Druckschalter Probleme - Kaufempfehlung Druckschalter

  • Hallo in die Runde,

    wir haben im Juni erfolgreich unser Brunnenprojekt abgeschlossen. Seitdem funktioniert auch alles perfekt AUßER unser Druckwächter X(


    Es handelt sich um ein Druckwächter der Marke Hengda für 45€.


    Der Druckwächter funktionierte am Anfang echt super, nach 2 Wochen ging es los das er nach Beendigung der Wasserabgabe nicht mehr die Pumpe abschaltete. Daraufhin haben wir diesen reklamiert und ein Ersatzgerät bekommen. Nach nun 4 Wochen schaltet dieser die Pumpe auch nicht mehr ab.


    Nun sind wir auf der suche nach einem langfristigen Begleiter, der zuverlässig funktioniert.


    Unsere Anlage ist so aufgebaut, dass der Druckwächter in unserer Garage vor dem 3-Fach Filter sitz und dann geht es zur Wasserzapfstelle weiter. Wir haben keinen Druckkessel verbaut.


    Ich danke Euch schon einmal für Eure Hilfe.

  • Druckwächter der Marke Hengda

    Wenn kurz hintereinander zwei gleiche Geräte ausfallen, sollte es meistens nicht am Gerät, sondern an den Einsatzbedingugen liegen.

    Möglichkeiten:

    1. Elektrokontakt im Druckschalter beschädigt ("klebt").

    2. Flusssensor klemmt, denn

    dass der Druckwächter in unserer Garage vor dem 3-Fach Filter sitz

    Sehr ungünstige Position.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Wenn ich in Zusammenhang mit dem Zitat von einem klemmenden Flusssensor spreche, sollte wohl klar sein, dass die Position vor dem Filter ungünstig ist.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Wenn ich in Zusammenhang mit dem Zitat von einem klemmenden Flusssensor spreche, sollte wohl klar sein, dass die Position vor dem Filter ungünstig ist.

    Gruss

    kg49

    Ok, danke. Klemmender Sensor wegen Verunreinigungen?


    Dann müsste ich das ganze nochmal umbauen und ich bräuchte einen Druckwächter für den horizontalen Betrieb dann.


    Gibt es Empfehlungen dazu?


    Anbei noch ein Bild der Einbausituation. Links ist die Leitung von der Pumpe kommend und rechts die Leitung geht dann direkt zum Wasserhahn.

  • Ok, danke. Klemmender Sensor wegen Verunreinigungen?

    Das _kann_ sein, muss aber nicht.

    Ich würde erst mal den 1. ausgetauschten Schalter (wenn er nicht entsorgt wurde), auf einen klemmenden Flusssensor überprüfen.

    Wenn er entsorgt wurde, dann halt gleich bei dem jetzt verbauten.

    Im Netz sind Schilderungen dazu zu finden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ist denn der Flusssensor beweglich?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Schön, dann könnte es noch der Kontakt sein.

    Der sollte einpolig sein. Einfach mal mit einem Widerstandsmesser an den Zuleitungen durchmessen.

    Gibt der Schalter im Fehlerfall eine Fehlermeldung (Led-Leuchte) aus?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Dazu muss ich mir dann erstmal einen Bekannten kommen lassen. Dazu habe ich kein Messgerät hier.


    Aber er zeigt kein Fehler an. Es leuchtet die Kontrollleuchte damit er Strom hat und die Kontrollleuchte dass die Pumpe in Betrieb ist. Aber die Fehlerkontrollleuchte leuchtet auf jeden Fall nicht.

  • Aber die Fehlerkontrollleuchte leuchtet auf jeden Fall nicht.

    Alle Wasserverbraucher waren abgestellt und trotzdem lief die Pumpe?

    Wenn es sich um eine Tiefbrunnenpumpe handelt, wovon ich bis jetzt ausgegangen bin, wie hast Du festgestellt, dass die Pumpe noch lief?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Alle Wasserverbraucher waren abgestellt und trotzdem lief die Pumpe?

    Wenn es sich um eine Tiefbrunnenpumpe handelt, wovon ich bis jetzt ausgegangen bin, wie hast Du festgestellt, dass die Pumpe noch lief?

    Gruss

    kg49

    Ja waren alle abgestellt.


    Man hört die Tiefbrunnenpumpe leicht brummen im Brunnenrohr. Daher weiß ich ob sie läuft oder nicht.


    Ich hatte jetzt den Druckschalter komplett gereinigt. Hatte nur festgestellt dass so eine leichte schleimige Schicht sich drinnen angeheftet hatte. Aber ansonsten gab es nach der Reinigung keine Veränderung im Vergleich zum vorherigen Zustand.


    Ich hatte mich vor dem Brunnenbau damit beschäftigt ob der Druckschalter er vor oder nach dem Filter kommen soll. Da gab es viele Aussagen dass es egal sei, deshalb haben wir ihn davor gebaut.

  • Da gab es viele Aussagen dass es egal sei,

    Drucktechnisch ist es natürlich egal, da er aber sandempfindlich ist, sollte man ihn nach dem Filter einbauen.

    Ich betreibe ebenfalls einen solchen Schalter. Zusätzlich als Trockenlaufschutz.

    Sowohl bei mir als auch bei Bekannten hier in der Umgebung und auch nach Berichten hier im Forum sollte man ihn mit einem Schütz betreiben, um den Schaltkontakt zu entlasten.

    Die Notwendigkeit wird von der Stärke der Pumpe abhängen, aber induktive Lasten (Motore) können halt Probleme bereiten.

    Erstaunlich ist jedoch, dass bei 0 Wasserfluss die Betriebsleuchten

    eine einwandfreie Funktion anzeigen.

    Das spricht eigentlich für einen Logikfehler und keinen defekten Kontakt.

    Aber alles Vermutungen. Ohne exakte, ausreichende Messungen wird sich der Fehler nicht eindeutig feststellen lassen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Es handelt sich um ein Druckwächter der Marke Hengda für 45€.

    Wird auf der Seite von Hengda angeboten für 24,--.

    Auf alibaba.com für "240 - 1499 Pieces 9.50".


    Die bei Dir verbaute Steuerung gehört für mich mit sehr , sehr hoher Wahrscheinlichkeit zur Kategorie "Chinakopien". Steht auf dem Typenschild "DPS-1", mit Sicherheit.


    Kann man nutzen, aber man sollte keine allzu großen Erwartungen an das Teil haben.


    Gruß

    Peter

Brunnen selber bauen