43 Jahre alter Brunnen Versandet

  • Hallo zusammen,


    Bin hier auf euch zufellig gestoßen weil ich nach der Antwort suche wie man das beheben kann ..


    Erstmal Details;

    Bohrung ist ca. 69m Tief

    Pumpe hängt auf ca. 13m Tiefe

    (Das ist eine Tiefenpumpe max. Förderhöhe 35m)

    Das Brunnenrohr ist ein KG-Rohr und 100mm /10cm groß (Pumpe hat 8cm durchmesser)

    Normaler Wasserstand ist 8m aber durch Dürre und Bauern sinkt er Ständig


    Jetzt zum Thema ;

    Ich habe jetzt Festgestellt das die Pumpe Kaputt ist aber würde die nächste gerne tiefer hängen (nach dem Hängelot ist nach 22.7m Tiefe schlamm) obwohl das loch 69m Tief ist (war) ist klaa die jahre machen es... die frage währe gibt es eine Möglichkeit das loch wieder Freizuspühlen ?


    Würde sie gerne auf 40 - 50m hängen um unter unseren Regionalen Bauern das wasser zu bekommen.


    Zur Notiz ich habe Rosthaltiges Wasser.


    Mvg

    Alex

  • die frage währe gibt es eine Möglichkeit das loch wieder Freizuspühlen ?

    Freispülen, wahrscheinlich nicht. Aber mit einer Kiespumpe könnte man versuchen, die Ablagerungenraus zu bekommen.

    Würde sie gerne auf 40 - 50m hängen um unter unseren Regionalen Bauern das wasser zu bekommen.

    Das ist nicht nachvollziehbar. Wo die Pumpe hängt, spielt für den Wassereintritt keine Rolle.

    Für den Wassereintritt ist entscheidend, wo die Filterrohre sitzen.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen