Alten Rohrbrunnen aktivieren

  • Hallo Zusammen,

    ich habe gestern auf der Pinnwand mein Problem mit meinem alten Rohrbrunnen geschildert, bin mir aber nicht sicher ob das der richtige Ort für meine Frage ist, deshalb hier nochmal mein Problem:

    Ich habe in den Achtziger Jahren ein Grundstück gekauft, darauf stand eine ca. 2m hohe Schwengelpumpe. Bei Bauarbeiten wurde diese angefahren und ich habe die Pumpe abgebaut und entsorgt.

    Jetzt hätte ich sie gerne aktiviert, stoße dabei aber auf ein erstes Problem.

    In der Erde steckt ein Stahlrohr NW 100, in dem Rohr befindet sich das Pumpengestänge, es besteht aus Holz und hat in etwa die Maße einer Dachlatte. Nun wollte ich das Gestänge mittels Flaschenzug rausziehen, es hat sich ca. 30cm bewegt und sitzt jetzt fest.

    Nach Aussage der Vorbesitzer haben sie das Wasser aus 16m Tiefe gezogen, das Gestänge geht mindestens 8m rein, tiefer konnte ich nicht ausloten.

    Wo hakt das Gestänge?

    Für eine Antwort besten Dank im Voraus

    Gruß Ralf

  • Wo hakt das Gestänge?

    Du kannst diesen Brunnen nicht ohne weiteres benutzen.

    Da der Wasserspiegel tiefer als 8m liegt, wurde eine "Spezial" Schwengelpumpe verbaut, bei der der Arbeitszylinder tief im Brunnenrohr sitzt.

    Dieser Zylinder dürfte klemmen oder festgerostet sein o.ä.

    Aber selbst wenn er sich ziehen lassen würde, müsstest Du wieder eine "Spezial" Pumpe anschaffen, die sehr teuer sind, da nur noch geringste Stückzahlen gebaut und verkauft werden, z.B. m.W, nach Afrika.

    Ob das Brunnenrohr für eine Tiefbrunnenpumpe geeignet ist, ist fraglich, da mit Schwengelpumpen nur relativ kleine Mengen Wasser gefördert werden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Erstmal muss der Brunnen frei werden. Wenn das nicht klappt, zuschütten.

    Wenn jedoch der Brunnen frei wird, kann man weiter sehen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen