Bohrbrunnen in Landsberg (06188)

  • Hallo Zusammen,


    ich bin neu im Forum weil ich Unterstützung für meinen Bohrbrunnnen benötigte.

    Habe mir eine 150er Erdbohrer gekauft und bin bei 3,50 m angekommen. Jetzt das Problem: die letzten 30 cm waren sehr fester Lehm, sehr feucht. Dann wollte ich weiterbohren aber es ging nichts mehr. Es hatte sich Wasser (Grundwasser oder Schichtenwasser) angesammelt und der Erdbohrer versagt jetzt.

    Sollte ich jetzt mit ein Edelmanbohrer weiter machen ohne Brunnenrohr oder ist es besser das Brunnenrohr zukaufen um dann weiter im Rohr zu bohren?

    Gepant ist ein DN115 10-12 m.

    Brauch ich dann schon eine Kiespumpe?


    Vielen Dank.

    Gruß

    Schelle

  • Solange die Bohrung steht, ist ein Bohren im Rohr nicht erforderlich.

    Lehm ist kein Ton, trotzdem den gebohrten Durchmesser regelmässig kontrollieren.

    U.U. das Wasser abpumpen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Hallo kg49,


    danke für die schnelle Unterstützung. Sollte der Durchmesser von Bohrer auch 150 mm haben wir der Erdbohrer oder sollte er so gebaut werden damit ich ihn bei Bedarf auch im Brunnenrohr benutzen kann? Muss ihn erst bauen lassen oder gibt es ein Erdbohrer der auch gut für Lehm ist?


    Gruß

    Schelle

  • Das hängt davon ab, wie fest der Lehm ist.

    Wenn Du einen Bohrer für den Innendurchmesser des Rohres nimmst, müsstest Du, bei Bohrung ohne Rohr, mit dem Wendelbohrer nachschneiden.

    Ob das möglich ist,kann ich von hier aus nicht beurteilen.

    Es ist aber normal, dass man in schwierigen Böden verschiedene Bohrer benötigt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

Brunnen selber bauen