Wassersäule fällt nach ca. 3 Std. ab

  • Eine in meinen Augen etwas seltsame Konstruktion.

    Mein Vorschlag wäre, in das Brunnenrohr einen Saugschlauch zu schieben. Damit wären alle Fehlerquellen, jetzt und in Zukunft, ausgeschlossen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo Duese63,


    danke für das Bild, nun wird einiges klarer.


    Die blauen Brunnenrohre werden untereinander nicht abgedichtet.

    Ergo ist das deine "undichte" Stelle und der Verlust der Wassersäule nachvollziehbar.


    Nun wäre der Aufbau des Brunnen Interessant. Wieviel Meter Filterrohr sind verbaut?

    Laut Tabelle schafft 1m DN40 Filter wenn er komplett und frei im Wasser steht "nur" 1000l/h.


    Um Vernünftig den Brunnen zu betreiben muss ein Saugschlauch mit Rückschlagventil in das blaue Brunnenrohr.


    Beste Grüße Martin

  • Wir probieren es aus.

    Aber richtig! Die Ansaugöffnung muss sich mindestens 1m über dem oberen Filterende befinden, nie im Bereich des Filters.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen