Hauswasserwerk geht auf Störung

  • Hallo Forenmitglieder,

    Ich betreibe seit 25 Jahren einen 22 Meter tiefen Bohrbrunnen, davon 6 Meter EDS verrohrt mit 2 " Zechen Saugschlauch (20 bar) ca. 6m tief eingelassen und ca.6m waagerecht zum Hauswasserwerk. Dieses Hauswasserwerk war bisher ein 4400 L/Std. Gerät der Fa. TIP. Nachdem dieses durchgerostet war, haben wir, da mein Nachbar auch eine Zapfstelle hat, ein größeres Hauswasserwerk montiert. Primaster GHW 6000 PM mit Interface Überwachung, ein- und ausgangseitig mit Rückschlagventilen. Seit einiger Zeit springt die Pumpe für wenige Sekunden an und wiederholt das stündlich. Beide Zapfstellen und die Pumpe selbst tropfen nicht. Ebenfalls geht die Pumpe bei voller Zapfleistung auf Störung, bei halber Leistung läuft sie durch. Hat jemand eine Idee, die für mich hilfreich sein könnte?

  • 22 Meter tiefen Bohrbrunnen, davon 6 Meter EDS verrohrt

    Und die restlichen 16m? Existiert ein Filterrohr?

    2 " Zechen Saugschlauch (20 bar)

    Auf was beziehen sich die 20 Bar? Unterdruck/Überdruck?


    Der Schlauch reicht 6m tief?


    In welcher Tiefe liegt der Grundwasserspiegel?

    In Ruhe?

    Bei Last?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Die restlichen 16m im Bohrloch ist freies Erdreich.

    Der Schlauch hält 20bar Druck. Hatte ich auch nur geschrieben, um die Stabilität deutlich zu machen. Wer Bergbau Material kennt weiß, dass es für die "Ewigkeit"gemacht ist.;) Mit dem gleichen Schlauchmaterial sind unterirdisch beide Zapfstellen verbunden

    Wie der Grundwasserspiegel und der Saugkorb aussieht, lässt sich zurzeit nicht ausmachen, da das Bohrloch von einem riesen Aufstell-Pool bedeckt ist.

  • Der Schlauch hält 20bar Druck.

    20 Bar Druck hält jeder bessere Gartenschlauch.

    Ist er denn unterdruckfest?

    D.h. ist eine Stahlspirale vorhanden?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Primaster GHW 6000 PM mit Interface Überwachung

    Über welche Schnittstelle verfügt denn die Pumpe?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Naja, wer eine simple Display-Anzeige und ein paar Leuchtdioden als Interface bewirbt...

    Hausmarke mit unbekanntem Hersteller halt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Wenn eine Pumpe in dieser Preisklasse (Hausmarke eines Baumarktes) mit so viel "Elektronikgedöns" ausgestattet ist, dann spricht die Erfahrung dafür, dass früher oder später Probleme damit auftreten können. Meistens nach Ablauf der Gewährleistung (Badewannenkurve).

    Eine Pumpe wählt man nach allen Erfahrungen (nicht nur von mir, sondern auch aus anderen Foren) mit so wenig Elektronik wie möglich aus und erweitert die erforderliche Regelung durch bewährte Zusatzkomponenten, die später im Betrieb auch einzeln überprüfbar(!) sind.

    Übrigens sind die Pumpen höherer Preisklassen auch nicht viel zuverlässiger, wenn sie viel Elektronik haben. Das trifft auch auf Tiefbrunnenpumpen zu.

    Lies hier im Forum die Berichte darüber.

    Sachdienlichere Hinweise kann es nicht geben.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen