Fragestellung zu Konzept mit Druckkessel und Filter

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Grundsatzfrage zu meinem geplantem Aufbau.


    Nach der Pumpe kommt ja ein Rückschlagvertiel und der Druckschalter.

    Da ich einen konstanten Leitungsdruck haben möchte plane ich einen Rückspühlfilter mit Druckregelung zu verbauen.

    Der Druckkessel muss dann ja vor dem Filter sitzen oder?

    Wie groß würdet ihr den Druckkessel wählen? Er soll im Prinzip puffern wenn nur ne Kanne Wasser (10-15L) entnommen wird.

    Den Druckschlater plane ich auf 3,5-7 bar zu stellen. Dann sollte der auch nicht abschalten bei Dauerentnahme über die Beregner oder?

    Funktiert dieser Aufbau überhaubt? Die Beregner verbrauchen ja über ne ganze Zeit Wasser. Funktionier dieser aufbau ohne das die Pumpe immer wieder abschaltet oder puffert der Druckkessel in verbindung mit dem Regelfilter das zu stark ab?


    Gruß

    Dirk

  • Da ich einen konstanten Leitungsdruck haben möchte

    Du weisst, dass Druckminderer P-Regler sind und eine Regeldifferenz aufweisen?


    Der Druckkessel muss dann ja vor dem Filter sitzen oder?

    Ja


    Wie groß würdet ihr den Druckkessel wählen?

    Mindestens doppelt so gross wie der gewünschte Wasservorrat.


    Dann sollte der auch nicht abschalten bei Dauerentnahme über die Beregner oder?

    Davon sollte man ausgehen.


    Funktiert dieser Aufbau überhaubt?

    Im Prinzip schon.

    Funktionier dieser aufbau ohne das die Pumpe immer wieder abschaltet

    Bei richtiger Dimensionierung schon.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Moin Kg 49,

    Leider funktioniert bei mir das Zitieren gerade irgendwie nicht.

    Quote

    Du weisst, dass Druckminderer P-Regler sind und eine Regeldifferenz aufweisen?

    Ja und nein. ich hab den MiniPlus-FK von Honeywell ins Auge gefasst.

    da schreibt der Hersteller "Vordruckkompensation - schwankende Vordrücke haben keinen Einfluss auf den Hinterdruck"


    Quote

    Bei richtiger Dimensionierung schon.

    Das ist es genau. Aber wovon sprechen wir hier? geplant ist eine Pumpe mit 3m³/h. Druckkessel 50L? kommt das hin?


    Gruß

    Dirk

  • Aus Frage und Antwort bei Amazon zum Gerät:

    "welchen druck zeigt druckminderer an

    Antwort:
    Den Druck den sie am Druckminderer einstellen, abhängig vom Eingangsdruck der von der Straße kommt. 😉

    Von Hendrik am 2. September 2019"


    Da der Eingangsdruck Deines Druckminderers nicht konstant, sondern lastabhängig ist, dürfte der Leitungsdruck nicht unter allen Betriebsbedingungen konstant sein.


    Druckkessel 50L? kommt das hin?

    Um einen Konstantdruck zu gewährleisten? Siehe obiges Zitat aus Amazon.

    Um ein Takten der Pumpe bei kleiner Entnahmemenge zu vermeiden:

    Mindestens doppelt so gross wie der gewünschte Wasservorrat.

    Mehr kann man nicht dazu sagen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen