HILFE! Brunnenrohr läuft von unten voll

  • hallo ich bin dabei einen Brunnen zu erstellen , jetzt bei 13m bin ich durch die Tonschicht durch und in die grundwasserschicht gestoßen.

    Jetzt drückt mir das Wasser mit einer Menge Feinsand jedesmal etwa 1m ins Rohr und ich komme so gut wie nicht mehr voran.

    Was kann ich machen ?

  • Jetzt drückt mir das Wasser mit einer Menge Feinsand jedesmal etwa 1m ins Rohr

    Na, hoffentlich arbeitest Du dann mit einem Schutzrohr (Arbeitsrohr), um einen Feinsandfilter setzen zu können.

    Zum Problem:

    1. Auflast erhöhen, damit das Rohr max. absinkt.

    2. Gegendruck erzeugen, indem das Rohr vor bzw. bei jedem Plunschen mit Wasser gefüllt wird.

    3. Kiespumpe verwenden, die deutlich schmaler als der Innendurchmesser des Rohres ist, um die Sogwirkung beim Rausziehen zu verringern.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • vielen Dank! Bleibt das jetzt eigentlich so oder ist das nur jetzt so ! Das untere Rohrende steckt noch etwa 50cm im Ton und danach kommt das grundwasser. Leider habe ich die besagten 50cm mit einem 60 Bohrer durchstoßen und somit konnte das wasser und der Sand einströmen

  • ch will eigentlich noch ca. 7-8m tiefer

    Das ist auch o.k.


    um eine geeignete kiesschicht für die Filterstrecke zu finden

    Wenn Du weisst, dass dann dort eine ist, o.k.

    Wenn Du das nur erhoffst, kannst Du ein Problem bekommen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • mein Nachbar hat etwa 10m weiter vor etwa einem halben Jahr einen Bohrer lassen ! Und die geeignete kiesschicht hat bei etwa 15 m begonnen .

    Es kann zwar bei mir ganz anders sein aber ich hoffe das es einigermaßen gleich ist.

    Läst denn der aufsrom noch etwas wieder nach ? Oder muss ich ab jetzt die ganze Zeit mit Wasser auflast weiter machen

  • Oder muss ich ab jetzt die ganze Zeit mit Wasser auflast weiter machen

    Das kann man nicht vorhersagen, evtl hilft ja behutsames Plunschen mit einer kleinen Kiespumpe. Ein Plunscher ist kontraproduktiv.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Bis wo und welchen Durchmesser hast du gebort?

    Welches Rohr nutzt du? Duchmesser, mit oder ohne Muffe?


    Ich hatte vor ein paar Wochen das Problem, durch eine 60cm Tonschicht zu müssen. Ich mußte mit gut 500kg belasten, um die erste Muffe des 4" Rohrs durch die Tonschicht zu zwengen...


    Gruß

    Lumpi

  • hallo, ich stecke seit dem 11ten Meter im Ton und bin jetzt bei 13m ! Aber mit der Zugabe von Wasser und einer auflast Erhöhung auf 800kg läuft es jetzt wieder gut und der Schluffsand bleibt auch erstmals weg.

Brunnen selber bauen