Leerer Brunnen?

  • Hallo liebe Community,

    seit Anfang des Monats bin ich Pächter eines recht großen Gartens.
    Der Garten hat wohl einen Brunnen und daran auch ein HWW angeschlossen (eine Grundfos JP 6 von Anfang der 90er mit Hydrostat).
    Das HWW fördert Wasser für einen innen- und einen aussenliegenden Wasserhahn, das sieht auch alles ganz ordentlich aus und ist auch dicht, etwas Wasser konnte ich immerhin durch die Pumpe bekommen, um das herauszufinden.
    Nun ist das HWW aber seit fast 20 Jahren nicht benutzt worden und somit der Brunnen auch nicht. Ich weiß auch nicht, wo genau auf dem Gelände er sich befindet.
    Ich habe heute also erneut versucht, aus dem Brunnen etwas herauszukitzeln und die Saugleitung mit über 20 Litern Wasser gefüllt, den Pumpenkessel vorgefüllt und eingeschaltet und war davon ausgegangen, dass die Pumpe dann wenigstens ihren Inhalt und das Wasser aus der Saugleitung hochziehen würde, kam aber nüscht.
    Das Manometer am Hydrostat hat sich auch nicht bewegt.
    Ich hatte eigentlich versuchen wollen heute, den Brunnen auszuloten, aber das Rohr, das wir dann freigelegt haben, ist waagerecht, also das hätte nichts neues erbracht.
    Morgen möchte ich einmal die Pumpe testen, indem ich den Saugschlauch in einen Eimer halte und schaue, ob die Pumpe überhaupt noch zieht, oder ob sie hin ist. Ich vermute, ja.
    Allerdings wozu mir nichts einfällt, ist, wie ich herausfinden kann, ob in meinem Brunnen noch Wasser ist oder ob er versiegt ist.
    Ich vermute beinahe, ich brauche einen Profi dafür, aber ich wollte wenigstens hier mal gefragt haben, ob euch dazu vielleicht noch etwas Hilfreiches einfällt.
    Tut mir leid, ich schreibe irgendwie immer unheimlich viel. :rolleyes:
    Danke, fürs Lesen und für hilfreiche Tipps.
    Ich kann euch leider auch keine weiteren Infos geben, also heute Abend jedenfalls nicht mehr.
    Viele Grüße,
    Vengys

  • wie ich herausfinden kann, ob in meinem Brunnen noch Wasser ist

    Das ist doch ganz einfach:


    aber das Rohr, das wir dann freigelegt haben, ist waagerecht,

    Weiter freilegen, bis das Rohr senkrecht nach unten führt.

    Danach eine gründliche Brunneninspektion. Es geht nicht nur darum, ob Wasser vorhanden ist, sondern auch wie der Brunnen aufgebaut ist und ob er evtl. regeneriert werden muss.

    Ein brunnen sollte immer zugänglich sein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ich werde das nächstes Wochenende, wenn das Wetter es zulässt, mal machen, heute waren noch andere Aufgaben zu erledigen...
    Allerdings hatte ich auch noch Gelegenheit, mit meiner Nachbarin zu sprechen. Sie meinte, der Grundwasserspiegel läge bei 12m. Das ist für die Grundfos natürlich zuviel.
    Aber mittlerweile ist die Wasserversorgung in dem Garten das letzte zu lösende Problem, damit befasse ich mich nächstes Wochenende ausgiebig.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Spiegel bei zwölf Metern liegt, die Vorbesitzerin hatte verschiedene Wasserwerke installiert, alle so in der Leistungsklasse der Grundfos. Das macht die ja nicht, wenn es nicht geht.
    Nein, ich werde dem auf den Grund gehen.
    Danke für deine Antwort.

Brunnen selber bauen