Tiefbrunnenpumpe läuft nicht - Motorschutzschalter löst direkt aus

  • Hallo zusammen,


    ich habe kürzlich eine neue Tiefbrunnenpumpe (Lowara 4GS07, 5400l/min, 60m, 6 Bar, three wire mir Controlbox (0,75 KW, 30 µF, 6 A, 230/50) im Gartenhaus) in einem 120mm Brunnenrohr (Pumpe auf 8m, Wassersäule 6m, Rohrtiefe 10m) verbaut. Das Kabel wurde ordnungsgemäß verdrahtet und vergossen, Verdrahtung liegt unter Wasser).


    Nachdem die Pumpe anfangs problemlos lief, löst nun immer der MS-Schalter aus!?

    Sie läuft gar nicht mehr an und wenn ich ihn wieder reindrücke, löst er unmittelbar danach wieder aus, ohne dass die Pumpe an geht.


    Ich habe bereits folgendes Kontrolliert:


    - FI Schalter im Sicherungskasten löst nicht aus

    - Motor dreht und hängt nicht fest

    - Kabel sind äußerlich unbeschädigt

    - Kondensator äußerlich unbeschädigt

    - Druckschalter in Ordnung, bzw. gleiches Problem ohne vorgeschalteten Druckschalter


    Durch Einlesen habe ich folgende Probleme ins Auge gefasst:


    - Kurzschluss durch Wassereintritt an Gießmuffe?

    - Kondensator mit 6 A zu klein?


    Ich habe zwar ein Multimeter da, weiß jedoch nicht, wie ich messen muss...?



    Ich hoffe sehr auf eure Tipps und bedanke mich vorab herzlich :)



    Martin


  • Damit wir von den gleichen Dingen reden:

    löst nun immer der MS-Schalter aus!

    Mit MS-Schalter meinst Du den kleinen Druckschalter an der Controlbox?

    - Kondensator mit 6 A zu klein?

    Es handelt sich um den Originalkondensator der mit der Pumpe in der Box geliefert wurde?

    Mach doch mal ein Foto von dem Multimeter oder gib einen Herstellerlink an.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ja genau, der kleine Schalter an der Controlbox.


    Die Controlbox habe ich nachträglich anhand der Motorwerte erworben (s. Anhang).



    Gruß

  • Die Controlbox habe ich nachträglich anhand der Motorwerte erworben

    Sehr ungewöhnlich. Die wird normalerweise zusammen mit der Pumpe verkauft.

    Da die Pumpe zuerst normal lief, kann ein Anschlussfehler wohl ausgeschlossen werden.

    Fotografier die Anschlussadern der Pumpe an der Schaltbox und klemme dann die 4 Adern ab.

    Ich habe zwar ein Multimeter da, weiß jedoch nicht, wie ich messen muss...?

    Gemäss der Bedienungsanleitung des Multimeters misst Du jetzt den omschen Widerstand der 4 Kabel untereinander.

    Das müssten 6 Messungen sein.

    Wenn alle Messungen einen unendlichen Widerstand ergeben haben, misst Du den Widerstand und die Kapazität des Kondensators. (Vor jeder Kondensatormessung diesen kurzschliessen)

    Danach misst Du den Widerstand des eingeschalteten MS-Schalters.

    Mit den Ergebnissen wieder hier melden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Alles klar, machen wir so!


    Danke!

  • Natürlich alle Messungen im spannungsfreien Zustand!

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Also, folgendes konnte ich messen:


    Widerstand Pumpe:


    Schwarz/grau: 5,1

    Schwarz/braun: 9,1

    Braun/grau: 13,1


    Widerstand Kondensator: steigt dauerhaft an


    Kapazität Kondensator: 30


    Widerstand MS Schalter: 0,1


    Ich hoffe, ich habe alles richtig gemacht...!?

  • ch hoffe, ich habe alles richtig gemacht...!?

    Leider nein.

    Von der Pumpe müssen 4 Kabel kommen, mit 6 dazu erforderlichen Messungen.

    Auch hat jeder Messwert eine Einheit und besteht nicht nur aus einer nackten Zahl.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Leider nein.

    Von der Pumpe müssen 4 Kabel kommen, mit 6 dazu erforderlichen Messungen.

    Auch hat jeder Messwert eine Einheit und besteht nicht nur aus einer nackten Zahl.

    Gruss

    kg49

    Wenn ich die Erdung mit den anderen Leitungen messe wird mir jeweils 0,0 Ohm angezeigt, das wären dann die fehlenden 3 Messungen.

    Das Multimeter habe ich auf Ohm gestellt.

    Müssten die Werte untereinander denn nicht gleich sein?

  • Wenn ich die Erdung mit den anderen Leitungen messe wird mir jeweils 0,0 Ohm angezeigt,

    Das wäre ein Kurzschluss! Da sollte eigentlich die Haussicherung vor dem MS fliegen.


    Müssten die Werte untereinander denn nicht gleich sein?

    Nein, Haupt- und Hilfswicklung haben unterschiedliche Widerstände.


    Aber 0 Ohm gegen den Schutzleiter ist schon beachtlich, vor allem bei allen drei Leitungen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Heißt Wassereintritt in der Gießmuffe?

  • Keine Ahnung.

    Ein Wassereintritt würde eigentlich nicht 0 Ohm bei allen drei Adern verursachen.

    Dass alle drei 0 Ohm aufweisen ist merkwürdig, vor allem, da sie untereinander keinen Kurzschluss haben.

    Die Adern waren ja bei der Messung frei und nicht an der Box angeschlossen?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ja genau, die Adern waren frei...

  • Und das Instrument hat tatsächlich 0,0 angezeigt?

    Ebenfalls sehr ungewöhnlich, da 0,0 Ohm meistens nur dann gezeigt wird, wenn die Messkabel unmittelbar am Instrument zusammengeführt werden. Ansonsten gehen Leitungswiderstände in die Messung mit ein und es wird so 0,1 oder 0,2 angezeigt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen