Welcher Rohrdurchmesser mit welchem Plunscher?

  • Hallo zusammen!
    Wollte mal fragen, was für Mantelrohre ich mit welchem Plunscher versenken kann?
    Ich habe von einem Bekannten einen Plunscher ausgeliehen, der einen Durchmesser von ungefähr 92 mm hat, so dass er genau in ein Rohr DN 100 passt!
    Wie groß kann ich das Mantelrohr wählen, ohne das das in einer übelen Plackerei endet?
    Wollte eigentlich ein DN 200 nehemen, weil ich DN 100 Brunnenrohre verwenden wollte. Glaube aber, das wird nix mit 200!
    Was meint ihr?


    Schöne Grüße
    Tobi

  • Der 92mm-Plunscher für das Brunnenrohr DN100 ist ideal.
    KG-Rohr DN200 gibt Dir natürlich alle Möglichkeiten. Falls Du auf störrische Schichten stösst, kannst Du einfach einen kleineren Bohrer einführen - z.B. 170er und plunscht nach Durchbrechen der Schicht mit KG-Rohr DN150 weiter. Das wird dann eine wahre Materialschlacht.
    Aber vor dem Plunschen musst Du erst einmal in die Tiefe bohren. Bei KG DN200 würde sich das 9-Meter-200er-Bohrerset anbieten.
    Hat Dein Kumpel vielleicht auch ein gebrauchtes Bohrerset? Größe ist erst einmal egal - erweitern kann man immer noch.


    So ist das mit dem Brunnen bohren:
    Eine Frage - viele mögliche Antworten - viel Risiko - und es kann in die Hose gehen. Aber wenn es klappt, gehört man zu einer kleinen Elite.

  • Quote

    Wollte mal fragen, was für Mantelrohre ich mit welchem Plunscher versenken kann?


    Warum willst überhaupt ein Mantelrohr verwenden?
    Kennst du die Bodenverhältnisse?
    gruss
    PM

  • Hallo!
    Wollte KG Rohr 200 als Mantelrohr nehmen und dann ein DN 100 Brunnenrohr reinsetzen, weil man ja 5 cm Filterkies benötigt.


    @ Fattelhavre
    Habe nicht gebohrt, sondern gegraben. Bei uns ist der GW Spiegel schon bei ungfähr 2 m. Bin jetzt ca. 2,2 m tief und das Loch ist bis 1,6 m vollgelaufen.
    Materialschlacht wird das auf jeden Fall;)


    @Plunsschmeister:
    Der Bodenaufbau ist:
    ca. 30 cm Mutterboden, dann eine Schicht gelber, ziemlich harter Sand von 50 cm und danach kommt nur noch grauer, sehr feiner Sand. (Mergel)


    Kann man denn direkt im späteren Brunnenrohr plunschen, oder zerstört man damit die Filterrohre?


    Danke für die Antworten


    Schöne Grüße Tobi





  • Nehme an, dass du irgendwo in Schleswig- Holstein bohrst, dem Mergel nach zu urteilen.
    Grundsätzlich kann man BR direkt einplunschen, bei feinem Sand aber nicht.


    Da dein GW-Anfang hoch ist, würde ich ein 2 Zoll Feinsand- oder LOFILT nehmen.
    Also entsprechendes Mantelrohr vom DM passend einplunschen.
    2 Zoll Filter mit 1 Zoll PE Rohr verbinden und ablassen, zusätzlich eine Filterkiesschüttung einbringen und MR wieder ziehen.
    Einfachste Methode.
    gruss
    PM

  • Nah dran, bohre aber in Nordrhein-Westfalen:)


    Danke für den Tipp, aber wie lang soll ich die Filterstrecke wählen, wenn ich so ca 3 m³/h entnehmen will?
    Und noch ne Frage: Wie meinst du das mit dem 2 Zoll Filterrohr und dem 1 Zoll PE Rohr?


    Schöne Grüße Tobi

  • NRW ist ja dicht bei,


    der LOFILT 2 bringt ca. 1,3 m³/h. Feinsandfilter von Erdbohrer.de in 0,14mm
    0,14mm Feinsandfilter DN 50 2 Zoll Filterror


    Das FR wird abgelassen, hieran wird ein 1 zoll PE Rohr befestigt( dein BR) und nach oben geführt.
    Dein MR ziehst du aus dem GW und kannst es eventuell als verlorenes Rohr stecken lassen, so kommt man auch noch später vielleicht ans PE.
    gruss
    PM

  • Hallo, werde mir so einen Filter besorgen!
    Fange heute an ein KG Rohr DN 150 in den Boden zu plunschen!
    Ist ein 2 Zoll Filter das Maximum oder kann ich auch einen größeren Filter nehmen?
    Was muss man denn bei der Kiesschüttung beachten wenn man Feinsandfilter einbaut?


    Schöne Grüße Tobi

  • Also beim Lofilt 2:


    Einbau wie ein Kiesklebefilter, d.h. bei Bodenkörnung größer 0,1 mm ohne Kiesschüttung möglich!


    Bei kleinerer Korngröße ist eine Filtersandschüttung (0,7 - max. 1,5 mm Korn und 4 - 5 cm Ringraum) erforderlich.(*** reinkopiert***)


    Bei den Feinsandfilter von Erdbohrer braucht man eine andere Kiesschüttung( mal marg fragen)


    2 Zoll reicht aus, hier gibt es auch die Verschraubungen, um das 1Zoll PE mit dem 2 Zoll FR zu verschrauben.
    gruss
    PM

  • Ergänzend:


    Hier mal ein Video von unserem User Rammbrunnen( wo bist du???[Blocked Image: http://smilies-smilies.de/smil…e_smilies/einpennenpc.gif]


    Brunnenfilter Video - Rexam - MyVideo


    gruss
    PM

  • Guten Morgen zusammen!
    Danke für das Video! Das Wasser läuft ja gut! Was ist das denn für eine Konstruktion die um das Rohr gebunden ist? Ist das ein Spanngurt? Gute Idee!
    Ich hab mir aus Lochband ne Schelle gebastelt, die ist an einer Seite zum zusammen schrauben! Reichen zum ziehen wohl 2 * 4 mm Stahlseil oder ist das zu dünn?
    Zu meinen Fortschritten: Hab ein DN 160 in 5 Stunden Arbeit knapp 1,5 m in den Mergel getrieben. Samstag gehts weiter!


    Schöne Grüße Tobi

  • Guten Morgen zusammen, Guten Morgen Plunschmeister!
    Habe mal eine dringende Frage:
    Mal angenommen, ich schlitze ein KG Rohr (Unabhängig davon, wie man zu KG Rohr steht) recht grob, plunsche es in den Boden, verschließe es unten mit Quellton und in dieses KG Rohr kommt das eigentliche Brunnenrohr mit Kiesschüttung.
    Ich habe nämlich die Befürchtung, dass ich mein KG Rohr nicht mehr aus dem Mergel bekomme.
    Was meint ihr zu dieser Idee?


    Schöne Grüße Tobi

  • Hallo


    Also wenn du das KG Rohr bearbeitest dann wird es schwächer. Die Gefahr das es bricht ist sehr hoch. ( schau dir die Dicke an vom KG Rohr und die vom Brunnenrohr)
    Du musst eh in eine Wasser führende Schicht, also grober Sand, Kies.
    Dann arbeite dich vor bis du so eine Schicht erreicht hast und dann stellst du das Brunnenrohr in dein Kg Rohr und plunschts das Brunnenrohr dann tiefer.
    So das du mit der Filterstrecke aus dem KG Rohr raus bist. ( 3 Meter Filterohr, 0,3 mm Schlitze und als erstes ein Vollrohr, also Brunnenrohr sollte dann mindestens 4 Meter aus dem KG Rohr raus schauen ) Dann Brunnenrohr mit Ton abdichten.
    Versuchen dann das KG Rohr zu ziehen.
    Wenn du das Brunnenrohr im KG Rohr hast mit den Filterohren und den Schlitzen, sofern es gehalten hat, dann setzt sich das alles mit feinem Sand zu, bis dann alles so dicht ist das kein Wasser mehr kommt.

  • Quote

    Mal angenommen, ich schlitze ein KG Rohr (Unabhängig davon, wie man zu KG Rohr steht) recht grob, plunsche es in den Boden, verschließe es unten mit Quellton und in dieses KG Rohr kommt das eigentliche Brunnenrohr mit Kiesschüttung.


    Wie Fellnase bereits beschrieben hat, damit würdest du das Fassungsvermögen deines Brunnens herab setzen.
    gruss
    PM


    P.S. 2x 4mm Stahlseil, ich weiß nicht. Ich ziehe immer direkt mit dem Kettenzug.

Brunnen selber bauen