pumpe,

    DN115 reicht vollkommen,

    der Wasserspiegel muss halt am Schluss mindestens 1m über dem Filterrohr stehen,

    d.h. Du musst mindestens 11m runter, jede weitere Tiefe wäre Reserve, falls der Wasserspiegel mal sinkt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Glattwandrohre rutschen halt besser, dafür ist das Gewinde schwächer. Da Du aber die Rohre nicht mehr ziehen willst, wäre die Abschwächung weniger relevant. Halt mit Gefühl beim Plunschen drehen.

    Das Aussengewinde beim Sumpfrohr abschneiden. Evtl innen leicht anfasen, keine Zacken einschneiden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ich habe eine Frage zur Begrifflichkeit "Sumpfrohr". Da es ja zu weilen auch im Shop angeboten wird. Kann es sein, dass es sich um ein völlig normales Brunnenrohrstück handelt, oder ist da irgendetwas spezielles dran? Und welche Pumpe würde sich eignen wenn man dort eine einsetzen würde und diese dann auf den Boden stellen bzw. wieviel Luft zwischen Quellton und Pumpe?


    Beste Dank.

    DIN115 Bohrbrunnen geplant 12m

    Aktuell Ende bei 8.50m

    3m Filterstrecke TNA, Schlitzweite 0,3mm

    6m Brunnenrohr Trapez

    Schichtwasser ab 5,50m

  • Kann es sein, dass es sich um ein völlig normales Brunnenrohrstück handelt,

    Ja


    oder ist da irgendetwas spezielles dran?

    Ja. Es ist nur 0,5m lang.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen