Neuanlage Brunnen + Bewässerung

  • Guten Tag zusammen,


    ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich gerne wie oben geschrieben, einen Brunnen und Bewässerungsanlage installieren möchte.


    Leider bin ich eher kaufmännisch als handwerklich begabt und habe daher keine Ahnung von Brunnenpumpen :D


    Das Loch für den Brunnen werde ich mit einem Bekannten selbst schlagen, dass hat er schon des Öfteren gemacht. Mein Nachbar hat mir mitgeteilt, dass wir auf ca. 12m runtermüssen.


    Jetzt war ich vor 3 Tagen in einem Pumpen-Fachgeschäft bei mir vor Ort. Er empfielt mir eine Pedrolle Tiefbrunnenpumpe + Druckessel etc.


    Diese Pedrollo Tiefbrunnenpumpe bat er mir für 650€ an, exact die selbe würde ich im Internet für 320€ bekommen. Finde das einen ordentlichen Preisaufschlag und allgemein war der Herr mir eher unsympatisch, daher möchte ich auch nicht mehr bei diesem Händler nachfragen.


    Soweit ich mich richtig eingelesen und verstanden habe, kann ich auf einen Druckkessel etc. verzichten, wenn ich eine Pumpe mit elekr. Druckschalter (Abschaltautomatik) zb. wie die Gardena Premium Tiefbrunnenpumpe 6000/5 inox automatic installiere, ist das so korrekt??


    Gibt es eine Alternative zu der og. Gardena Tiefbrunnenpumpe? Da ich schon mehrmals gelesen habe, dass die Qualität von den Gardena Pumpen nicht gerade das gelbe vom Ei ist.


    Ich würde gerne diese 3 Produkte von Gardena in meinem 250m² Garten verbauen:


    https://www.gardena.com/de/pro…tour-automatic/900936601/


    https://www.gardena.com/de/pro…nfeuchtesensor/900898601/


    https://www.gardena.com/de/pro…/selectcontrol/967235801/



    Ich bedanke mich schon im Vorraus für eure Bemühungen.


    Mfg Markus



  • Ich bin absolut kein Experte was das Thema Brunnen anbetrifft aber ich verstehe unter einem Schlagbrunnen eine Spitze die an ein 1 ¼ Zoll Rohr geschraubt ist. Und das ganze wird dann in den Boden gerammt.

    Dann wird mit einer Pumpe das Wasser dort herausgesaugt. Was bedeutet das ab einer gewissen Tiefe es dann nicht mehr geht.


    Allerdings schreibst du was von Tiefbrunnenpumpe. Dann wird der Brunnen wohl eher gebohrt. Dazu würde ich ein Rohr mit möglichst großem Durchmesser verwenden.


    Was die Tiefe anbetrifft so sehe ich es so das man lieber 2 m mehr Bohrt als 0,5 m zu wenig.


    Unser Brunnen besteht aus einer Tiefbrunnenpumpe und einem 150 Liter Druckkessel. Der Kessel hat wie ich finde den Vorteil das wenn man im Garten den Wasserhahn aufdreht um sich mal kurz die Hände zu säubern das dann nicht gleich die Pumpe anspringen muss.


    Übrigens Pumpen für einen Druckkessel gibt es schon für weniger als 150 €. Über die Qualität kann ich allerdings nichts sagen.


    Was die Preise zwischen Händler vor Ort und Internet anbetrifft so ist dieses üblich.


    Unser Kessel musste vor einigen Jahren erneuert werden. Anfrage bei mehreren Händlern vor Ort ergab das die Preise sehr identisch waren (etwas über 500 € nur für den Kessel). Im Internet bekam ich so einen Kessel einschließlich Luftwart, Manometer usw. und Versandt für 450 €.

  • Ich gehe mal eher auf die Thematik Bewässerung ein:

    Ich persönlich halte nichts von Gardena, besonders von dem Teil das du dir holen möchtest. Gerade dies Gerät haben in meinem Bekanntenkreis 2 Leute und diese haben ständig Probleme damit (Stromversorgung und ständiges verstellen der Zonen).

    Ich würde dir eher ein System von Hunter und oder Rainbird empfehlen. Man hat hier zwar im ersten Augenblick einen etwas höheren Installationsaufwand, aber was die Qualität des Produktes und die der eigentlichen Bewässerung angeht, einen riesen Unterschied zu Gardena. Auch die Langlebigkeit ist hier ein wesentlicher Aspekt.

    Gruß
    Timur

    - Rohrstrecke DN125, 16,6m Glattwandrohr (0,6m Sumpf + 3m 0,3 Filter + 13m Rohr)

    - Wasser steht bei ca. 8,5 m

    - Pumpe ist eine 4" Orlando mit 4200 Liter Förderleistung

  • kann ich auf einen Druckkessel etc. verzichten, wenn ich eine Pumpe mit elekr. Druckschalter (Abschaltautomatik) zb. wie die Gardena Premium Tiefbrunnenpumpe 6000/5 inox automatic installiere,

    Du bist, wenn Du eine Abschaltautomatik haben möchtest, auf keine spezielle Pumpe angewiesen. Man kann einen sogenannten Presscontrol im Prinzip an jede beliebige Pumpe anschliessen, solange ihr maximaler Druck im zulässigen Bereich des Presscontrol liegt.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • Vielen Dank, da habt ihr mir schon sehr weiter geholfen.


    Also mein Bekannte wird mit das Loch mit einer Spitze schlagen, Rochrdurchmesser 1 Zoll.


    Somit kann ich mir eine außenliegende Pumpe mit Druckschalter installieren, wobei mir die Variante sowieso lieber ist, da man so bei Problemen weniger Aufwand hat an die Pumpe zu kommen.


    Hat jemand Erfahrung mit der Pumpe Grundfos JP6 und dem Druckschalter Grundfos PM2 ?

  • das Loch mit einer Spitze schlagen, Rochrdurchmesser 1 Zoll.

    Das wird dann wohl ein Rammbrunnen.

    Grundfos JP6

    Die Pumpe ist für einen Rammbrunnen viel zu stark. Es sei denn, Deine Druckverluste sind so gross, dass nicht mehr als 600 - 800 L/h gefördert werden.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


  • wie sieht es mit diesem Hauswasserwerk von Grundfos aus

    Zumindest verfügt der Link über eine ausgezeichnete technische Dokumentation der Pumpe mit allen nur denkbaren Informationen. Halt eine Grundfos.

    Wie hoch aber Dein Wasserbedarf (in L/h) bzw. Deine Druckverluste der geplanten Bewässerung sind, kann man von hier aus noch nicht einmal ahnen, also auch keine konkrete Pumpenempfehlung geben.

    Du musst Dir die Druckverluste, den Druck- und Wassermengenbedarf des oder der Sprenger ausrechnen. Erst dann kann man mit Hilfe der Pumpenkennlinie angeben, ob die Pumpe geeignet ist.

    Tut mir leid, aber alles andere wäre Stochern im Nebel. Da das nicht so ganz einfach ist, werden häufig Pumpen Pi x Daumen gekauft und hinterher wundern sich die Leute, dass es nicht passt. Das wird als gottgegeben hingenommen, ohne zu erkennen, dass eine Beregnungsanlage inkl. Pumpe halt einer Planung bedarf. Firmen lassen sich das in der Regel gut bezahlen.


    Noch ein Hinweis: Rammbrunnen wurden eigentlich für Schwengelpumpen vorgesehen. Man weiss auch nie genau, in welcher Bodenschicht nun der Filter steht. Der Einsatz von leistungsfähigen Pumpen erfordert spezielle Massnahmen, um den Brunnen nicht zu überfordern, z.B. den Einsatz von 2 - 3m Filter. Insgesamt ist man mit einem Bohrbrunnen besser dran.

    Gruss

    kg49

    Es fördert nicht die Problemlösung, wenn von Seiten der Ratsuchenden erst nach mehreren Tagen auf einen Forenbeitrag geantwortet wird, da dies häufig ein erneutes Einlesen in die Problemstellung erfordert.


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und vollständig beschrieben wird.


Brunnen selber bauen