Bin neu hier!

    • Hallo an alle Brunnenbauer! Ich bin neu hier und möchte von meinem ersten Bohrbrunnen berichten! Als Anfänger habe ich mir Filmchen angesehen und mich auch anderweitig informiert. Von Nachbarn habe ich erfahren das hier in meiner Gegend das GW schon zwischen 5 und 6 m zu erwarten ist! Habe mir ein Bohrgestänge DN 200 gekauft und bis zur Wasserführender Schicht ( 5,5m ) von Hand gebohrt. Anschlißend habe ich ein KG Rohr DN 150 Bis auf 6 m geplunscht ( Kiespumpe 108mm ). Nachdem ich mir Brunnenrohre ( Blau keine KG Rohre) DN 125 besorgt habe, habe ich diese Rohre ( 2x1m Filter und 7 m Vollrohr) weiter eingeplunscht. Also insgesamt 9m davon 2m Filter. Habe anschließend das Bohrloch vom obersten Wasserstand ab etwa 5,50m angefangen Klar zuspülen. So bald kein Sand mehr gekommen ist habe ich den Saugschlauch immer etwas 20 bis 30 cm tiefer geschoben bis ich auf einer tiefe von 8,70 m angekommen bin ( etwa 2 Std.). Klar gespült habe ich mit einer 600 Watt Pumpe mit 1" Saugschlauch! Das ganze Schauspiel ist jetzt 3 Monate her und ich bin voll Zufrieden. Habe im Moment eine Pumpe (1000 Watt) mit einem 1 1/4" Saugschlauch und Wasser ohne Ende! Der Saugschlauch ist 7m lang. Also ich würde sagen insgesamt 1 Schuß/1Treffer!

  • Glückwunsch zum fertigen Brunnen!

    Hast Du das Rohr mit Tonpellets verschlossen oder ist der Bodengrund so fest, dass dies nicht erforderlich war?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo 49 kg!

    Nein Ich habe das loch noch nicht verschlossen! Habe heute noch einen Meter nachgeplunscht so das ich jetzt bei 10 m angekommen bin! Habe den letzten Meter auch nur noch gemacht weil ich das Rohr noch hatte! Bis auf 9.7 Meter klargespüllt! Werde mir demnächst den Quellstopfen besorgen und so das Loch verschließen! Gibt es noch andere Methoden das Loch zu verschließen?

    Gruß

    Frank DN125

  • Gibt es noch andere Methoden das Loch zu verschließen?

    In der Praxis wohl nicht.

    Wenn der Boden aber relativ fest ist und die Filterfläche so gross ist, dass die Wassereintrittsgeschwindigkeit sehr klein ist, könnte man versuchen, ohne Verschluss auszukommen. Das erfordert aber, zumindest am Anfang, ein regelmässiges Nachloten der Tiefe. Man könnte dann auch mit groben Filterkies den Boden abdecken.

    Später sollte man so alle halbe Jahre mal schaun, ob Sand eingedrungen ist.

    Das ist aber nicht die Regel. Normalerweise bei lockerem Sand dringt immer Sand nach, auch wenn Kies drauf liegt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Habe 2x1Meter Filter! habe leider verpennt ein Sumpfrohr einzuplunschen! Habe den Saugschlauch bei 7 Meter,also 1 Meter über die Filter. habe bis jetzt nie Sand im Wasser gehabt. Werde wohl auf den Quellstopfen zurück kommen!

    Gruß

    frank DN125

Brunnen selber bauen