Richtige Bohrspühlung

  • Guten Abend


    Wir haben gestern unseren zweiten Bohrversuch gestartet .


    Erstmal zum Vorhaben wir wollen einen 20m Tiefen Brunnen bohren mit einen DN 100 Brunnenrohr . Das Bohrgerät haben wir selber gebaut es wurde ein 3 KW Motor mit 42 U/min verbaut . Das Bohrgestänge ist 1 1/2 Zoll mit einen 177mm Bohrer . Die Pumpe ist eine Benzin Schmutzwasser Pumpe mit 60000 L es ist ein 80mm Ansaugschluch und ein 50mm Abgangschlauch montiert .


    Wir haben auf ganzer Strecke fast nur feinsandigen Boden als Spühlbecken wurde ein 1,5x0,7 Tiefes Loch gegraben ca 1000L wo das Wasser durch ein 200 KG-Rohr vom Bohrloch wieder ins Becken läuft .


    Durch den feinsandigen Boden werden 25 kg Bentonit und 2kg Antisol dazu gegen . Das Bentonit streuen wir vorsichtig vor den Auslass der Pumpe und lassen es dann 15min zirkulieren . Danach kommt Antisol dazu sehr vorsichtig das nichts klumpt .


    Jetzt zum Problem durch das Antisol wird die Spühlung sehr Dickflüssig

    Ab 12 Meter fangen leichte Spühlverluste an wenn wir bei 20m sind fehlt ca 500l Wasser im Spühlbecken .

    Durch den feinen Sand der sich kaum absetzt da es ja sehr dickflüssig ist haben wir sehr viel Sand was die Pumpe wieder Ansaugt .


    Wie bekommen wir das Spühlwasser besser gefiltert ?

    Ist es vielleicht zuviel Antisol das der Feinsand sich nicht lösen kann ?

    Wie reduzieren wir die Spühlverluste oder ist es normal das 500L fehlen und nur noch brei im Becken ist .


    Gruß Ingo

  • Moin... Dir ist aber schon klar das du da ein Loch bohrst?

    Je tiefer das Loch umso mehr Spülwasser passt da rein. ;)

    Bei 20 Metern sind bei dem Durchmesser die 500 Liter im Loch...

    Dann wird auch noch Wasser im Boden weglaufen...

    Also wärend des bohrens Wasser zum Spülen nachlaufen lassen.


    MfG Prs

    Bohrbrunnen
    Tiefe: 29Meter
    Ausbau: DN80, 25M Vollrohr, 4Meter Filter SW0.75, Bodenkappe
    Die Pumpe hängt bei 25M
    Literleistung zur Zeit: 17L/Min steigend
    Wasserstand: Ruhe 9M unter Gok, Betrieb 24,5M unter Gok
    Bodenverhältnisse: 0 bis 8M Ton, 8 bis 29M Schiefer mit Kluften

  • Danke für die Antwort das ist schon klar das ich ein Loch bohre :)


    Aber da wo das Wasser im Loch ist fehlt auch der Sand der sich dann im Spühlbecken absetzt .Also sollte meiner Meinung nach der Wasserstand im Spühlbecken sich nicht um die hälfte reduzieren und am Ende nur noch ein 400l Sandbrei übrig sein was uns die Pumpe zerstört hat .


    Das es ein wenig Spühlverluste gibt ist mir klar aber so viel ?


    Ich hatte so gut wie keine Sandablagerung am Boden des Spühlbeckens es war im ganzen nur ein Sandbrei auf den letzten 4 Metern den ich gepumpt habe


    Wenn ich nur Wasser nachlaufen lasse fällt die Wandung zusammen und das Gestänge sitzt fest .Das war ein teurer Anfängerfehler beim ersten mal =O

  • Hier mal ein Foto man kann im Becken schon sehen wie Zähflüssig es ist


    Haben daneben schon Wasser mit Bentonit Gemisch zum nachkippen


    Wie würdet ihr Bentonit und Antisol bei 20 m Feinsand und 1000l Wasser mischen ?


    Reichen 30 kg Bentonit und 2 kg Antisol ?


    Bentonit ist doch um die Wandung zu stabilisieren und Antisol um den Sand Aufschwemmen zu lassen oder habe ich das falsch ?

  • Aber da wo das Wasser im Loch ist fehlt auch der Sand der sich dann im Spühlbecken absetzt

    Das ist nicht gesagt... wenn in dem sehr schwere "Sandkörner" sind dann Spülst du diese unter umständen nicht aus weil deine Spülpumpe nicht genug leistung hat.

    Das es ein wenig Spühlverluste gibt ist mir klar aber so viel ?

    Als wir meinen Brunnen auf 29 Meter gebohrt haben mussten wir 6000 Liter "nachlaufen" lassen.

    Wenn ich nur Wasser nachlaufen lasse fällt die Wandung zusammen und das Gestänge sitzt fest .Das war ein teurer Anfängerfehler beim ersten ma

    Wenn du so einen Boden hast dann würde ich eher versuchen das Brunnenrohr mit einer einfachen Kiespumpe abzuteufen.

    Bohrbrunnen
    Tiefe: 29Meter
    Ausbau: DN80, 25M Vollrohr, 4Meter Filter SW0.75, Bodenkappe
    Die Pumpe hängt bei 25M
    Literleistung zur Zeit: 17L/Min steigend
    Wasserstand: Ruhe 9M unter Gok, Betrieb 24,5M unter Gok
    Bodenverhältnisse: 0 bis 8M Ton, 8 bis 29M Schiefer mit Kluften

  • Die Pumpe hat 60000L die Stunde andere machen es in dieser Gegend mit 30000L


    Feinsand ist nicht so schwer ;) besondes nicht wenn man langsam bohrt


    Hast du auch antworten auf meine Fragen?

  • Hast du auch antworten auf meine Fragen?

    Ich bin bis jetzt immer ohne spülzusätze klar gekommen.

    Ich denke da können andere User etwas zu sagen.

    Zur Schmutzwasserpumpe ist zu sagen das die bei freiem auslauf 60000 Liter machen kann..

    Bei dem Bohrgestänge geht da deutlich weniger durch...

    Wenn das Spülwasser dann so dick wird geht nicht mehr viel.

    Bei den Schmutzwasserpumpen ist auch meistens so bei 25 Meter Förderhöhe ende.

    Bei den billigen Dingern habe ich auch immer erlebt das die Wellendichtung so "Schlammpampe" nicht lange mit macht. :)

    Bohrbrunnen
    Tiefe: 29Meter
    Ausbau: DN80, 25M Vollrohr, 4Meter Filter SW0.75, Bodenkappe
    Die Pumpe hängt bei 25M
    Literleistung zur Zeit: 17L/Min steigend
    Wasserstand: Ruhe 9M unter Gok, Betrieb 24,5M unter Gok
    Bodenverhältnisse: 0 bis 8M Ton, 8 bis 29M Schiefer mit Kluften

  • Naja wenn du dich bei Herstellern von Bohrgeräten umschaust wirs du sehen das dort recht oft Caprari Pumpen mit Hydraulikmotor verbaut sind.

    Die spielen natürlich in einer Ganz anderen Preisklasse.

    Was Schlamm verpumpen angeht ist zum beispiel Tsurumi sehr gut, was die Widerstansfähigkeit der Pumpen betrifft.

    Allerdings rede ich jetzt auch von Tauchpumpen.

    Preislich sind die auch wieder in einer ganz anderen Region angesiedelt.

    Wenn man bei Ebay und co danach sucht, kann man auch schonmal ne günstige gebrauchte finden.

    Die Ktz Serie ist zum beispiel für solche Einsätze gadacht.


    Im allgemeinen ist aber zu sagen das solche Pumpen wenn man sie neu kauft locker das 6 bis 10 fache kosten.


    MfG Prs

    Bohrbrunnen
    Tiefe: 29Meter
    Ausbau: DN80, 25M Vollrohr, 4Meter Filter SW0.75, Bodenkappe
    Die Pumpe hängt bei 25M
    Literleistung zur Zeit: 17L/Min steigend
    Wasserstand: Ruhe 9M unter Gok, Betrieb 24,5M unter Gok
    Bodenverhältnisse: 0 bis 8M Ton, 8 bis 29M Schiefer mit Kluften

Brunnen selber bauen