Genehmigung Gartenbrunnen Landkreis Celle

  • Hallo,


    Ich habe schon eine Weile anonym interessiert mitgelesen und haben mit nun hier angemeldet. Wir haben ein größeres Grundstück, der vorhandene Brunnen fördert kaum noch Wasser, max 300-400l / h. Ich hätte Lust einen eigenen, einfachen Brunnen zu erstellen. Oberflächenwasser nach ca. 2,5m nach Probebohrung vorhanden. Ich würde mit einem Rammbrunnen beginnen wollen und mich dann bei Erfolg steigern. So weit so gut.


    Nach der Probebohrung habe ich beim Landkreis angerufen, ob eine Anzeige oder ähnliches im Vorfeld erforderlich ist. Die Dame sagte mir zum Erstaunen, dass ein Gartenbrunnen nur durch eine Fachfirma erstellt werden darf. Das würde mein Projekt zunichte machten. Wäre sehr schade..., die Bedingungen scheinen gut zu sein hier.

    Kann das sein? Oder haben wir ggf. aneinander vorbeigeredet. Evtl. gibt es ja Profis aus der Region, die das besser wissen, bzw die Rechtsgrundlage kennen, auf die ich mich berufen könnte.


    Besten Dank!

  • Du hast Dir doch sicher die entsprechenden Verordnungen sagen lassen oder habt ihr unverbindlich geplaudert?

    Zuständig müsste die Untere Wasserbehörde sein. Da Du Dich schon so weit aus dem Fenster gelehnt hast, kannst Du auch einen schriftlichen Antrag auf Genehmigung eines Schlagbrunnens stellen. Die Antwort müsste mit Rechtsmittelbelehrung sein.

    Falls Du entsprechende Formulare zugesandt bekommst, in denen von einem Fachbetrieb die Rede ist, kannst Du ja beim zuständigen Sachbearbeiter nachfragen.

    Hier wurde schon häufig davon berichtet, dass kleine Schlagbrunnen dann genehmigt wurden.

    Solltest Du allerdings in einem Trinkwasserschutzgebiet wohnen, sieht die Sachlage anders aus.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • https://www.landkreis-celle.de…gewaesserbenutzungen.html


    Das lese ich so, dass keine Erlaubnis erforderlich ist.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hi,


    Besten Dank für die schnelle Antwort!


    Im Wasserschutzgebiet wohnen wir schonmal nicht.

    Ich hatte den Passus ohne anmeldung auch gelesen, bin dann davon ausgegangen, dass Bäche oder so gemeint waren. Wobei dort auch was von Absenkung steht, das vermutlich meinen Fall beschreiben würde.

    Ich informiere mich weiter und Ruf Mal woanders an....ich schreibe hier rein was draus wird.

Brunnen selber bauen