Spülbrunnen GW-Leiter

  • Moin Moin,


    Ich habe am Wochenende mein Brunnenprojekt gestartet.


    Spülbrunnen

    - 40iger PE-Rohr

    - 2" Spülfilter

    - 2m Verbau mit KG DN100


    Insgesamt haben wir nach 5h genau 11m Brunnen inkl. 1m Spülfilter eingespült.


    Die ersten 0 bis 3m konnten wir sehr leicht einspülen. Für Meter 4 bis 11 benötigten wir mehr als 4h.

    Die Konsistenz des Spülbodens welcher oben abgelassen wurde war während der unteren ca. 6m immer tonig und milchig. Kieselsteine wurden nicht gefördert, nur vereinzelt.


    Nun ist meine Frage:

    Kann es sein das die Kieselsteine nicht gefördert werden können wenn die Pumpe zu schwach ist um sie hochzuspülen (ca. 18000 l/h)?

    Woran erkenne ich das ich im GW-Leiter bin. Wird das hochgespülte Wasser dann automatisch gelblicher (wegen Sandanteil)? Lässt sich der Spülfilter im GW-Leiter schneller vorgreiben (butterweich)?


    Da wir jetzt schon zu tief sind (>10m) wollen wir mit DN80 blaues Brunnenrohr mit Trapezgewinde weitermachen und unten 2m Brunnenfilter verwenden. Ich hoffe der Brunnen fällt bis wir weitermachen nicht zusammen.

    Vielleicht habt ihr noch Tipps und Tricks was noch zu beachten ist. Wenn wir weitermachen werde ich euch berichten.


    VG

    Bernd

  • Anscheinend ist jetzt, praktisch ausserhalb der Saison, kein Spülbrunnenspezialist online.

    Trotzdem kann man ein paar allgemein gültige Fragen stellen:

    Kann es sein das die Kieselsteine nicht gefördert werden können

    Die Angabe Kieselstein ist viel zu allgemein, um die Frage beantworten zu können.

    Wie gross sind sie? Foto mit Grössenangabe (Zollstock) hier einstellen.

    Da wir jetzt schon zu tief sind (>10m)

    Steht in der Bohrung Wasser? Wenn ja wie tief?

    wollen wir mit DN80 blaues Brunnenrohr mit Trapezgewinde weitermachen

    Spülen oder bohren?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Ich habe jetzt innerhalb von ca. 4 Stunden einen weiteren Meter gespült und bin jetzt bei 12m.


    Sand oder Kieselsteine habe ich noch nicht gesehen. Daher mein Frage ob es sein kann das sich der Sand/Kies zu schnell absetzt weil ich bereits so tief bin?

    Der Brunnen stand jetzt 1 Woche still und ist nicht zusammen gefallen. Ich hatte ca. 9m Wassersäule.

  • Leider hatte ich bis auf die ersten 1 bis 2 m bisher nur Tonschichten. Ich hatte nichts dabei was es wert war zu messen.

    Ich habe das Gefühl, dass sich der Spülfiler nur noch sehr schwer weiterspülen lässt weil sich vor dem Spülfilter mehr und mehr Steine stapeln.

    Je, tiefer ich spülte desto schwerer wurde es obwohl das hochgespülte Bohrlochwasser während der letzten Meter gleich war.

  • Ja, das werde ich versuchen.

    Im Moment bin ich dabei einen Plunscher zu besorgen oder selbst zu bauen. Ebenso benötige ich eine Verlängerung für mein jetztiges Bohrgestänge um die Tonschicht anzubohren um dananch evtl. einfacher weiter zu spülen. Der Brunnen ruht jetzt also erstmal bis zum nächsten Arbeitseinsatz :)

Brunnen selber bauen