Probleme mit 20 Jahre altem Brunnen

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich viele Infos bereits aus diesem Forum erhalten habe, verzweifle ich langsam an meinem Brunnen...


    Der Brunnen ist auf dem Grundstück bereits seit über 20 Jahren vorhanden. Der Grundwasserpegel ist bei ca. 3m und der Brunnen ist gute 5,5 m tief. Durchmesser des Brunnenrohrs ist DN150.


    Nun zu meinem Problem. Im Frühjahr habe ich gut einen Meter „geplunscht“. Für einige Tage funktioniert alles problemlos und meine Gartenbewässerung lief einwandfrei (mit einer Tiefbrunnenpumpe). Nach einiger Zeit nahm die Leistung drastisch ab. Zunächst dachte ich, dass die Pumpe defekt ist.


    Also habe ich temporär eine oberirdische Gartenpumpe angeschlossen. Das Ergebnis war: einwandfrei Pumpleistung und die Bewässerung (Rainbird) funktioniert wieder ohne Probleme.


    Da ich aber generell lieber eine Tiefbrunnenpumpe nutzen möchte, habe ich mir eine neue bestellt. Ergebnis: das Wasser kommt, nach ca. 20 Minuten kaum mehr Druck und für den 10 Liter Eimer benötige ich ca. 45 Sekunden... Also wieder die Saugpumpe angeschlossen und der Eimer füllt sich in 18 Sekunden.


    Ich ging wieder von einer defekten Tiefbrunnenpumpe aus und habe wieder eine neue gekauft mit dem gleichen Ergebnis.


    Daher meine Frage: woran kann es liegen, dass die Saugpumpe problemlos funktioniert und die Tiefbrunnenpumpe kaum Wasser fördert? Die Pumpe läuft nicht leer, es ist eine ausreichende Wassersäule vorhanden.


    Für Ideen und Hinweise bin ich sehr dankbar. Kann ich ggfs. am Brunnen etwas ändern / erneuern? Oder muss ich mich damit anfreunden, einen neuen Brunnen zu bohren?


    Viele Grüße

    Monty:)

  • Hallo Lumpi, ich habe es bereits mit einem extra Filter getestet, Sand ist zwar vorhanden, aber nach mehreren Tagen Bewässerung ist maximal eine Hand voll Sand im Filter. Es ist also - mMn - eher wenig Sand enthalten.

  • Vielen Dank für die Antworten!

    Lumpi: der Aufbau ist wie folgt: Angeschlossen ist die Pumpe mit einem 32mm PE-Rohr (war ja eigentlich für die Tiefbrunnenpumpe und nicht als Saugpumpe gedacht X/)

    Die Ansaugung erfolgt aus ca. 4,5 Metern tiefe. Mit der TBP hatte ich eine Variante auf gleicher Höhe, die andere 60cm tiefer. Ergebnis leider gleich. Es wurde jeweils die Pumpe inkl. Schaltbox gewechselt.


    Palantir: nein, das nicht. Allerdings eine Pumpe in einen anderen Brunnen gehangen und da läuft sie seit Wochen ohne Probleme :/

  • Das hört sich schon seltsam an.

    Ändert sich das Geräusch der Pumpe, wenn nach 20 Minuten der Druck abfällt?

    Pumpt sie nach einer Pause wieder normal, oder bleibt das Problem?

    Wenn möglich, würde ich die Pumpe, sobald das Problem auftritt, ziehen und in eine Regentonne hängen um mal zu sehen, was dann passiert.

Brunnen selber bauen