Brunnen im Tonabbaugebiet

  • Hallöle ersteinmal,

    hab schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken gespielt einen Brunnen zu bohren und durch Zufall von einem Arbeitskollegen einen Bohrer ausgeliehen bekommen...^^

    Voller Tatendrang kam ich am ersten Tag auch 4m tief durch ich nenne es jetzt einfach mal 0815 Erde. Am nächsten Tag kam erst ne 10cm Schicht hellgrauer Ton dann ne ca. 15cm Schicht von einem feuchten schwarzen irgendwas (hab aus spaß gesagt ich wäre auf Öl gestoßen ; P ).

    Dann kam Ton, dann nochmehr Ton sowie 3 Steine von Faustgröße und dann man glaube es kam wieder Ton.||


    Nach jetzt 9m hab ich mal beim Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz angefragt und erfahren das die 1992 ca. 60m von mir entfernt ne 30m tiefe bohrung gemacht haben und auch nur noch Ton gefunden haben.:cursing:

    Vorletzte Woche hat es ja mal heftig geregnet und siehe da, seit dem Tag ist Wasser im Brunnen (was das bohren nur erschwert hat)

    blos nachdem man 50Liter abgepumpt hat ist erst mal ebbe...


    Mein gedanke ist jetzt nochmal an ner anderen Stelle im Garten auf 4m tiefe zu bohren um zu schauen ob die "ÖLSCHICHT" da dicker ist und mehr Wasser bringt jedoch hab ich da wenig Hoffnung.


    Die Idee war jetzt eigentlich mit ner Minipumpe im 60min takt 10-20 Lieter abzupumpen in nem IBC aufzufangen und dann alle 3 Tage damit den Rasen zu gießen.


    Hat das evt. schon mal jemand gemacht??? Oder glaubt ihr das dass im Sommer net klappen wird da die ÖLSCHICHT ja auch erst mal kein Wasser gebracht hatte sondern erst nach demes geregen hat.


    Bin ziemlich durcheinander ob ich das Brunnenthema an den Nagel hängen kann oder net

  • Es kann keiner in den Boden hineinsehen.

    Aber die Bohrung des Landesamtes sowie Deine Erfahrungen (Wasser nur bei Regen) sprechen eigentlich eine deutliche Sprache.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Wenn immer, auch bei Trockenheit, Wasser im Bohrloch steht, könnte es funktionieren. Aber wo kein Wasser ist, nützt auch der schönste IBC Tank nichts.

    Ein weiteres Problem besteht darin, eine passende "Minipumpe" zu finden. Daran sind hier schon einige gescheitert, denn die auf dem Markt befindlichen Pumpen (Aquarium, Camping, Boot, Springbrunnen) sind dafür nicht ausgelegt.

    Trotzdem, wenn es klappt, gib mal eine Rückmeldung. Viel Erfolg!

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

Brunnen selber bauen