Welches Material/Arbeitsgerät empfehlt ihr?

  • hallo ich möchte mir einen Brunnen (Bohrbrunnen) machen.

    Ich hab schon versucht mir den Bohrer und Plunsche zu leihen.

    Nur wenn ich nicht an einem WE fertig werde und länger brauche kann ich mir fast selbst die Sachen kaufen und habe keinen Druck.


    Ich habe ein Abgebot (gebraucht)


    " Komplettes Brunnenbau Set: Brunnenbohrer DM 160mm. mit gestänge für 12 Meter tiefe, Schrauben und Handgrif. Dann, Holzzange, Sandpumpe und Kies/Steinewackler, selbst erfunden und ausgefertigt aus Edelstahl "


    Für 200 €

    Was meint Ihr dazu?


    Gibt es gute Adressen für Bohrer, Sandpumpe usw.?


    worauf ist zu achten besonders bei der Sandpumpe?


    Danke schonmal.

  • Hallo,

    kommt drauf an....

    Man bekommt z.B. Bohrer mit der selben Länge an Gestänge für 60€ und welche für 200€.

    Und die Frage ist ob die Kiespumpe auch sauber arbeitet.


    Würde mir erstmal Angebote von Bohrer anschauen damit man den u.U. identifizieren kann und den Preis kennt und Mal fragen ob man die Kiespumpe z.B. in einem Regenfass ausprobieren könnte.


    Sollte die nicht vernünftig arbeiten (Kolben sich verklemmen, Kolben nicht absinken, Bohrgut nicht in sich halten, Schlecht ansaugen) , ist das rausgeworfen Geld.


    Welcher Durchmesser hat die Kiespumpen?

    Bei mir hat sich z.B. eine 108er in dem DN115 Rohr mit feinem Kies immer verkantet. Echt Sch....

    Die 101,6mm, die ich mir selbst gebaut habe macht das nicht mehr.


    Was für dicke hat die Wandung des Zylinder?

    Sollte die nur 1,5mm haben könnte die zuleicht sein und sich immer beim ziehen des Kolben vom Grund heben.


    Ist der Kolben und die Kolbenstange schwer genug das der immer schnell genug absinkt.

    Also beim testen nicht nach unten drücken sondern selbst sinken lassen.


    Ist denn noch ein Seil+Befestigungsmaterial(Seilklemmen, Kausche) dabei und ein Umlenkrolle?


    Wo willst Du das dann aufhängen?

    (Leiter, Dreibein)


    Eigenes Werkzeug macht die Sache echt entspannter, z.B. sollten Komplikationen auftreten (da gibt es viel) hat man keinen Stress.


    Just My 2 Cents, auf die man achten sollte.


    Aber ich bin nur ein Neuling und grade selber beim bauen meines ersten Brunnen.


    Gruß

    VaraEdo

    Gruß Dirk

    alias VaraEdo


    Wenn das die Lösung ist,

    dann hätte ich gerne mein Problem zurück.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VaraEdo ()

  • Ach so...


    Scroll mal nach unten und klicke auf das Bild von Erdbohrer.de.


    Die Preise sind für neu fertig gekauft, sehr fair und fast unschlagbar.

    Hab lange gesucht. Habe mich aber für ein Selbstbau entschieden, weil ich einfach Bock drauf hatte.


    Und solltest du dich doch fürs leihen entscheiden...

    Sofort ausprobieren und falls Schrott sofort zurück bringen...

    Gruß Dirk

    alias VaraEdo


    Wenn das die Lösung ist,

    dann hätte ich gerne mein Problem zurück.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VaraEdo ()

  • Moin,

    hier siehst du was ich alles an Material verwendet habe und wo gekauft.

    Meine Kiespumpe hatte ich bei Ebay gekauft. War ein Selbstbau von einem der die anscheinend am laufenden Band selbst baut und hat super funktioniert. Momentan hat er die anscheinend aber nicht im Angebot.


    Selber kaufen macht mehr Sinn, da du wahrscheinlich günstiger weg kommst wenn du die Sachen später wieder verkaufst.

    Meine Brunnenbau-Story im Blog.


    Bohrbrversuch Nr. 1

    Mit 200 mm Bohrer auf 8,50 M gebohrt. Danach kein Fortschritt.

    Bis 10,5 M geplunscht mit DN 100

    Dann ist mir das BR gerissen.


    Bohrversuch Nr. 2 erfolgreich!

    Mit 200 mm Bohrer auf 2,00 M gebohrt.

    Danach mit 150 mm auf 7 Meter.

    Mit KP das DN 100 Glattwandrohr bis auf 15,2 Meter abgeteuft.


    GW bei 9,9 M

  • Also meine selbstgebaute wiegt leer 14kg und hat ein 1m Zylinder und 94cm Hub.


    Und arbeitet überraschend gut.


    Man braucht aber das Gewicht, damit die vernünftig funktioniert.

    Gruß Dirk

    alias VaraEdo


    Wenn das die Lösung ist,

    dann hätte ich gerne mein Problem zurück.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von VaraEdo ()

  • Wenn du Bekannte hast die Bauleitern haben, würde ich die Mal fragen ob du die leihen kannst.


    Habe selbst eine und mir eine 2. geliehen die oben mit einem Spanngurt zusammen gebunden und mit einem Seil im oberen 1/3 gegen auseinander scheren gesichert.

    Gruß Dirk

    alias VaraEdo


    Wenn das die Lösung ist,

    dann hätte ich gerne mein Problem zurück.

  • Mein Dreibein (hier noch zwei Bilder) habe ich aus drei 3 M Holzpfosten gebaut. Ich meine 7*7 cm waren die.

    Oben ein Loch durchgebohrt und eine Gewindestange durchgeschoben.

    Hat wunderbar gehalten. Auch nach fast einem ganzen Jahr Standzeit draussen im Regen ist da nichts passiert.

    Meine Brunnenbau-Story im Blog.


    Bohrbrversuch Nr. 1

    Mit 200 mm Bohrer auf 8,50 M gebohrt. Danach kein Fortschritt.

    Bis 10,5 M geplunscht mit DN 100

    Dann ist mir das BR gerissen.


    Bohrversuch Nr. 2 erfolgreich!

    Mit 200 mm Bohrer auf 2,00 M gebohrt.

    Danach mit 150 mm auf 7 Meter.

    Mit KP das DN 100 Glattwandrohr bis auf 15,2 Meter abgeteuft.


    GW bei 9,9 M

Brunnen selber bauen