Schachtbrunnen in Betrieb nehmen

  • Hallo!


    Wir haben vor ein paar Jahren neu gebaut und dafür auf dem Grundstück eine Kate abgebrochen. Neben dieser Kate befindet sich ein Schachtbrunnen aus Betonringen, den wir erst einmal unangetastet ließen.

    Letztes Jahr haben wir den Brunnen mit einem Schuppen überbaut und dabei den Brunnenkopf in die Betonsohle des Schuppens integriert indem wir noch einen weiteren Ring auf den Brunnen setzen und darauf einen Schachtdeckel mit Mannloch montieren ließen:


    Als Vorbereitung für die Brunnennutzung haben wir dazu seitlich ein 100er KG-Rohr angeschlossen und eine Stromleitung in den Brunnen legen lassen:


    Hier noch ein Blick in den Brunnen (unten auf dem Wasser schwimmt noch ein Schlauchstück, am Boden ist Sand zu sehen):


    Nun habe ich gestern erstmals den Brunnen vermessen und getestet:


    Daten:

    Ort: Ostküste Schleswig-Holstein, ca. 30 m ü. NN, 1 km bis zur Ostsee

    Material: Betonringe, h= 50 cm

    Durchmesser:100 cm

    Tiefe: 640 cm (von OK Sohlplatte)

    Wasserstand: 330 cm (von OK Sohlplatte) bzw. 310 cm vom Brunnengrund


    Vor Baubeginn des Hauses haben wir auch eine Rammkernsondierung vornehmen lassen (Juni 2013), diese Bohrung hier lag weniger als fünf Meter vom Brunnen entfernt:



    Mit meiner vom Bau schon ziemlich angegriffenen Saugpumpe von Gardena habe ich dann testweise Brunnenwasser abgepumpt, nach 2,5 Stunden war der Wasserstand 456 cm unter der Sohlplatte. Gemessen hatte ich mittels Eimer, dass meine Pumpe ungefähr 85 Sekunden für einen 10 Liter Eimer benötigt, also in der Stunde ca. 423 Liter abgepumpt hat.

    Dieser Wasserstand ist leider nach 18 Stunden immer noch so, es ist also kein Wasser nachgelaufen.

    Kann der Brunnenboden (gelochte Ringe konnte ich nicht entdecken) sozusagen verstopft sein? Oder ist vielleicht der Grundwasserstand so tief gesunken (wir haben gerade eine extreme Trockenheit)? Die Bohrung oben war allerdings auch im Sommer und da Stand Wasser bereits bei 1,80 m unter Gelände an.

    Wie kann man den Brunnen reaktivieren und was für eine (vernünftige) Pumpe könntet ihr empfehlen, falls wir den Brunnen wieder zum laufen bekommen.


    Vielen Dank für eure Meinungen,


    Grüße

    Ralf

  • Kann der Brunnenboden (gelochte Ringe konnte ich nicht entdecken) sozusagen verstopft sein?

    Durchaus möglich.

    Oder ist vielleicht der Grundwasserstand so tief gesunken (wir haben gerade eine extreme Trockenheit)?

    Möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich, da der Wasserspiegel des Brunnens mit dem Grundwasser gesunken wäre.

    Wie kann man den Brunnen reaktivieren

    Da muss man sich mal den Boden des Brunnens ansehen.

    was für eine (vernünftige) Pumpe könntet ihr empfehlen

    Kann man nicht sagen, man muss ert mal sehen, welche Förderung der Brunnen bringt.

    Ihr müsst auch entscheiden, ob es eine Unterwasserpumpe oder ein HWW sein soll.

    Druck und Fördermenge richtet sich nach euren Anforderungen. Dazu muss Du posten, welchen Druck Du an der Brunnenoberfläche benötigst und welche Wassermenge/h erforderlich ist.

    Die Duckverluste von Leitung und Wasserverteilung musst Du dafür selbst ausrechnen.

    Gruss

    kg49

  • Hallo kg49!


    Vielen Dank für Deine Antwort. Boden des Brunnen ansehen meint wohl auf den Boden runter, dafür habe ich allerdings noch nicht einmal eine passende Leiter :)

    Ich werde mal versuchen etwas Material mit dem Eimer hoch zu bekommen, vielleicht kann das schon zur Beurteilung helfen?

    Der Brunnen soll der Gartenbewässerung dienen (Sträucher und Blumen). Nach fünf Jahren haben wir das erste mal den Fall, dass auch der Rasen wirklich bewässert werden muss. Aber das sind über 2000 m², da mache ich mir keine Hoffnung, das wir die Wassermengen aus unserem Brunnen geliefert bekommen.

    Die Pumpe kann entweder im Schacht oder vor dem Schuppen, in einer dann noch herzurichtenden Grube installiert werden. Da wäre eine Unterwasserpumpe sicherlich einfacher anzuschließen, da habe ich dann auch keine Probleme mit Frost (ich bin ein ziemlicher Schussel, habe schon einmal einen Hochdruckreiniger in der nicht beheizten Garage vergessen).

    Wassermengen und Druckverluste kann ich rechnen, so etwas habe ich schon mal gemacht.


    Grüße


    Ralf

Brunnen selber bauen