Bezugsquelle Rohre, Fittings, Kugelhähne usw.

  • Nachdem mein Brunnen nun so leidlich funktioniert geht es um das Thema Gartenbewässerung. Ich bin dabei über der Shop https://www.pvc-welt.de/ gestolpert der ein ansehnliches Sortiment zu sozialverträglichen Preisen bietet. Hat hier jemand evtl. Erfahrungen mit diesem Verkäufer und speziell mit den angebotenen Produkten?

    Als da wären:

    - Rohr https://www.pvc-welt.de/PE-Roh…GW-Rollen-und-Stangenware

    - Fittings https://www.pvc-welt.de/PP-Klemm-Fittings-DVGW (oder im Aussen/Erdbereich lieber Messing?)

    - Kugelhähne https://www.pvc-welt.de/PVC-U-2Wege-Kugelhahn-manuell (Frage wie oben: Aussen/Erdmontage ok?)

    - Magnetventile https://www.pvc-welt.de/Magnetventile

    Danke!

  • Moin,

    ich kaufe dort auch gelegentlich ein und kann absolut nichts Negatives berichten.


    PE Rohr ist dort günstig.

    PP Fittings dürften wohl nicht wirklich schlechter als die viel teureren Messing-Fittings sein. Ich mag sie persönlich nicht dor, wo man sie sieht, aber das ist ja Ansichtssache.

    Ich weiß nicht, wie UV-stabiel die PVC Fittings sind... Aber geschützt vor Sonnenlicht sollten sie absolut zuverlässig sein. Bei meiner Wasserverteilung seit ca 15 Jahren problemlos.

  • Klingt gut danke!

    Ich werde doch ettliche Meter verlegen müssen, ist so ein 100m Ring 32er Rohr eigentlich einigermassen zu bändigen?


    Weiterhin finde ich keinen Beregner plus Bodensteckdose dafür wie ich ihn brauche. Ich brauche nämlich gerade keinen Versenkregner, und auch keinen Regner der eher flach sprüht. Im Gegensatz zum klassischen deutschen Garten (unendliche Rasen-Weiten mit ein paar Büschen am Rand) habe ich viele höhere Pflanzen über die der Regner hinwegsprühen können muss um die Bereiche dahinter auch zu erreichen, das Wasser muss also eher von oben kommen.

    Als ziemlich ideal hat sich bislang der olle Gardena 972-20 bewährt, wobei ich den auf Verlängerungen von 60-80cm Länge betreibe. Etwas in der Art mit einer (Teleskop)Verlängerung die man in eine Bodensteckdose stecken kann, das ist es was ich brauche. Nur optisch etwas unauffälliger, das Orange/Grau der Gardena springt doch etwas zuviel ins Auge als dass ich diese umbauen und verwenden könnte.


    Und noch eine Frage zu Magnetventilen: Die müssen mangels Schutzgrad wohl allesamt in wasserdichten Behältnissen untergebracht werden? Ich muss nämlich mit einer Ringleitung rund ums Grundstück arbeiten von der dann T-Abzweige zu den einzelnen Sprengern (wahrscheinlich 11 Stück) führen, und selbige dürfen nur nacheinander einzeln laufen um meinen Brunnen zu schonen. Ich muss also an den Abzeigen ohnehin schon Elektronikboxen verbuddeln in der ich die Ansteuerung der Ventile unterbringe (selbige muss ich noch konstruieren und fertigen, soll ein Bussystem werden um mit einer durchgängigen 3-adrigen Steuer- und Versorgungsleitung hinzukommen). Wenn ich nun auch noch die Ventile in Boxen unterbringen muss bekomme ich ein echtes Problem da das Wurzelwerk meiner Bäume an der Grundstücksgrenze dies kaum zulässt, das wird mitsamt den Elektronikboxen zuviel.

    Gibt es also Magnetventile die man ggf. direkt verbuddeln könnte?

  • Moin,


    32er PE Rohr ist sehr angenehm zu händeln. Jedenfalls solange es nicht allzu kühl ist.


    Ich glaube, du stellst dir etwas vor, was nur durch Eigenbau zu realisieren ist.

    Wie wäre es denn in etwa mit einer Lösung, das Rohr ein paar cm aus dem Boden gucken zu lassen und dann mit GeKa, Storz, Perrot, ... Kupplungen zu versehen. Dann kannst du Blindkappe und Regner (wie wäre es mit Kreisregnern? Sie sehen allemal schicker aus, als die Plastikteile) beliebig aufstecken. Evtl könntest du dann in das Steigrohr auch ein Magnetventil integrieren. Wasserdichte mehrpolige Steckverbinder gibt es ja genügend.


    Zu den Ventilen:

    IP67 sind mir bekannt, aber ob es auch IP68 Ventile gibt, kann ich nicht sagen.

    Besteht optisch denn keine gute Möglichkeit, die Ventile oberhalb der Erde zu platzieren? Dann würde Spritzwassergeschützt vermutlich reichen?!

  • ist so ein 100m Ring 32er Rohr eigentlich einigermassen zu bändigen?

    Heisses Wasser in das zu formende Teilstück einfüllen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Ich glaube, du stellst dir etwas vor, was nur durch Eigenbau zu realisieren ist.

    Zumindest habe ich irgendwelche Verlängerungen für Hunter-Versenkregner gesehen, nur diese ganze Versenkmimik brauche ich nicht.

    Aber ansonsten ja, ist schon alles etwas spezieller. Da halt auch mein Grundstück/Garten etwas spezieller ist ;).

    Ich bin ja schon happy dass meine Frau damit einverstanden ist dass dann überall irgendwelche Stangen rumstehen und nicht alles vollkommen unsichtbar sein muss (wie ja sonst immer bei Frauen wenn es um Technik geht).


    Quote

    Wie wäre es denn in etwa mit einer Lösung, das Rohr ein paar cm aus dem Boden gucken zu lassen und dann mit GeKa, Storz, Perrot, ... Kupplungen zu versehen.

    So in der Richtung wäre das schon meine Idee gewesen, nur halt eine Bodensteckdose mit Kupplung in die dann das Standrohr plus Regner eingesteckt wird. Im Sommer bleibt das so stehen, im Winter wirds abgesteckt, Deckel zu, fertig.

    Bliebe aber eben die Sache mit dem Regner selbst.


    Quote

    wie wäre es mit Kreisregnern?

    Meinst du diese 'tschik-tschik-tschik-tschik' Dinger die sich immer ein Stück weiterdrehen? Nur über meine Leiche. Abgesehen davon dass ich keine beweglichen Mechaniken will geht mir das Geräusch auf die Nerven. Vor allem wenn 11 Regner früh morgens nacheinander bedient werden, das geht dann über eine Stunde so. Keep it simple, sowas wie die Gardena wäre schon top, ohne fancy-Filefanz.

  • So, nun bin ich mal gespannt.

    Da das Gardenateil ja eigentlich recht simpel ist wäre ein Selbstbau kein Ding. Die Düse wird mit einer Überwurfmutter von ganz offensichtlich M27x1.5 auf den Träger geschraubt. Also bräuchte ich nur ein Schneideisen M27x1.5 (den Vorschub meiner Drehmaschine habe ich leider dzt. zerlegt, sonst könnte ich es dort schneiden), vollwandiges Rohr und natürlich die Düse. Die Muttern werden halt 3D gedruckt, dann in schwarz.

    Die Bezeichnung 972-20 konnten die Gardena-Techniker zwar nicht finden, die Produktberatung dafür aber die Nummer 0969 die offensichtlich das gleiche Teil ist, nur als Aktion.

    Die Produktberater konnten dann zwar auch für das Ding keine Teile finden, ich bekam aber den Tip übers Kontaktformular eine entsprechende Ersatzteilanfrage inkl. Fotos zu senden, da stünde die Chance nicht schlecht dass es in die richtigen Hände gelangt.

    Bin gespannt ob das klappt, das wäre natürlich die Ideallösung.

  • OK, falls es jemanden interessiert: Die Bestellnummer lautet "970-00.000.06 Düse, rot – ohne Drallkörper" und das Ding kostet 3.93EUR inkl. MwSt. und zzgl. Versand.

    Das 'Ohne Drallkörper' irritiert mich zwar ein wenig - siehe anhängende Bilder der Originaldüse mit schrägen Wasserkanälen zu Verwirbelung - aber ich habe mal 12 Stck. bestellt.

  • So, das war dann doch nix.

    Obwohl mir der Support geschrieben hat dass es sich um die identische Düse handelt habe ich nur ein leeres Rohr erhalten.


    Wie sich herausstellt ist der Drallkörper doch nicht direkt eingespritzt (so sah es zunächst aus) sondern ein gesondertes Teil das eingepresst wird.



    Und DAS ist natürlich nicht lieferbar...


    Jetzt werde ich mal mein CAD anwerfen und schauen, ob ich das Ding selbst zeichnen und drucken kann, ansonsten geht die ganze Chose wieder zurück und die Suche beginnt von vorne.

  • " 32 er hdpe ist recht angenehm zu handlen . " :)


    also 1 zoll hdpe ist eine recht zähe veranstaltung . dünnere querschnitte oder weich pe sind um einiger einfacher zu managen . 100 m recht eng am limit per maschine gerollt wie es die meisten hersteller so betreiben kann dem ein oder anderen schon zu schaffen machen vor allem wenn man sowas in der kalten jahreszeit verarbeitet . empfehle 2 leute und dezentes abrollen ohne chaos anzurichten ,also lang und gerade , dann erstmal paar tage in der sonne ausgerollt liegenlassen ( oder heiss machen ) und häppchenweise dann passend biegen , verlegen und fixieren , zuschmeissen . keine knicke reinbasteln und schauen das die endstücke wo pe verschraubungen drankommen > gerade < sind , sprich vorher geradebiegen , dann auf mass schneiden und verschraubung draufmachen . rohrschneider dafür kosten fast nix und sind sehr nett zum ablängen . und genug gleitmittel parat legen . besser mit 2 mann arbeiten .

  • Über eine kalte Jahreszeit mache ich mir gerade am wenigsten Sorgen :D.

    Ich bin noch am rumzeichnen und -messen, aber ich denke morgen habe ich es soweit hintereinander. Wird wohl auf je eine 50m und 25m Rolle 32er hinauslaufen und nochmal 50m 25er. Wobei letzteres wahrscheinlich nicht ganz langt.


    Fun fact am Rande: Der Webshop von PVC-Welt rechnet falsch!

    11x 2.40 ist dort z.B. 26.41. 3x 1.77 ist 5.33. Aber 13x 1.37 ist dafür nur 17.80 - ich habe jetzt nicht alle aufgeführt, aber so ziemlich jeder zweite Preis ist falsch, sowas habe ich auch noch nicht erlebt :/.

  • So, vielleicht habt ihr da eine Idee: Ich suche kompakte Ventilschächte für 3 Hunter Magnetventile die über diesen Verteiler eingespeist werden: https://www.pvc-welt.de/media/…mit-ueberwurfmutter_1.jpg

    Leider konnte ich keinerlei Bemassung für das Verteilerrohr finden, ich schätze aber mal dass die Abgänge maximal 100mm Abstand zueinander haben so dass eine Innenlänge des Schachtes von max. 280mm ausreicht. Die Anschlussfittings können von mir aus gerne (teilweise) ausserhalb des Schachtes im Erdreich liegen womit sich eine Breite des Schachtes von etwa 150mm ergibt.

    Die üblichen Standardschächte sind aber alle monströs gross, i.A. 270x400mm. Wenn ich die bei mir verbaue bringt meine Frau mich um...

    Irgendeine Idee wo ich kleinere mit o.g. Abmessungen bekommen könnte?

  • meiner erfahrung nach sind solche schächte immer zu klein und nie zu gross . der einbau unter erde faktor ist vergleichbar mit ner 50 teiligen 300 euro krimskramsbestellung aus china . wenn du den ganzen krempel aus dem karton wühlst , alle verpackungen aufmachst und hinterher problemlos wieder ins behältnis bekommst , dann kannste nen kleinen schacht nehmen . hast du da aber schon probleme und dazu noch fette finger dann nimm lieber nen grösseren schacht . oder lass im zweifel deine frau das ganze montieren .


    sofern man sich nicht mit grünem deckeln anfreunden kann , gibts sowas ja auch mit schwarzen kunststoff gussnachbildungsdeckeln

  • also 1 zoll hdpe ist eine recht zähe veranstaltung .

    Von allen schlechten Entscheidungen der letzten Monate war die mit deutlichem Abstand schlechteste die das 32er Rohr zu kaufen...X(

    Vollkommen egal was man probiert, man hat nicht die geringste Chance das Rohr auch nur halbweg gerade zu bekommen.

    - Stundenlang bei 35° in der prallen Sonne liegen lassen? Beeindruckt das Rohr nicht im geringsten.

    - Mit heissem Wasser füllen? Habe ich mit einem Teststück ausprobiert, egal wie man dann rumbiegt und sich die Hände dabei verbrüht, nach erkalten ist das Rohr genauso krumm wie vorher.

    - Stückweise mit Heißluftpistole bis kurz vor den Schmelzpunkt erhitzen und dabei Stück für Stück in die Gegenrichtung zur Krümmung biegen? Nach erkalten die gleiche Spirale wie vorher auch.

    Allerdings ist das Rohr prima geeignet sein Grundstück völlig zu verwüsten, denn beim rumbiegen wedelt das freie Rohrende wüst hin und her und killt dabei Büsche, Pflanzen und Blumentöpfe. Und der Versuch das Ende zu fixieren und dann die Rolle (hier: 50m) nach und nach abzurollen ist mal gleich ganz aussichtslos.

    Ich habe die Vermutung dass der Hersteller das Rohr nach der Extrusion ohne ausreichende vorherige Abkühlung direkt heiss aufwickelt wo es dann abkühlt. Beim wickeln wird es aussen gedehnt und innen gestaucht, und nach Abkühlung behält das Rohr diese Struktur ein für alle Mal bei.

    Der letzte Mist und eine unendliche Quälerei, lasst bloss die Finger davon.

Brunnen selber bauen