Mein Bohrbrunnen -- ein Jahresprojekt

  • Hallo liebe Forumgemeinde,


    Ich hätte eine Frage:


    Ich habe mich mit meinem Bohrbrunnen nun auf etwa 12 Meter Tiefe gekämpft... Nun geht aber- vermutlich aufgrund eines grossen Kiesels, den ich einfach nicht rausbekomme, einfach nicht weiter.

    Ich habe ein DN 125er Brunnenrohr und hatte eigentlich


    1 Meter Sumpfrohr,

    4 Meter Filterrohr 0,5mm


    Aktueller Wasserstand ist 4,30 Meter.


    Was wäre Euer Vorschlag, wenn ich nicht weiterkomme ( noch gebe ich nicht auf, aber ich bohre mittlerweile seit einem Jahr ....:cursing:<X

    Ist es ausreichend für eine Brunnenpumpe ?


    Leider ist halt noch nicht mal das 2. Filterrohr ganz im Wasser ( also aktuell sind halt 3,3 Meter Filter im Wasser...

    unten dürften wirklich nur mehr hauptsächlich grosse Kiesel sein.


    Wäre es eine Möglichkeit die Pumpe 1 Meter über dem unteren Ende zu hängen ?

    Sollte ich das Rohr unten in jedem Fall verschliessen, auch wenn nicht allzu viel Sand kommt ?


    LG
    Markus

  • Hi KG49


    Na es kommst fast nichts mehr rauf.

    Vor dem Stein habe ich noch einiges raufgeholt...

    Habe davor auch schon grössere Steine mit Netz und Spirale rufgeholt...

    Ich habe ne Kiespumpe mit 108mm und Kolben von Erdbohrer.de. Denke die Öffnung wird dann so um die 70mm sein...


    LG

    Superplunch

  • Ideal wäre eine 13m lange Stange, um mal im Untergrund zu stochern.

    So etwas kann man sich z.B. mit Wasserrohren zusammenschrauben, sodass die einzelnen Stücke nicht länger als 2 -4m sind, das ist ausserhalb des Brunnenrohres handhabbar.

    Ist halt eine Kostenfrage, es sei denn, man hat so was zufälligerweise rumliegen.


    Zur Frage:

    Der Wasserstand ist, wenn es nicht anders geht, ausreichend für eine Pumpe, wenn der Bodengrund genügend Wasser durchlässt.

    Die Pumpe müsste in das Sumpfrohr, dazu ist es erforderlich, dass die Pumpe das Wasser unten ansaugt, damit der Motor durch fliessendes Wasser gekühlt wird.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.

  • Hallo KG49,


    Vielen Dank für Deine raschen Antworten... ich bin ohnehin mit Bohrergestänge im Rohr unterwegs...

    Mit einem 90mm Bohrer, einem Steinfänger, einem selbsgebastelten Netz....

    Anscheinend ist aber bei den ersteren beiden der Abstand zwischen den Wendeln zu gering um den Stein mitzunehmen und mit dem Netz habe ich ihn leider auch nicht erwischt.


    Ich habe mir jetzt noch einen Planzbohrer bestellt, mit nur einer Wendel... vielleicht gehts ja damit.... aber schön langsam ist es mühsam....


    LG

    Superplunch

  • Versuche mal, indem Du nur eine Spitze auf das Bohrgestänge schraubst, die Lage und Grösse des Steines zu ertasten.

    Gruss

    kg49

    Hi, Habe das schon mit dem Netz versucht... glaube dass er stehend ist, aber rd. 50% des Rohrdurchmessers ausfüllt... Werde es wieder versuchen wenn es ein paar Grad wärmer ist... aktuell haben wir Schnee bekommen. Danke auf jeden Fall für Deine Hilfe !!

    LG

  • Ist der Wasserstand von 4,30m von oben gemessen oder von unten berechnet?

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (6m KG-Rohr als Sicherung gesetzt; mittlerweile gezogen)

    (Nach 1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    aktuell 2. Anlauf: Rohr ist mittlerweile bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. m auf

    Wasser steht bei ca. 5,50m, Brunnen soll etwa 15-18m Tief werden und zum bewässern des Gartens benutzt werden

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Hi, Ist von unten gemessen.


    LG

    Hallo,

    Das bedeutet das Rohr ist bei 12m ab GOK und das Wasser bei 7,70m GOK.

    Es ist verständlicher wenn die Maßangaben von oben gemessen werden.

    Ich würde auch versuchen die Lage und Größe des Steins mit dem Gestänge zu ertasten. Dadurch kann die Auswahl der nächsten Arbeiten/Werkzeuge besser bestimmt werden.

    Viel Erfolg.

    Bohrbrunnen in DN125

    Rohrtour 1m Sumpfrohr, 3m Filterstrecke (SW 0.3mm), Rest Vollrohr TNA

    200mm Bohrer bis 5,90m...

    (6m KG-Rohr als Sicherung gesetzt; mittlerweile gezogen)

    (Nach 1. Versuch: Kiespumpe setzt aktuell bei 11,10m auf, Rohr 11,14m ) :rolleyes:

    aktuell 2. Anlauf: Rohr ist mittlerweile bei 10,35m angekommen, Kiespumpe setzt bei ca. m auf

    Wasser steht bei ca. 5,50m, Brunnen soll etwa 15-18m Tief werden und zum bewässern des Gartens benutzt werden

    --- Machen lassen kann jeder 8)---

  • Hallo,

    Das bedeutet das Rohr ist bei 12m ab GOK und das Wasser bei 7,70m GOK.

    Es ist verständlicher wenn die Maßangaben von oben gemessen werden.

    Ich würde auch versuchen die Lage und Größe des Steins mit dem Gestänge zu ertasten. Dadurch kann die Auswahl der nächsten Arbeiten/Werkzeuge besser bestimmt werden.

    Viel Erfolg.

    Alles klar... Werde ich versuchen ... Danke.:/

Brunnen selber bauen