Brunnen aus langer Weile gebohrt.

  • Hallo

    Mein Nachbar hat seinen Brunnen seit 20 Jahren in Betrieb er funktioniert tip top also dachte ich mir probierst es einmal selber so ein ding zu bohren .

    Wasser sollte nach ca. 7m zu erwarten sein Wuste ich ja vom Nachbarn 10 m entfernt von mir.

    Also angefangen zu Bohren zoll Rohr lag bei mir eh herum Material für Erdbohrer bekomme ich kostenlos und so fing alles an .

    Bohren ging bist 3m mit Hand ganz gut Erde kleiner Steine Sand dann Sandstein Ende mit Erdbohrern .

    Also kurz Diamant Bohrkrone genommen als antrieb benutze ich ein Rührwerk für Mörtel mit selbergebauten Adaptern los ging es .

    Was soll ich sagen jeden Abend etwas gebohrt mit vielen Schwierigkeiten die ich mir nicht im Traum ausdenken konnte füllte das Bohrloch sich ab 7,80 m tiefe mit Wasser. Der Pegel war am nächsten tag auf 6,80 nach oben gestiegen so blieb er stehen das war ein Erfolg für mich ,denn unzählige male wollte ich schon aufgeben den nur Sandstein hatten die bei meinem Nachbarn nicht .

    Also so ging es weiter bei 11,50 m Habe ich dann aufgehört da war dann auch meine Technik zu schwach hauptsächlich das Gestänge das habe ich immer mit einer E-Seilwinde nach oben hochgezogen und bekam mit der zeit bogen und lief nicht mehr Rund .Auch kam ich auf eine Graue Lehmschicht und wollte durch diese nicht durch Bohren. Den Wasser lief genug nach ab 9 m kam es aus den Felsspalten man konnte es von oben plätschern hören und auch sehen. Also ich habe von 3m -11,50m nur Sandstein gebohrt es ist auch für ein Leihe möglich so etwas zu schaffen darum schreibe ich das eigentlich um anderen Mut zu machen die an das aufgeben denken .

    Verrohren bräuchte ich eigentlich nicht habe es dann doch gemacht jetzt kommt gleich eine Rücke ja mit billigen verschraubten KG Rohr das gleiche hat der Nachbar seit 20 Jahren drin und funktioniert bis heute .

    PS.der Brunnen funktioniert bei mir auch top zur Garten Bewässerung .

  • Hallo,

    ich habe schon viel und oft hier gelesen, aber nach diesem Beitrag musste ich mich einfach anmelden. Hoffentlich ist der Forist noch aktiv. Vielleicht kann aber auch jemand anderes helfen.


    Wieviel "Power" hat den der Handrührer und welche Bohrkrone sollte man kaufen? Da ich im Garten nur eine Solaranlage habe kann ich mit meinem Spannungswandler "nur" 1200 Watt anbieten, würde das ausreichen? Das Problem ist, ich kann bis 1,90m problemlos mit dem Handbohrer, aber danach kommt Stein/Schiefer(?).


    Hoffe es geht in Ordnung wenn ich auf diesen alten Thread antworte und kein neues Thema erstelle.


    P.S. Der Nachbar sagt es ist Lehmfels. Aber so tief bin ich wahrscheinlich noch nichtmal.

  • Unter einem neuen Thread mit passenderer Überschrift könnte die Anzahl der qualifizierten Antworten vielleicht grösser sein.

    Meine Kenntnisse der Elektrotechnik und der Physik lassen mich vermuten, dass mit 1200W Input (!) (die ich grössenordnungsmässig als Watt bezweifle, evtl. VA) nicht viel erreicht werden kann.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • na ja, man kann ja zeitweise auch ein Notstromaggregat hinstellen, wenn alles andere zum Bohren vorhanden ist

    Schlimm wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht, danke für den Hinweis. Außer mein Handbohrer ist noch gar nichts vorhanden. Bevor ich noch mehr Geld "verschwende" wollte ich mich halt einmal in einem Forum kundig machen und bin eben über diesen interessanten Beitrag gestolpert.

Brunnen selber bauen