Fremdkörper im Bohrloch

  • Hallo zusammen,


    ich habe folgende Frage an euch bewanderte Problemlöser beim Brunnenbau:

    Wir bohren gerade einen Brunnen mit einem Bohrturm (Loch circa 25cm), mittlerweile sind wir auf 25 Meter und bei Sandstein. Die Bohrung war bisher schon nicht einfach, aber nun geht gar nichts mehr - der Bohrkopf verhakt sich ständig in etwas. Wir gehen stark davon aus, dass uns jemand boykottieren wollte und einen Schraubenschlüssel ins Bohrloch geworfen hat (es fehlt ein ganz bestimmter Schlüssel mit dem man eine ganz bestimmte Schraube am Bohrturm abdrehen kann, welche auch entfernt worden ist - Schraube und Schlüssel (19er Ringschlüssel circa 20 cm lang) sind verschwunden). So, wie es aussieht, befindet sich dieser Schlüssel nun unter dem Bohrkopf, drumherum ist Sandstein - sonst würde der Kopf den Schlüssel in den Lehm/Sand drücken können und das Problem wäre gelöst - und behindert ein weiteres Vorankommen. Im Loch befindet sich ein Bohrwasser-/Schlammgemisch, das wir nicht hinauspumpen können (Kamera bringt also nichts). Wir machen uns nun Gedanken, wie man diesen Schlüssel wieder aus dem Loch bekommen könnte, er muss wie gesagt auf 25 Meter Tiefe sein. Wir hatten die Idee, dass man einen starken Draht mit einem Gewicht und weiterem Drahtgeflecht (alles natürlich sehr gut miteinander befestigt) hinunterschiebt, das man im Loch dreht, sodass der Schlüssel sich darin "verheddert" und man ihn so hinausziehen könnte. Eine andere Idee wäre ein starker Magnet, allerdings meinte ein Bekannter, dass der "unter Schlamm" nicht funktioniere (hat damit jemand Erfahrung?). Habt ihr noch andere Tipps für uns, wie wir den Schlüssel wieder rausbekommen??? Wir wären euch extrem dankbar! :thumbup:


    Liebe Grüsse von Yuyu

  • Eine andere Idee wäre ein starker Magnet, allerdings meinte ein Bekannter, dass der "unter Schlamm" nicht funktioniere (hat damit jemand Erfahrung?).

    Diese Aussage ist nicht nachvollziehbar. Überzeugt euch einfach davon, indem ihr an der Oberfläche einen Test macht.

    Dabei sollte es sich aber um einen kräftigen Magneten handeln, ggf. im Internet bestellen.

    Eine andere Möglichkeit wäre eine Kiespumpe. Man ahnt gar nicht, was diese Pumpen für ein Saugvermögen haben.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen