Neuling im Brunnenbau...verschiedenste Fragen

  • Also wie schon in der Überschrift bemerkt, ich bin Neuling und ohne Erfahrung. Zu meinen Fragen, ich hab mir mit einem Brunnenbohrgerät ein Brunnenloch gebohrt und bin bei 8 Metern Tiefe aktuellem Stand. Bis dahin habe ich aktuell ca. 2 m Wasser/Schlammstand, wobei wenn ich mit einem Eimer das nach ober hole klärt es sich sehr schnell in klares Wasser. Jetzt wollte ich das Wasser abpumpen und weiss keine geeignete Pumpe, kann man die leihen/kaufen? Nach dem leer pumpen wollt ich das Brunnenrohr einsetzten, Kies auffüllen und los pumpen? Wird dies so funktionieren, meine Frag an die Kenner in der Runde. Ich bin der Überzeugung das ich hier nur Schichtenwasser habe aber für den Garten und Pool reiht dies ja...vllt kann ja jemand helfen. Ach nachdem ich mein Brunnenloch gebohrt hab steht eine Maschine zum verkauf, wer Interesse hat melden.

  • Du kannst das Loch nicht leerpumpen. Im günstigen Fall läuft einfach Wasser nach. Im ungünstigen bricht Dir das Bohrloch unter dem Wasserdruck zusammen.
    (Warum überhaupt leerpumpen?)


    Du musst ein Arbeits- oder Brunnenrohr einsetzen und das noch ein paar Meter tiefer plunschen. 2m sind viel zu wenig.
    Welchen Filter und welche Pumpe hast Du geplant?


    Wie sieht das Bohrgut jetzt bei 8m aus?

    -------
    Schacht-, Bohr-, Spülbrunnenhybrid
    60 cm Durchmesser, Filter durch Kies in der Sohle
    4,5 m tief, GW bei 3,5 m
    Pumpe: GARDENA 9000 aquasensor
    Anschluss z.Z. nur Gartenschlauch
    -------

  • ... wobei wenn ich mit einem Eimer das nach ober hole klärt es sich sehr schnell in klares Wasser.


    Wie gross ist denn der Durchmesser Deiner Brunnenbohrung???
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Du kannst das Loch nicht leerpumpen. Im günstigen Fall läuft einfach Wasser nach. Im ungünstigen bricht Dir das Bohrloch unter dem Wasserdruck zusammen.
    (Warum überhaupt leerpumpen?)


    Du musst ein Arbeits- oder Brunnenrohr einsetzen und das noch ein paar Meter tiefer plunschen. 2m sind viel zu wenig.
    Welchen Filter und welche Pumpe hast Du geplant?


    Wie sieht das Bohrgut jetzt bei 8m aus?


    Dank für die schneller Reaktionen!!! Also ich dachre das Wasser muß raus um den brunnen sauber zu bekommen... Bohrgut ist feste Sand, weiss fast Sandstein... Durchmesser des Loches ist ca 15 cm, da mit 125 mm Bohrer gearbeitet, dass mit dem plunschen hab ich gelesen, dachte aber das dies nicht von Nöten sei...

  • Über Filter und Pumpe hab ich mich belesen aber bisher noch nix festes im Auge...


    Was Du da auch gelesen hast, wie bringst Du bei 2m Wasser im Brunnen einen Filter und eine Pumpe unter und hast dann noch im Betrieb genug Wasser über der Pumpe?


    Das geht nicht! Ums plunschen kommst Du nicht herum. Lege mal vom Bohrgut etwas auf ein Blatt Millimeterpapier und mach ein Foto.


    Wenn sich das Bohloch leerpumpen ließe wäre das ganz schlecht für Deinen zukünftigen Brunnen. Du willst doch einen kontinuierlichen Wasserfluss.


    Erst muss das Brunnenrohr rein, dann wir klargepumpt.

    -------
    Schacht-, Bohr-, Spülbrunnenhybrid
    60 cm Durchmesser, Filter durch Kies in der Sohle
    4,5 m tief, GW bei 3,5 m
    Pumpe: GARDENA 9000 aquasensor
    Anschluss z.Z. nur Gartenschlauch
    -------

  • ok soweit so gut, ich hab diese Forum erst am WE entdeckt und bis dato wahrscheinlich die verkehrten Beiträge dort verfolgt, ist aber auch schwer was gescheides zu finden..... Was denkst du wieviel Wassersäule ist nötig um ab und an zu fördern? Das mit dem Bild reiche ich heute nach, wenn ich meine Bohrung beendet hab...

  • Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Mein letzter Beitrag hatte keinen Bezug zu der von mir gestellten früheren Frage, sondern war ein Link zur Lösung Deines Problems.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo, also Bohrgut ist loser Sand. Vorher war eine Ton/Lehmschicht dabei. Jetzt läuft meine Bohrer wie von allein ins Erdreich. Bin jetzt bei ca 11m, ist das nur Material aus dem Bohrloch was runterfällt oder neues gefördertes...man man man, hab schiß das mit der mist einbricht...

  • Du musst die Körnung vom Sand kennen. Wenn der zum weitaus größten Teil über 0,5mm ist, kannst Du jetzt 3m Filterrohr mit 0,3mm Schlitzweite, darüber 8m Vollrohr in das Bohrloch stellen. Unten eine Verschlußkappe aufschrauben.

    -------
    Schacht-, Bohr-, Spülbrunnenhybrid
    60 cm Durchmesser, Filter durch Kies in der Sohle
    4,5 m tief, GW bei 3,5 m
    Pumpe: GARDENA 9000 aquasensor
    Anschluss z.Z. nur Gartenschlauch
    -------

  • Danke Andreas, bin jetzt aktuell bei 10,5 Metrn aktuell und genau angelangt. Dort habe ich feinsten Ton, bläulicher Farbe. Also wahrscheinlich hab ich Anfängerbglück, weil einbrechen oder nachrutschen tut bei mir nichts oder verschwinden gering. So nun hab ich über das plunschen gelesen, wenn ich mit meiner Maschine nicht weiter komme würde ich hier aufhören zu bohren, da ich gut 4 m Wasser hab. Nun meine Frage, geht das plunschen auch im Brunnenrohr oder geht das dann kaputt?

Brunnen selber bauen