Brunnen fertig, Wasser steht kommt aber nicht hoch

  • Hallo,


    ich bin echt deprimiert. Wir haben in unserem Garten über Tage gebraucht um durch die harte Erde/Lehm Schicht ein ca. 4m tiefes Loch zu bohren. Das Grundwasser stand dort schon über 2m hoch. Wir dachten das würde reichen und ließen nun ca. 4,5m Verlängerunsrohre mit Rammfilter (Link) voran in das Loch, welche wir noch ca. 50cm mit Vorschlaghammer in den Boden rammten. Wir haben die Gewinden mit je ca. 1/2 Bahnen Teflon abgedichtet und die Rohre mit 2 Personen so stark zusammengedreht wie wir konnten. Als wir fertig waren haben wir die Luft um das Rohr mit sehr groben Kies zugekippt um Stabilität zu bekommen. Jetzt haben wir eine Schwengelpumpe und eine elektrische Pumpe angeschlossen und egal was wir versuchen (wir haben wirklich alles probiert), und wie viel Wasser wir nachkippen und wie lange wir pumpen, mit beiden Pumpen kommt einfach kein Wasser nach oben. Dann habe ich einfach einen Schlauch bis nach unten geführt und mit der elektrischen Pumpe das Rohr leer gepumpt, das hat ohne Probleme funktioniert aber auch nur einige Sekunden da war das Rohr schon wieder leer. Bis das Wasser dann den gleichen Stand wieder erreicht dauert es schon eine Stunde oder mehr. Kann es jetzt sein das unser Zusammenbau der Rohre zu wenig war und er Luft durch die Gewinde zieht? Man sagte mir wir hätten viel mehr Teflon Bahnen bzw. Hanf nehmen sollen und die Rohre mit großen Rohrzangen zusammendrehen bis sie gegeneinander stoßen. Sollte das der Fall sein (kann man das überprüfen?) muss ich nun irgendwie die Brunnenrohre rausbekommen (evtl was dran schrauben dann mit Wagenheber?) und danach den Kies wieder aus dem Loch bekommen (gibt es dafür Sauger oä zum ausleihen?). Oder liegt es einfach daran das wir noch zu hoch sind und unsere Grundwasserstelle viel zu langsam nachsickert?


    Bitte um Hilfe


    Danke!


    Bild vom Brunnen im Anhang



  • Es tut mir leid, aber es hat keinen Sinn darum herumzureden: Ihr habt so alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann.

    Eine Unterdruckverbindung ist wesentlich kritischer als eine Überdruckverbindung.

    Die Ansaugrohre müssen mit Hanf abgedichtet werden und natürlich nicht per Hand, sondern mit Wasserpumenzangen oder ähnlichem Werkzeug zusammengeschraubt werden.

    Der Untergrund, in den ihr hineingebohrt habt, ist für einen Rammbrunnen denkbar ungeeignet. Es fliesst zu wenig Wasser nach. Hier ist ein Schachtbrunnen der geeignete Brunnentyp.

    Ihr könntet zwar durch Gegenspülen evtl. die Wasserförderung etwas steigern, aber ich verspreche mir davon keine nennenswerte Besserung.

    Zum Ziehen der Rohre dürften zwei Rollwagenheber die geeigneten Werkzeuge sein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • So wir sind endlich mal dazu gekommen und sind jetzt mit dem Brunnen soweit fertig, muss nur noch runtergelassen werden. Jetzt noch eine Frage, da das Sieb komplett dicht war mit Erde bzw Lehm, soll ich jedes einzelne Sieb vom Rammbrunnen komplett durchstechen oder nur einige?

  • Da die Story schon länger zurück liegt:

    muss nur noch runtergelassen werden.

    Was soll runtergelassen werden?

    komplett durchstechen

    Welches Sieb möchtest Du mit was durchstechen?

    Das Sieb eines Rammbrunnen hat so, wenn ich mich richtig erinnere, 0,1 - 0,2mm Öffnungen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Du hast ja schon im Nachbarforum erschöpfende Auskunft bekommen.

    Mehr kann man auch hier nicht dazu sagen.

    Das Kopfschütteln zu manchen Verkäuferratschlägen habe ich in der Zwischenzeit versucht mir abzugewöhnen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

Brunnen selber bauen