Bitte um Hilfe - Schacht & Kies wie tiefer kommen?

  • Hallo liebe Community,


    in meinem Keller befindet sich am Boden (rund 320cm unter NN) ein Schacht. In diesem stehen immer zw. 20-60cm Wasser.
    Nun würde ich gerne dies Wasser für meinen Garten bzw. auch zum NACHFÜLLEN (nicht Erstfüllen) com Pool nutzen.
    In dem Schacht ist nur Kies (siehe Fotos). Mit einem Erdbohrer (von Erdbohrer.de) (20cm) habe ich es versucht und mit einer Schaufel dort ein Rohr zu versenken, aussichtslos.
    Ich hätte gerne dort ein Filterrohr eingebracht, ich komme aber nicht tiefer.


    Was hättet ihr für Tipps/Empfehlungen?


    Doch lieber einen Rammbrunnen oder zwei? Geht das im Kies? Man kann ja sehen, das teilweise auch Steine mit 10-12cm Ø drin sind, also eher schlechte Karten für einen Plunscher soweit ich mich eingelesen habe.


    Vielen Dank für eure Hilfe (ich hoffe, ich habe das mit den Fotos richtig gemacht?)
    Detlef

  • Hi Detlef, wenn der Wasserstand in deinem Keller auf so einem günstigen" Niveau ist hast du doch gute Chancen viel Wasser zu fördern. Ein Rammbrunnen verdrängt die Steine, vorausetzung du triffst mit der Spitze nie auf einen großen Brocken. MIt einem 300er Brunnenfilter könntes du auch Glück haben. Du setzt das Rohr auf dem Kies auf und gibst Gewicht von oben drauf. Dann bohrst du im Rohr die Steine raus. Alles funktioniert,,,,,wenn sich kein großer Stein unter deinem Rohr tummelt. Welche Variante du wählst ist dir überlassen. Es reicht wenn der Wasserstand 50cm ist und ausreichend nachläuft. So könntest du 80% deines Verebrauchs abdecken.
    Ich würde es mit einem 30cm Brunnenfilter 1m Schlitzweite 1mm Versuchen.


    volki

  • Hi Detlef, wenn der Wasserstand in deinem Keller auf so einem günstigen" Niveau ist hast du doch gute Chancen viel Wasser zu fördern. Ein Rammbrunnen verdrängt die Steine, vorausetzung du triffst mit der Spitze nie auf einen großen Brocken. MIt einem 300er Brunnenfilter könntes du auch Glück haben. Du setzt das Rohr auf dem Kies auf und gibst Gewicht von oben drauf. Dann bohrst du im Rohr die Steine raus. Alles funktioniert,,,,,wenn sich kein großer Stein unter deinem Rohr tummelt. Welche Variante du wählst ist dir überlassen. Es reicht wenn der Wasserstand 50cm ist und ausreichend nachläuft. So könntest du 80% deines Verebrauchs abdecken.
    Ich würde es mit einem 30cm Brunnenfilter 1m Schlitzweite 1mm Versuchen.


    volki


    Hallo Volki,


    Danke für die schnelle Antwort. Mein Problem ist ja, dass ich die Steine mit dem 200er Bohrer nicht nach oben bekomme. Habe ich den falschen beim erdbohrer bestellt? Ich kann zwar drehen, aber die Steine fallen sofort wieder runter. Gibt es da etwas besseres?


    Danke und viele Grüße
    Detlef

  • Hei,


    unter dem Haus oder nahe daran würde ich kein Wasser entnehmen.
    Zu groß wäre für mich die Gefahr durch Sandauswaschungen einen Hohlraum zu erzeugen...


    Versuche doch lieber im Garten einen ordentlichen Brunnen zu setzen!



    Grüße,


    Tom

    Ich habe "nur" zwei Betronringsickerschächte mit viel Wasser darin.
    Geplant ist auf jeden Fall noch ein ordentlicher Bohrbrunnen (ca. 12m tief, durch eine Lehmschicht in ca. 3m Tiefe), da mir die Wasserqualität der Sickerschächte nicht ausreichend sicher ist.

Brunnen selber bauen