Kann man Schwengelpumpe an brunnen für trinkwasserversorgung anschliessen?

  • Hallo, liebe Brunnenbesitzer,

    ich bin ganz neu hier, Wir sind am überlegen, für unsere Trinkwasserversorgung einen Brunnen boren zu lassen, nun sind wir gerade am Informieren und überlegen. Nun wäre meine erste Frage der Brunnen soll insbesondere Zur Trinkwasser versorgung für das Haus sein und wenn Frau Brunnen hört schlagt das Herz natürlich gleich höher weil da könnte man ja für den Garten eine Schwengelpumpe draufsetzen ;-). Mein Mann sagt allerdings bei den neu gebohrten Brunnen ist das nicht mehr möglich, da diese ja nur noch mit 125 er Rohren sind und und an der Oberfläche nix mer da ist um da eine Handpumpe drauf zu setzen. So und nun meine Frage, stimmt es das man bei einen neu gebohrten Brunnen keine Schwengelpumpe mehr installieren kann? lg rose

  • Zunächst würde ich mal folgendes fragen.


    Wie gut ist das Brunnenwasser. Ist es überhaupt für Trinkwasser geeignet?


    Dann ist es ist es so, zumindest bei uns, das man das Abwasser so oder so Zahlen muss. Man spart sich also nur die Kosten für das Frischwasser. Um dieses abzurechnen wird auch noch ein extra Wasserzähler benötigt.


    Zudem darf eine Wasserleitung, wenn durch ihr mal Brunnenwasser gelaufen ist dann auch nicht mehr an die Trinkwasserleitung angeschlossen werden.


    Ob sich der aufwand letztendlich für die Trinkwassernutzung lohnt müsst ihr selber entscheiden.


    Für den Garten kann sich der eigene Brunnen durchaus rentieren, wenn auch erst nach einer mehr oder minder langen Zeit.


    Nun aber zu dem Brunnen den ihr Bohren wollt.


    Ich würde da lieber ein 250er Rohr nehmen dann kann man auch eine größere Pumpe einsetzen.


    Zu deinem Wunsch nach einer Schwengelpumpe.

    Ich würde sagen das man diese durchaus auch noch verbauen kann. Dazu ein entsprechendes Rohr in den Brunnen lassen und dann die Schwengelpumpe darauf montiert. Natürlich muss dieses dann so befestigt werden das sich nichts bewegt.

    Allerdings ab einer gewissen Saughöhe funktioniert diese Pumpenart nicht mehr.


    Ich würde im Garten dann schon lieber einen normalen Wasserhahn installieren welcher ebenfalls durch die Brunnenpumpe Versorgt wird. Wenn die Leitung Absperr- und Endleerbar ist so geht ein einfacher Hahn für 5 € oder so. So ein Hahn gibt es hier schon seit über 60 Jahren. Er befindet sich übrigens ca. 5 m vom Haus entfernt.

  • Hallo Rose

    Erstmal willkommen hier im Forum.

    Dann zu deinen Fragen. Denn Brunnendurchmesser kannst du selber bestimmen! Ich selber setze ein 150 Rohr habe aber auch schon größerer gesetzt. Kommt immer drauf an, wie viel Wasser benötigt wird. Dann währe die Frage, wie tief ist bei euch das Grundwasser! Eine Schwengelpumpe von Heute ,die man im Baumarkt kaufen kann können maximal bis zu einer Tiefe von 7Meter das Wasser hoch befördern. Bei einem Rohr Durchmesser von 125 kann man auch noch zwei Saugschläuche mit Fußventil hinein hängen. Wobei das von der Elektropumpe etwas tiefer hängen sollte oder man nutz einen Verteilerstock.


    Nun zu der Aussage von Wasserfreund.

    Was du da über die Leitung sagst ist so nicht richtig! Laut Vorschrift muss es eine Trennung geben, die verhindert das Brunnenwasser in das Öffentliche Netz kommen kann. Da bei kann es sich um eine Absperrvorrichtung handeln, die Automatisch geht oder über eine Rohrtrennung

    Bohrbrunnen 17 meter bei 10 meter Wasser. Pumpe DAB 30/50 Tiefenbrunnrnpumpr mit 6m3 leistung. Weitere Brunnen DN 300 mit 60m3 leistung. Pumpe Grundfos Wasserknecht.

  • Hatte mich vertippt. Wollte auch 150er Rohr schreiben.


    Mein Kenntnisstand ist der das man diese Leitung dann nicht mehr mit dem Öffentlichen Netz verbinden darf da ja nicht bekannt ist mit was das Brunnenwasser womöglich mal belastet war. Und da bleibt halt nur eine strickte Trennung der Leitungen übrig. Und somit kann auch ein Ventil nicht verbaut werden.

Brunnen selber bauen