Frankreich Projekt

  • Hallo liebe Brunnenbohrer,

    Wir haben seit 2 Monaten ein Grundstück am Mittelmeer nähe Narbonne und wollen dort Grundwasser fördern.

    Bzgl. dem Grundstück haben wir die Grundidee, dass von unseren Freunden und Bekannten, wer möchte und dazu passt, dort auch Urlaub machen kann. Nach dem Win-Win Prinzip: Jeder bringt das ein, was er gerne macht und leicht kann und kann dafür kostenlos Urlaub machen, also dass es für beide von Vorteil ist.
    Bis jetzt ist es praktisch 'wild campen' mit Zelt, Wowa oder Wohnmobil aber auf eigenem Grundstück.

    Wir wollen dort Wasser aus einen Brunnen, Photovoltaik, Abwasser, Dusche, WC, kleine Wohnmöglichkeiten, -zimmer und Wohnwagen, Strandauto, Surfbrett, Fahrräder, Segelboot... usw. machen -... alles noch Planung;)!

    In eurem Forum habe ich schon viel gelesen, aber bis ich da 'Profi' bin...?(...? Deswegen dachte ich, es wäre doch besser wenn jemand der sich auskennt, Spaß daran hat und gerne in F am Meer Urlaub macht, mir vielleicht Tipps geben kann, oder sogar hilft und dabei Urlaub machen will? Wer möchte, kann da mit seinem Brunnenhobby sogar Geld verdienen, da viele Nachbarn auch gerne einen Brunnen hätten.


    Die Daten: 11.400qm, Sandboden, ein paar Meter über dem Meeresspiegel, 400-800m zum Meer. Umgebung: Flachland mit Wassertümpeln. Nach Nachbar-Aussagen soll nach 2-4m Grundwasser kommen, was leichten Salzgehalt hat aber zum Bewässern und Brauchwasser verwendbar ist. Bei 30-40m Tiefe soll gutes Grundwasser kommen. Über den Bodenaufbau habe ich keine Aussagen bekommen, überhaupt sind diese französischen Nachbaraussagen nicht verlässlich! das Problem ist auch, dass es offiziell ein Freizeitgrundstück ist und man an den Behörden schlecht Auskunft erhält, da sie Bebauung nicht fördern wollen (es macht aber im Prinzip jeder was er will (solange es nicht zu viel ist). Zweitens kann ich mich franz. zwar unterhalten, bin aber nicht so fit einfach mal so mich da zu erkundigen.


    Meine Frage: Wer kann mir bei folgenden Punkten helfen: - Tipps geben, -Werkzeug leihen?, - dabei sein?, -Anleitung?, -Ratschläge an Leute vor Ort geben?, -mithelfen?, sich evtl. auf franz. erkundigen?


    Bieten kann ich: Urlaub am Meer8), Austoben beim Brunnenbohren8o (bei der Grundstückgröße und Bewässerung später vermutlich mehr als ein Brunnen?;)), Verdienstmöglichkeit wenn man Nachbarn gegen Bezahlung (privat) Werkzeug leiht, dabei ist, Anleitung gibt, oder mithilft, selber bohrt. Ich denke, dass einige Nachbarn im Gebiet Interesse hätten (Vorteil: man kennt den Boden).

    Was und wie und zu welcher Zeit ist alles absprechbar...

    Anbei Bilder. Auf dem Bild mit Schild ist das Grundstück (mit den Bäumen) im Hintergrund.
    Gerne gebe ich euch weitere Infos...

    Gruß René (Tel. 0171-8075963)

  • Du suchst praktisch eine "Hand gegen Koje".

    Bis ca. 25m gibt es hier Schilderungen von Handbohrungen, darüber hinaus, vor allem bis 30-40m, wird es wohl nur professionell mit Maschineneinsatz gehen.

    Falls sich niemand meldet, geben wir Dir sicherlich gerne die Informationen, wie und mit was Du eine Handbohrung durchführen kannst.

    Ob allerdings (leichtes) Salzwasser für die Bewässerung tauglich ist, wage ich zu bezweifeln, es sei denn, es handle sich um salzresitente Pflanzen.

    Gruss

    kg49

  • Hallo kg49,

    Danke für Deine Antwort (bis jetzt hat übrigens keiner angerufen).
    Ja, genau in der Art "Hand gegen Koje", aber ich möchte das locker sehen, der Spaß/Urlaub soll im Vordergrund stehen und ich freue mich nette Leute kennenzulernen, was nach dem Brunnen auch nicht beendet sein muß... und man kann auch immer was helfen.
    Das Grundstück ist so nah am Meer, das immer wieder mal Salzluft vom Meer kommt (Sturm aus Meerrichtung), die Pflanzen sind/müssen da relativ unempfindlich sein (das reicht bei entspr. Wintersturm sogar einige km rein und an Hängen bis auf ca. 60-100m Höhe). Übrigens freuen wir uns auch über Tipps von Mittelmeerküsten-Gartenkennern :)...
    Aber ich würde auf jeden Fall gerne richtiges Süßwasser erreichen, möglichst zum Trinken/Kochen (;)mehr als Spaghettiwasser) denn in den ganzen Leitungen/Armaturen etc. ist ein Salzanteil sicher auch nicht toll.
    Das obere Grundwasser ist nur leicht salzhaltig, ich kenne mich geologisch nicht aus, wie das wird, wenn man tiefer geht, hoffe ja, dass die 30-40m übertrieben sind - ach ja, noch eine 'Meinung' eines Nachbarn: 'Er hätte gern auch einen Brunnen, aber das würde sicher über 15.000,-€ kosten' - das ist wohl ein Indiz auf professionellen Maschineneinsatz, wie Du meintest? ...

    Ich würde einfach mal drauf losbohren, so tief es geht und zwischendurch immer wieder Geschmackstestungen machen... (geht das oder bekommt man das nicht klar?) und wenn's von Hand nicht mehr tiefer geht, würde ich mich an dem erfreuen, was ich an möglichst wenig Salz erreicht habe :) ...und mal sehen, ob das ein gleitendes 'Weniger werden' ist oder ob es da so etwas wie Wasserschichten-Stockwerke gibt, oder wie ein Geologe (Wasser-loge?) dies nennen würde.
    Für Interessierte: Momentan ist ein Runterfahren in den Ba.-Wü.-Herbstferien bzw. Winterferien geplant > Eingangstor-bau steht und vermutlich Photovoltaik (und gerne Brunnen? ?(?) , evtl. spontan noch ca. Ende Sommerferien (wohne übrigens westlicher Bodensee bei Singen).

    Was wäre denn noch wichtig evtl. zu erkundigen?

    Gruß René

  • hallo hätte da mal ne Frage!

    könntest du mal in erfahrung bringen, welche bedingungen und kosten anfalllen würden, wenn du ein Bohrgerät von hier mit nimst und wenn der Brunnen steht wider zurück.

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Hallo tomerb,

    danke für die Anfrage. Bzgl. Bohren steht noch nichts fest, wann, mit wem, wie lange ich in F bin. Ich weiss nicht einmal, was für ein Bohrgerät/Material ich brauche. Ich müßte mich da noch sehr reinlesen... Momentan warte ich noch, ob sich ein Mithelfer findet, der sich damit auskennt.
    Gruß René

  • 15000,- € halte ich für masslos übertrieben.

    Es gibt hier einen Post von einem auf Mallorca, der hat sich einen professionellen Kostenvoranschlag machen lassen mit 100m Bohrung, Pumpe und allem was dazu gehört. Der betrug, so weit ich mich erinnere, so ca. 7000,-€ incl. Behördengenehmigung (!).

    Wenn die Nachbarn soweit sind, dass sie über so etwas nachdenken, sollte man vielleicht erwägen, einen Gemeinschaftsbrunnen bohren zu lassen.

    Wenn genügend Wasser zur Verfügung steht, sollte eine Bohrung reichen. Der Rest ist dann nur eine Frage der Pumpe sowie der Verteilung, und das bekommt man auch ohne Spezialmaschinen hin.

    Gruss

    kg49

  • hey julimani

    Ich habe angefraagt daa ich interesse häte und auch ein Bohrgerät! Doch ist die Frage, wie es aussieht mit den Zollbestimungen. Da es sich ja nicht gerade um Pinatz geht bei so ein Gerät.

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Hallo kg49,

    danke für Deinen Hinweis. Das Gefühl hatte ich auch...
    Gemeinschaftsbrunnen hatte ich auch mal überlegt, da schon 2 Nachbarn an Brunnen interessiert sind. Aber 1. ist mein Grundstück allein schon 11.400qm groß, die Nachbarn ca.2.800qm und ca.12.000qm - wenn die bewässert werden....?
    2. läuft der Strom über Photovoltaik und so muß ich nur meinen Strombedarf (Pumpe, Wama, Kühlschrank, Verbrauchstrom) managen/abstimmen.

    3. Sind die Franzosen etwas legere/locker mit Technik etc. drauf und ich nur urlaubsmäßig selten auf dem Grundstück. (da graut's mir, was da alles passieren kann)

    Aus meinen Franzosen-Beobachtungen halte ich einen eigenen Brunnen und die anderen selber einen für besser.


    Hallo tomerb,

    das hatte ich falsch verstanden.. Super!, freut mich, dass Du Interesse hast! ...und Bohrgerät! ... :)
    Zoll ist kein Problem, ist EU d.h. Grenzkontrollen und Zoll gibt es nicht. Ist also von dem her gleich ob man es 20km zum Nachbarort fährt oder ans Mittelmeer..
    Ich habe PKW der 1.8to. ziehen kann. Kann Autotransporthänger o.a. leihen. Koordinieren muß ich nur, was ich jeweils ziehe (Wowa, Mini-Bagger,...)
    Freut mich! Du bist der erste! Wir können gern auch tel. > 0171-8075963 (ich habe flat), dass der thread nicht so lang wird...
    Wer hat noch Interesse?8) Gruß René

  • Hallo tomerb,

    die Kosten Brunnenmaterial und Verbrauch übernehme natürlich ich. Transport? Wo wohnst Du?
    Kannst Du mir sagen, wie Deine Idee aussieht, auch bzgl. Kosten, Zeitaufwand (Mann-Bedarf), Wann? - gerne können wir das ganze Absprechen zwischen uns jetzt auch am Tel./whatsapp/email machen und hier nur die Infos reinschreiben, oder? wie macht ihr das hier im Forum?
    Gruß René ... und Danke für Dein Interesse/Mithilfe:):thumbup:

  • Hallo Rene

    Also erstens benötigen wir mindestens zwei Leute zum Bohren. Dann kann ich mein Geräte selber Tranzportiren das mach ich ja sonst auch;). Dann währe es gut zu wissen. welche Geologie wir dort vor fienden. Zum Schluß denke ich wenn alles klapt das wir den Brunnen in einer woche fertige haben könnten. Dann währe es noch schönn, wenn du den genauen Grundwasserstad heraus bekommen könntest.

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Hallo tomerb,

    zwei Leute zusätzlich (also wir zu viert?) kann ich planen. (Frage an's Forum: Hat hier noch einer Interesse?). Geologie kann ich leider nicht näher in Erfahrung bringen. Bei 80cm war immer noch Sand. In F hat es goggle-street view, damit kann man die Umgebung anschauen, der Hanganstieg (Fels), der ca. 1-1,5km landeinwärts zu sehen ist, könnte sich in der Tiefe entlangziehen. Mir ist nichts genaues bekannt. Das Grundstück ist südlich Port-La-Nouvelle (s.google Bild oben). Das obere Grundwasser wird recht bald kommen (s. Beitrag #1), ich vermute ab 1,5-3m.

    Wie transportierst Du das Gerät, mit Anhänger? Wie schläfst Du dann, mit Zelt? (bis jetzt steht noch kein Wowa unten) Kommst Du allein oder mit Familie? Ich möchte schauen, dass ich fürs nächste Runterfahren einen Wowa organisiere, den ich unten stehen lassen kann, dafür wird z.B. beim nächsten Mal (siehe #3, unten) zunächst ein schließbares, stabiles Tor gebaut.
    Wann und wie lange kannst Du zeitlich? - Gruß René