Bohrbrunnen - Welche Leistung sollte die Pumpe haben?

  • Hallo,


    welche Leistung sollte die Tiefbrunnenpumpe haben um den Brunnen nicht zu überlasten?


    - Brunnentiefe 10 Meter

    - Sandboden

    - Grundwasser kommt bei ca. 3,50 Meter

    - 2 bis 3 Sprenger sollten schon im Einsatz sein.


    Vielen Dank!

  • Ich hänge mich hier mal ran, denn bei einigen Pumpen steht nur das Litervolumen pro /h.

    Teilweise habe ich gelesen 1000L/h wären ausreichend. Aber wenn man 2 oder 3 spränger hat sieht es eventuell Kritisch aus. Oder man geht später auf mehrere kleine sprenger und Automatik funktion.

  • welche Leistung sollte die Tiefbrunnenpumpe haben um den Brunnen nicht zu überlasten?

    Die Frage lässt sich einfach beantworten.

    Unabhängig davon, ob der Brunnen mehr Wasser geben kann, sollte die Förderleistung/h nicht grösser sein bis die empfohlene maximale Eintrittsgeschwindigkeit des Wassers durch die Schlitze des Filterrohres erreicht ist.

    Dabei sollte die Absenkung des Grundwasserspiegels im Filterrohr konstant sein und noch deutlich über dem oberen Filterrohr liegen.

    Ist das Wasser stark eisen- oder manganhaltig, sollte man die Förderleistung nochmals reduzieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Was ist der Grund dafür dass man die Förderleistung reduzieren muss bei stark eisenhaltigen Wasser?

  • Durch Turbulenzen an den Filterschlitzen wird die Verockerung gefördert.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Was sollte die Pumpe aber an mindesförderleistung haben und 2 - 3 Sprenger zu betreiben?

    Die Wassermenge, die der Hersteller der Sprenger für eine bestimmte Wurfweite vorgibt. Im Datenblatt der Sprenger nachzulesen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Vielen Dank bis hierher.

    Frage, wie bekommt man den Dichtungston aus dem Rohr wieder raus?

    Es sind ca. 10kg in einem 100mm Rohr vor ca. 48h verbaut.

    Schafft das ein Pluncher oder ist das Zeug schon zu hart?

  • Schafft das ein Pluncher oder ist das Zeug schon zu hart?

    Das sollte er nicht sein.

    Er dichtet nur, wenn er elastisch bleibt. Es ist Ton, kein Zement.

    Mit einer Kiespumpe sollte es kein Problem sein.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Es gibt sehr schöne Pumpen in der 400€ Preisklasse, aber ohne Arbeitspunktangabe kann man da nichts empfehlen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Nochmal zur Pumpe. Der Brunnen ist 11Meter tief, es ist ein 2 Meter Filterrohr verbaut, Schlitzgrösse 0,3. Was würdet ihr empfehlen, eine 4000 Liter oder 6000 Liter Pumpe?

    Wir haben Sandboden, nicht das die Pumpe unten zu stark ansaugt.


    Danke!

  • Irgendwie hast Du Verschiedenes nicht verstanden.

    1. Das was auf der Pumpe oder im Prospekt steht ist nicht ihre Förderleistung, diese richtet sich ausschliesslich nach der Pumpenkennlinie.

    2. Das einem Brunnen entnehmbare Wasser richtet sich einmal nach dem Filterrohr und zum anderen nach dem Bodengrund, in dem der Filter steht.

    Auf S.5 findest Du die Daten der Filterrohre.

    http://www.gwe-gruppe.de/expor…roducts/PVC_Ansicht_D.pdf

    Bei einem 100er Filterrohr wären das so ca. 3m³/h bei 2m Filterrohrlänge. Diese Angabe bezieht sich aber auf ein freistehendes Filterrohr, z.B. in einer Zisterne. Ist das Filterrohr im Boden, reduziert sich die Wassermenge deutlich, bei Sand kann das nur ein Drittel sein, also 1m³/h.

    Ich persönlich ziehe max. 2m³/h aus 4m Kiesbelagfilter im Sandboden. Dafür läuft der Brunnen seit ca. 25 Jahren ohne Probleme.

    So, jetzt kannst Du mal überlegen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen