Alter Schachtbrunnen vertiefen?

  • Liebe Brunnenbau Community,


    ich habe ein altes Haus (BJ 1889) gekauft. In einem Kriechkeller unter einem Anbau (60er Jahre) ist ein gemauerter Schachtbrunnen.


    Breite: ca. 1 Meter

    Tiefe ca. 2.6m


    Im Brunnen sind ca. 20 cm Grunwasser, welches beim Leerpumpem in rund einer Stunde wieder da ist. Hierzu ist eine Tauchpumpe vorhanden.


    Der Nachbar hat ebenfalls einen Brunnen auf ca. 3,5m tiefe, welcher voll im Betrieb ist.


    Ich bin heute mal in den Brunnen geklettert und habe die Konsitenz des Bodens überprüft.

    Es ist lockerer Stein/Kies- Boden, welcher sicherlich entfernbar wäre.

    Da wir ein großes und grünes Grundstück besitzen, würde ich den Brunnen gerne zur Bewässerung benutzen. Früher wurde der Brunnen mit einem Hauswasserwerk (inkl. Toilette und Waschmaschine) betrieben.


    Nun zu meiner Frage:

    Kann ich den Brunnen vertiefen? Wenn ja wie?


    Da ich mich erst seit kurzem mit diesem Themengebiet befasse, bin ich für jede Hilfe dankbar.


    Viele Grüße Felix

  • Was bedeutet dies? Die Dauer der Nutzung ist keine Angabe über die Förderleistung.

    Bitte mal angeben, wieviel m³/h oder L/min dieser Brunnen leistet und ob die Leistung dauerhaft ist.

    Gruss

    kg49

    Guten Morgen,


    da wir das Haus vor kurzem erst gekauft haben und es aktuell Saniert wird, habe ich leider nur folgende Informationen:

    - Der Brunnen wird zu Gartenbewässerung (Rasensprenger) genutzt

    - Ein 4m³ Pool konnte an einem Stück befüllt werden

    - Es ist ausreichend Wasser vorhanden, sodass nur bei langen Trockenperioden > 1-2 Monaten der Brunnen langsam trocken läuft.


    Mehr weiß ich leider nicht. Ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen :-).


    LG Felix

  • Normalerweise werden Schachtbrunnen gebaut, indem man Betonringe übereinanderstellt und im Inneren gräbt. Dassollte bei Dir enfallen, da Kriechkeller und vorhandener Brunnen aus Steinen mit 1m Durchmesser.

    Eigentlich hätte ich dazu geraten, in den Schachtbrunnen einen Bohrbrunnen zu setzen, aber: Kriechkeller, geht nicht.

    Dein Brunnen muss vertieft werden. Wie man das machen könnte, kannst Du dem folgenden Film entnehmen, dabei die Szenen anschauen, wo im Wasser gearbeitet wird und der Brunnen ausgebaut wird.


    Ich glaube ncht, dass Du das machen kannst.

    Gruss

    kg49

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe mir das Video einmal komplett angeschaut- sehr interessant.

    Ich denke, dass es sicherlich möglich ist das Loch händig tiefer zu buddeln. Jedoch muss es natürlich entsprechend abgesichert werden. Was wäre denn eine Alternative?

    Bohrung eines neuen Brunnens? Die hoch würde dafür der Aufwand sein? Rund 500€?

  • Die hoch würde dafür der Aufwand sein? Rund 500€?

    Wenn Du es selbst machst, könntest Du damit Deine Materialkosten für den kompletten Bohrbrunnen wahrscheinlich abdecken.

    Wenn Du es in Auftrag gibst, solltest Du mit 1000€ hinkommen.

    Das bezieht sich auf einen Brunnenbau ausserhalb des Kriechkellers und ist von den örtlichen Brunnenbauern abhängig.

    Gruss

    kg49

Brunnen selber bauen