Schachtbrunnen vertiefen

  • Hallo Community,


    ich möchte einen Schachtbrunnen vertiefen.


    Der Brunnen mit einem Durchmesser von 1,2m besteht aus Betonringen und hat einen Tiefe von 7,7m. Derzeit bei großer Trockenheit stehen in Ruhe 1,3m Wasser.

    Schüttung derzeit ca. 40 m³/h bei Abpumpen auf Brunnensole.

    Untergrund grober/ mittlerer Sand, Kies, teilweise brocken von rotliegendem

    Für die vorhandene Tiefbrunnenpumpe ist die Wasserhöhe schon etwas knapp, aber es wird ja auch mal wieder regenen...

    Nun soll eine zusätzliche Pumpe eingebracht werden, die allerdings eine etwas größere Baulänge hat und etwas tiefer sitzen sollte.

    Da ein zusätzliches einbringen von kleineren Schachtringen durch Installationmaterial, Steigtritte und Schachtverjüngung nur mit sehr großem Aufwand möglich wäre hier die Frage, mit welchem "Gerät" (Plunscher, Kiespumpe, Bohrer) ich am sinnvollsten ein Filterrohr einbringen kann um die Pumpe ca. einen knappen Meter tiefer zu hängen.

    Aussendurchmesser der Pumpe ca. 15cm - welchen Durchmesser des Filterrohres könnt ihr empfehlen? DN20? oder besser DN25 bis 30 um besser arbeiten zu können (mögicherweise Brocken zu zertrümmern, rauszuholen)?


    Dank und Gruß

    Strohhaus

  • Moin Jörg,

    ich werds versuchen.


    Die vorhandene Nutzung mit einer 5 KW Pumpe liegt bei maximal 12 bis 15 m³/h

    Die Pumpe hat aber einen Saugeinlass ca. 80 oder 90 cm über der Brunnensole.

    Wenn wir jetzt zum vertiefen abpumpen mit zwei größeren Schmutzwasserpumpen so werden ca. 40 m³/h abgepumpt.


    Das andere beschreibt die Zusammensetzung des Untergrundes.


    Sollten noch mehr Verständnisfragen sein, versuche ich sie nach bestem Wissen zu beantworten.

    Gruß Reinhard

Brunnen selber bauen