SQE 3-65 lässt sich nach CU301 Umbau nicht einschalten

  • Hallo Zusammen,


    wollte Fragen, ob jemand sich mit dem Verhalten einer SQE Pumpe am CU-301 auskennt.

    Nach Umbau der CU-301 in den Keller, will die Pumpe nicht anlaufen.


    Sieht im Moment so aus:

    Wenn der Strom kommt, klickt die CU-301 einmal und geht dann auf OFF.

    Alle Fehler LEDs sind aus, int. Betriebspannungen 3x grün, Service Lampe aus., Control led blinkt grün, alle 2s ,

    Druckanzeige bei 3.5bar- LED orange

    In einem amerikanischen youtube video konnte ich sehen, dass das soweit wohl alles normal ist.


    Wenn ich jetzt einschalten will passiert halt gar nichts?

    Auch nach 5s halten des ON/OFF Tasters, was einen Reset auslösen soll, passiert nichts.


    Da ich keine detektierten Fehler sehe, denke ich dass der Anschluss ok ist.

    (ordenlich ausgeführt, Schema original wie vorher, Versorgungskabel bis Schacht 3x2,5,

    Entfernung Schacht-Steuergerät ca. 5m, sqe 3-65 hängt bei 36m)


    noch ein paar Daten:

    Druckbehälter und Sensor im Schacht

    Manometer zeigt 0bar.

    Sensor: Danfoss MBS 3000 (braun(+) : 23.9V ; schwarz(-) 22.1V , jeweils gegen Schirmanschluss gemessen)


    Kann es sein dass der Drucksensor bei Inbetriebnahme (Anschalten der Versorgung)

    Schon Druck haben muss, um vll. das Signal zu kalibrieren?

    falls ja:

    Kann ich die CU-301 gefahrlos brücken?

    also Pumpe kurz an 230VAC, um erstmal Druck aufzubauen?



    Pumpe lief wohl 10 Minuten Probe bei der Abnahme und war seitdem mehrere Wochen aus.

    Ob das eigentlich okay ist, weiß ich auch nicht. Gab aber keinerlei andere Hinweise

    vom Brunnenbauer.



    Apropos Brunnenbauer:

    Das Verhältnis zu dem ist gespannt. Die Anlage ist eigentlich neu.

    Da der aber monatelang verschoben hat, war ich bei der Abnahme nicht dabei.

    Eigentlich hat diese Fa. auch nur gemacht, was sie wollte. Und alles so organisiert, dass man mit dem Teil,

    den man selbst übernehmen wollte (Hausanschluss) blöd da stand.

    aber das führt hier wohl zu weit.



    Über technische Hinweise wäre ich jedenfalls sehr dankbar.

  • Schau mal ob die Betriebsbedingungen des MBS 3000 erfüllt sind und mess sein Ausgangssignal, das bei CU 301 ankommt, mal nach.

    http://files.danfoss.com/Techn…la/04/IC.PD.P20.A5.03.pdf

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Danke für den Tip und den Link kg49.


    bei mir ist der 060G1634 verbaut:

    Supply 9..32V , 4..20mA


    Spannungen:

    SUPPLY + (braun) : 23.9V

    IN- (schwarz) : 22.0...22.1V

    Differenz: 1,8..1,9V

    Strom: am IN- : 3.97mA


    Hm...

    3.97mA wären keine 4, aber als Leerlaufstrom (kein Druck, bei 23.9V)

    ja vll. normal?

  • vll. sollte ich noch erwähnen, dass ich das Sensorkabel mit dem

    blauen Versorgungskabel DCW STML3G 3G1,5 verlängert habe,

    weil ich es gerade hatte und es ziemlich stabil zu sein scheint.


    lt. Datenblatt des Kabels kommen 13.7 Ohm/km hinzu.

    Mit meinen 5m(sagen wir ruhig mal 10m) komme ich auf 274mOhm

    bei 20m(hin und zurück).


    laut Datenblatt des Sensors beträgt der max. Lastwiderstand

    RL bei 24V und 20mA etwa 750Ohm.

    Mit den 1.9V und 3.97mA komme ich auf 479Ohm.


    Hieße das Kabel bringt irgendwas bei 0.06% dazu.


    Habe dann ein Klingeldraht probiert, den ich ersatzweise

    angeschlossen habe. Ergab die gleichen Sensor Werte wie vorher.

  • 3.97mA wären keine 4

    3,97mA sind in der Praxis 4mA, daran sollte es nicht liegen.

    Evtl. mal den CU-301 separat prüfen. Erforderliche Eingangssignale simulieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • >> Evtl. mal den CU-301 separat prüfen. Erforderliche Eingangssignale simulieren.

    gute Idee, aber befürchte fast, dass ich zu wenig weiß was rauskommen muss.


    was ich jetzt gesehen habe ist, dass über dem Pumpenanschluss 230V~ anliegen (lt. Multimeter) während die Cu-301 OFF ist. (ON geht sie ja nicht)

    Darf die das?


    und

    müsste die Pumpe nicht loslaufen bei dem Signal? Oder wartet die auf eine besondere Einladung in Form von z.B. Startpuls oder aufmodulierten Geschichten?

    Hat ja schließlich ein E im Namen.


    Fragen über Fragen. Naja muss ich wohl nochmal den BB holen und fragen

    was er dazu meint.

    Danke trotzdem schonmal für Deine Denkanstöße!

Brunnen selber bauen