Senkrechte Bohrung

  • Hallo


    nach etwas "Brainstorming" habe ich folgenden Plan:

    Bin gerade dabei, mir eine Kamera zu basteln. Eine Kameraplatine gekauft. Ein 6cm Durmessendes Papprohr (zum verschicken) besorgt. an einem Ende befestige ich die Kamera, daneben eine Taschenlampe. Das Gedöns lasse ich am Stromkabel, paralell ein Koaxkabel langsam runter um mir anzusehen, was da ist. Wahrscheinlich werde ich nichts sehen. Dann Kamera hoch, Brunnenrohr soweit ziehen, bis der Grund der Verschiebung kommt. Mit der Kamera nachsehen.

    Ich denke, da ist ein oder sind mehrere Steine. Es war jedenfalls eine ca. 70 cm dicke Kiesschicht mit Steinen von sicherlich 4 cm D. Darunter kommt Sand. Mit wenigen kleinen Kieseln. Also, Rohr hoch, bis es wieder Senkrecht steht. Dann sollte der Kies nachrutschen und hoffentlich auch die Steine, die das Rohr aus der Richtung schieben. Danach Rohr wieder runter und im Rohr weitergebohrt. Das funktioniert sicherlich nur, wenn es keine dicken Steine sind.

    Ist mein Plan stimmig?

  • Ich befürchte, dass das Rohr, falls die Steine entfernt werden können, dem alten Bohrloch nachrutschen wird, also nicht ganz senkrecht.

    Du kannst es aber mal probieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen