Brunnen Sanierung, was gehört an das Ende der Saugleitung ?

  • Hallo,

    ich wollte fragen, was am besten an das Ende von der Ansaugleitung kommt.

    Ich habe derzeit einen alten Quell-Brunnen/Schacht-Brunnen welcher 3,5 Meter tief ist und einen Durchmesser von einem Meter hat.

    Die Pumpe Sitzt fest angeschlossen im Keller und dient ausschließlich der Gartenbewässerung (Ansaughöhe etwa 3-5m).



    In den Brunnen führt ein altes PE-Rohr mit einem Fußventil, welches bis etwa 20cm über dem Brunnen-Boden endet.


    Meine frage ist jetzt, was mach man am besten an dieses Ende?


    Ist ein Fußventil Sinnvoll oder kann man hier nur ein grobes Ansaug-Gitter anbringen?


    Das jetzige Fußventil schließt nicht mehr richtig und das Sieb ist stark verokert, so das der Durchfluss nicht gerade berauchend ist.

    Ob das Rückschlagventil überhaut Notwendig ist entzieht sich meiner Kenntnis.

    Zwischen Pumpe und Fußventil sitzt im Keller noch ein Grob-Filter, mit zwei Absperrventilen davor und dahinter,

    so das bei der Reinigung des Filtereinsatzes die Ansaugleitung nicht leer läuft.



    Was mir wichtig ist, möglichst keine Technik mehr wie feine Siebe und Ventile im Fußventil zu haben, da ich bei defekt in den Brunnen hinab steigen muss,

    was nicht gerade ungefährlich ist, wegen der Unfallgefahr (u.a. auch durch Gase).


    Daher wäre mir ein "sehr grobes" Ansaug-Gitter am liebsten, was in 50 Jahren noch unverändert seinen Dienst verrichtet, aber geht es überhaupt ohne dieses Fußventil?

  • Ein Ansauggitter und ein Rückflussventil sind streng genommen zwei verschiedene Dinge. Man kann sie vereinigt bauen, aber auch getrennt betreiben.

    Deine Fragen lassen erkennen, dass Du mit den physikalischen und chemischen Prozessen beim Betreiben einer Brunnenpumpe nicht vertraut bist.

    Du betreibst einen Schachtbrunnen, in dem Du Wasser ansaugst.

    Die Verockerung des Ansauggitters lässt darauf schliessen, dass dein Wasser mit Stoffen wie Eisen, Mangan oder ähnlichem belastet ist. Für diese Belastungen ist die Ansauggeschwindigkeit des Wassers zu hoch, sodass es zu Verockerungen kommt.

    Da Du vor der Pumpe einen Filter betreibst (wozu? Ein gut angelegter Brunnen fördert nur klares Wasser), benötigst Du kein Ansaugsieb im Brunnen, wenn keine Tiere o.ä. in den Brunnen fallen kann.

    Das Rückflussventil im Brunnen ist nützlich, wenn die Anlage im Winter entwässert wird und neu angefahren werden muss. Man kann aber auch darauf verzichten, wenn oben vor der Pumpe ein geeignetes Rückflussventil eingebaut wird und Du Dich damit auskennst, wie man in solchen Fällen das System hochfährt.

    Man darf dabei nicht übersehen, dass dann das System wesentlich empfindlicher gegenüber Undichtigkeiten ist, als wenn das Ventil unten im Brunnen ist.

    Du kannst aber auch einen geeigneten Ansaugschlauch in den Brunnen hängen und bei Bedarf hochziehen. Dann braucht niemand in den Brunnen hinabsteigen.

    Eigentlich alles selbstverständlich. Lies Dich mal in die Thematik ein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Die Problematik mit Eisen und Mangan ist mir bekannt, aber bei Gießwasser unerheblich.

    Eisen kann auch durch die Steigeisen/Trittstufen kommen die am Rosten sind.


    Mit dem Brunnen ist es so, das dieser genaugenommen eine Quelle ist, welche mit Beton-ringen eingefasst ist, daher auch die nur geringe tiefe von 3,5m.

    Außerdem hat der Brunnen einen Beton-Boden und keine Kies-Schüttung.


    Das Ansaugrohr ist vom Durchmesser (Außen 25mm) 3/4", hat 25m länge und etwa 3-5m Höhenunterschied auszugleichen.


    Wie werden den diese Brunnen Professionell betrieben mit Fußventil oder Ohne?

    Bzw. was spricht dagegen das Rückschlagventil am anderen Ende des HD Rohres einzubauen (das Rohr ist durchgehend ohne Muffen)?

Brunnen selber bauen