Maximale Auflast bei KG-Rohr?

  • Hallo,


    habe hier (Rhein-Neckar) mit DN160 losgelegt und zwar in einem 7m tiefen, mit Erdbohrer erstellten Loch.

    Filter sind 2*2m Rohr, mit der Säge geschlitzt. Grundwasser kommt erst ab 10-11m (Werte vom Nachbarn) aber da mir das mit der 7m-Stange zu mühsam wurde, habe ich mit Gartenschlauch weiter geplunscht. Das lief spitze, die ersten 2m sind nur so reingeflutscht, allerdings stehe ich jetzt auf 9,50m und trotz aller Wiederbelebungsversuche gibt es keinen Fortschritt. Ich fördere immer noch gut Material, bin aber (mit dem Erdbohrer festgestellt) schon 80cm unter dem Rohr. Sohle mit Bohrer lockern, Rütteln, Drehen, vorsichtiges Klopfen und Freispülen (Gartenschlauch ablassen) hat nix gebracht.


    Wie kriege ich dieses vermaledeite Rohr wieder in Bewegung? Nach allem was ich weiß, hilft jetzt nur noch Gewicht aber wieviel kg verträgt das KG überhaupt?


    Liebe Grüße und Danke schon mal

    Teddy

  • Du liegst wahrscheinlich mit der ersten Muffe auf. Die Muffe ist breiter als das Rohr, also klemmt das jetzt.


    KG-Rohr und dann auch noch selber verschlitzen...Zwei mega Fehler.
    Kaufe Dir bitte vernünftiges Brunnenrohr (glattwand). Wenn Du das zu teuer findest hört es auf. Ich möchte auch gerne Ferrari fahren, kann ich mir aber nicht leisten.

  • KG-Rohr und dann auch noch selber verschlitzen...Zwei mega Fehler.

    Warum denn, wenn man fragen darf?

    Ich möchte auch gerne Ferrari fahren, kann ich mir aber nicht leisten.

    Warum fühlst Du Dich angegriffen? Habe ich Dir was getan? Arbeitest Du bei einem Hersteller von Glattwandrohr?


    Meine ursprüngliche Frage nach der Auflast hast Du übrigens immer noch nicht beantwortet.

  • Hallo,


    mehr wie 50 kg kann man da leider nicht zumuten, da KG Rohr schon bei der kleinsten Schieflage mit Auflast zerspringt. Auch wenn unten ein Stein unter dem Rohr liegt, hast du mit dem KG Rohr keine Chance, da das KG Rohr ehr absplittert als wie gewünscht den Stein zur Seite zu drücken.


  • Warum sollen auch Leute, die zwar gerne helfen, Fragen beantworten, welche mit etwas Eigeninitiative und vor allem etwas lesen gar nicht erst aufkommen.

  • mehr wie 50 kg kann man da leider nicht zumuten, da KG Rohr schon bei der kleinsten Schieflage mit Auflast zerspringt.


    Ich habe allerdings schon 110kg draufliegen. Mit Schieflage. War zwischenzeitlich kurzzeitig sogar noch höher...


    Mir ist auch unten schon was abgebröselt. weiter als zum nächsten Filterschlitz reißts aber nicht (horizontal geschlitzt)...

  • sollen auch Leute, die zwar gerne helfen, Fragen beantworten, welche

    Du sprichst in Rätseln und beantwortest Fragen mit Gegenfragen. Das ist kein guter Stil. Beantworte doch lieber meine Fragen oder verrate mir, was ich deiner Meinung nach hätte lesen müssen. Ich bin Anfänger.


    Wenn Du das nicht möchtest, dann halte Dich doch einfach raus.

  • Du glaubst nicht ernsthaft dass sich jemand dazu hinreissen lässt, zu einem wie-auch-immer-selbst-geschlitzten KG Rohr irgendeine Empfehlung abzugeben?

    Schon gar nicht wenn du schreibst dass dein Rohr erwartungsgemäß bereits zerbröselt, du aber umbeirrt trotzdem weiter Geld und Zeit versenkst.

    Diese Bauart hast du doch bestimmt aus irgendwelchen Bastelforen oder -videos, warum fragst du nicht dort?

  • Gu hast dieses Forum doch auch über ein Suchmaschine gefunden?!? Warum nutzt du diese dann nicht auch mal ein wenig.

    KG-Rohr ~ KanalGrundRohr


    ... Das ist kein guter Stil. ...

    Ganz ehrlich, deine Ignoranz gegenüber der Suchfunktion oder dich einfach mal etwas durchs Forum zu lesen, ebensowenig. ...von deinen direkt schnippischen Antworten mal abgesehen...

  • Du glaubst nicht ernsthaft dass sich jemand dazu hinreissen lässt, zu einem wie-auch-immer-selbst-geschlitzten KG Rohr irgendeine Empfehlung abzugeben

    Ehrlich gesagt dachte ich, genau darum ginge es in einem Brunnenbauforum.


    Bin ich im falschen Film? Habe ich gegen einen heiligen Rohr-Kodex verstößen? Und warum kann man mich nicht einfach mal in 2-3 normalen Sätzen aufklären statt hier so herumzukaspern?


    Und mir vielleicht auch irgendwann mal meine Frage beantworten...?

  • ich einfach mal etwas durchs Forum zu lesen, ebensowenig. ...von deinen direkt schnippischen Antworten mal abgesehen

    Ich habe mich durchaus eigeninitiativ eingelesen, was man ja an der Vielzahl der bereits versuchten Maßnahmen und an den verwendeten Fachbegriffen sieht.


    Ich wäre allerdings nicht auf die Idee gekommen mich gezielt über das verwendete Rohr zu informieren, da ich ja nicht zum Werkstoffkundler werden will sondern zum Brunnenbauer.


    Und schnippisch sind ja wohl die Antworten bzw. nicht-Antworten die mir hier entgegenschlagen. Hat ja immerhin auch noch keiner fertiggebracht mich mal aufzuklären was man von mir will.


    Wenn dass doch so allgemein bekannt sein sollte, wäre es wohl sicher weniger Arbeit einfach kurz nen Link zu posten als hier meinen Thread zuzuspammen.

  • Ich habe mich durchaus eigeninitiativ eingelesen, was man ja an der Vielzahl der bereits versuchten Maßnahmen und an den verwendeten Fachbegriffen sieht.

    ...dann hättest du kein KG-Rohr genommen!!!

    ...es nicht selber geschlitzt..

    ...würdest du diese deine Fragen hier nicht stellen, da du die Antworten bereits gelesen hättest.

  • ...dann hättest du kein KG-Rohr genommen!!!

    ...es nicht selber geschlitzt..

    ...würdest du diese deine Fragen hier nicht stellen, da du die Antworten bereits gelesen hättest.

    Wenn das so einfach und offensichtlich ist, dass jeder dahergelaufene Anfänger das aus dem Stand wissen sollte, dann hast Du als erfahrener Benutzer ja sicher auch einen Link wo erklärt wird, warum.

    Vielleicht sogar noch einen zweiten, wo meine eigentliche Frage nach der maximalen Auflast beantwortet wird?


    Nein, ein Link auf die Suchfunktion (was man übrigens bereits beim Anblick der URL erkennen könnte, wenn man denn wollte) ist keine Quelle. Ich schreib ja auch als Fußnote meiner Doktorarbeit nicht 500 Mal "www.google.de".

  • Ich wäre allerdings nicht auf die Idee gekommen mich gezielt über das verwendete Rohr zu informieren

    ...was aber ja wohl die erste Frage gewesen wäre: "Was für Rohr nimmt man dafür?"


    dann hast Du als erfahrener Benutzer ja sicher auch einen Link wo erklärt wird, warum.

    Der Vorleseservice kostet dann aber extra...


    Ehrlich, alles was du wissen willst steht hier in diesem Forum und anderen Quellen schon hundertfach erklärt. Ich weiss dass das eigentlich ein völlig absurdes Ansinnen ist, aber wäre es nicht eine gute Idee einfach erstmal ein wenig zu stöbern und zu lesen und erst dann noch offene Fragen zu stellen?

    Wobei die Frage nach der Auflast bei geschlitzem KG-Rohr dann immer noch offen sein wird und auch offen bleiben wird. Niemand hier ist so verrückt dir da einen Tip zu geben, das ist als ob man in einem Autoforum fragt mit welchem Klebeband man Bremsleitungen repariert.

Brunnen selber bauen