Neuer Rammbrunnen schmutzig und zieht Luft

  • Hallo,
    da das bischen Regenwasser bei uns hier nicht lange hält was wir sammeln können hab ich mich für einen Rammbrunnen entschieden.
    Ja Brunnen vorgebort nach 5,5m nur noch feiner Ķieß der nicht mehr auf dem Borer gebliben ist... habe dann noch mal ca. 75cm weiter gebort und wieder raus getreht das Wasser ist jetzt 50cm gestigen also nach 5m Wasseranfang und nach 5,5m Kieß
    Jetzt mit einem 1,25" Rohr auf 6,5m eingeschlagen ( sehr schweißtreibend ) hab das Gefühl das ich nicht tiefer komme.
    Wenn ich nun sauge mit einer E-Pumpe (immer nur 5min. dann wieder Pause) ist es immer eine leicht braune Brüche und es kommt immer etwas Luft mit ( die Verschraubungen sind sehr gewissenhaft auch oben am RV und alles mit Hanf!) Die pumpe schafft zwar theoretisch 2500l / h aber bei mir kommen hochgerechnet nur 100-120l /h raus - wollte sie dann noch am auslass mindern das ich so 800-1000l die Stunde fördern kann was aber momentan nicht mal erreicht wird.


    Was kann ich tun?
    Muss ich noch tiefer?


    Binn um jeden Rat dankbar!

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)


  • Muss ich noch tiefer?


    Wahrscheinlich ja. entweder sinkt beim Pumpen der Wasserspiegel, sodass der Filter Luft ansaugt oder das Gestänge bzw. die Leitungen sind nicht dicht. Mach mal ein Foto von der Leitung und ihrer Anschlussverbindung.


    Übrigens: ein Rammbrunnen wird nicht geschlagen, sondern mit einer Hilti bzw. einem anderen schweren Bohrhammer in den Boden getrieben.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Quote


    Übrigens: ein Rammbrunnen wird nicht geschlagen, sondern mit einer Hilti bzw. einem anderen schweren Bohrhammer in den Boden getrieben.
    Gruss
    kg49


    Ok, eine ATE75 Hilti hätte ich auch da nur kein passenden Meisel bzw. Hammer.


    Hier noch die Bilder vom Anschluss, links die E-Pumpe und oben soll dann mal noch eine Schwenkelpumpe kommen im zweiten schritt ist aber dicht soweit und die wassersäule fällt auch nicht ab wenn er aus geschalten ist!


    Das Rohrsystem ist vom B...Andi jeweils 1m Stücke mit viel Hanf und bis zum Anschlag verschraubt!

  • Ist der abgebildete Panzerschlauch für Unterdruck geeignet bzw. vorgesehen? Falls nicht zieht sich dieser beim Pumpen zusammen.
    Zum Hanf: Weniger ist manchmal mehr, hoffentlich mit Fermit verarbeitet.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo kg49,
    ob dieser Panzerschlauch für Unterdruck ausgelegt ist weis ich nicht (ist gegentlich für die zuleitung gedacht!) er hat auf beiden seiten aufgepreste Muffen und ist mit einer Gummidichtung fest verschraubt, ich hatte vorher einen Spiralschlauch diesen hatte ich aber mit den Handelsüblichen Schellen nicht so dicht bekommen an den Messingverbinder und er hat genau dort Luft gezogen was jetzt mit diesem Schlauch schon deutlich besser geworden ist.


    Zum Hanf: Ja nicht dick auf das Gewinde sondern gleichmäsig über alle Lamellen vorher etwas angeraut das der Hanf auch hängen bleibt und natürlich mit Fermit verarbeitet. (Ein Bekanter ist Flaschner gewesen mittlerweile aber in Rente!) Was die Hanf-Verschraubungen angeht bin ich mir zu 99% Sicher das diese Dicht sind.


    Hab mir heute mein Hilti Maisel abgesägt und werde morgen probieren ob ich noch Tiefer komme. Werde dann berichten bez. bin für weitere Ideen offen.


    Grüße

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

  • HILFEEEE,
    so Hilti ATG75 (die gröste!) auf Stupnfmaisel umgebaut und 10min. auf den Schlagansatz mit Druck gehalten res rührt sich nichts. Nun mit dem 5 kg Vorschlaghammer ca. 50 Hiebe drauf und etwa 3cm tiefer.... ist das normal?
    Könnte nächste Woce noch einen Bosch Abrisshammer (elektro mit 11kg) besorgen oder ist das zu häftig?


    Noch was anderes ist es besser das Borloch auf zu füllen (wenn ja mit was?) dnn würde das Rohr nicht so federn ODER besser leer lassen das weniger reibung da ist?


    Mir ist gerade noch eingefallen: Als ich die Verschraubung oben löste um das Schlagstück an zu bringen ist die Wasersäule schlagartig abgefallen und ich hörte es unten Plätschern... denke ich muss hier auf jeden fall noch tiefer aber WIE????

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

    Edited once, last by milo ().

  • UPDATE ...
    wollte gerade etwas am Rohr drehen.... das ging sogar von hand!!! komisch... das rohr raus gesogen und siehe da die Spitze war weg!!! Bekomme eine neue auf kullanz - wirklich sehr nett! aber das bedeutet auch das ich an einer anderen Stelle erst noch durch die Kies und vermutlich die darauf folgende Tonschicht noch muss? Richtig???
    oder doch gleich ein Rohrbrunnen???

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

  • ... aber das bedeutet auch das ich an einer anderen Stelle erst noch durch die Kies und vermutlich die darauf folgende Tonschicht noch muss? Richtig???
    oder doch gleich ein Rohrbrunnen???


    In den Untergrund kann keiner vorher hineinsehen, es sei denn, dass bereits ein Bodengutachten bekannt ist. Deswegen arbeitet man auch am besten mit einem Arbeitsrohr.


    Ein Bohrbrunnen ist immer ergiebiger und sehr häufig auch deutlich langlebiger als ein Rammbrunnen.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • guten morgen kg49,
    ok die ersten 5m sind wieder gebort ca. 10m daneben.
    Was nehmt ihr als Arbeitsrohr
    a) ein normales PE vom Baumarkt?
    b) kann dieses dann im Boden bleiben?


    Grüße und danke der Unterstützung :)

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

  • Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du Arbeitsrohre verwenden willst, was praktisch auf einen Bohrbrunnen hinausläuft.
    Mit KG-Rohren habe ich keinerlei Erfahrung, da ich diese nicht verwende. Wir haben hier immer KS-Rohre verwendet. (KS=Kabelschutzrohr). Die gibt es beim Baufachhandel preiswert in 6m Stücken, sie lassen sich mit Schiebemuffen in beliebiger Teillänge zusammensetzen und haben eine vernachlässigbar breite Muffe. Sie werden nicht, wie eigentlich vorgesehen, verklebt, sondern mit Schrauben verbunden. Es gibt hier einen älteren Beitrag von mir mit Fotos.
    Nachdem die gewünschte Tiefe mit Arbeitsrohren erreicht wurde, stellt man das Brunnenrohr mit Filter hinein, gibt gegebenenfalls noch Filterkies hinzu und zieht die Arbeitsrohre wieder heraus.
    Gruss
    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • So kg49,
    Ja ich denke es wird ein Borbrunnen werden. Hab heute eine Kiespumpe und nen 110er Bohrer bestellt. Damit ist dann der Bohrbrunnen auch schnell gebaut nachdem ich ein Arbeitsrohr benutzen muss allein wegen dem Erdreich.
    Mein Bekannter hat zum glück verwendung für den Rammbrunnen, er möchte nur ne Handpumpe anbringen. Ich dagegen ne E-Pumpe und wollte erst zwischenpuffern... nach den Umständen jetzt hab ich mich glaube ich umentschieden und werde einen Leistungsstärksten Borbrunnen bauen.


    Das neue vorhanden. ..
    1. mit nem 150mm Borer auf meine erste dünne Kiesschicht / Wasser gebort.
    2. 125mm Arbeitsrohr (bei mir ein KG da die KS-Rohre ein wucher kosten beim Fachhandel - 8,4€/m)
    3. Mit 110er Kiespumpe und Bohrer weiter. (Wenn sie den übermorgen kommen.)


    FRAGE: Wo bekomm ich den einen guten und Günstigen Filter und rohre dafür her? Gibts da erfahrungen hab bis jetzt nur nach Rammbrunnen geschaut!
    Welchen beitrag hier im Forum könnt ihr empfehlen?

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

    Edited 2 times, last by milo ().

  • Bei Kunststoffe Einecke kostet ein 6m KS Rohr 24€. Inclusive Versand landest Du bei 12m ungefähr bei 70€.


    Du kalkuliest äußerst knapp. 115er Brunnenrohr hat über der Muffe 130mm. Selbst mit 100er wird es mit 120mm über der Muffe eng im 125er Arbeitsrohr. Wenn Du eine Tiefbrunenpumpe einsetzen möchtest, solltest Du 115er Brunnenrohr nehmen um eine 4'' Pumpe gut unterbringen zu können.


    Hieße 160er Arbeitsrohr und 200er Bohrer. Hast Du die Pumpe oben, geht natürlich auch ein 80er Brunnenrohr im 125er Arbeitsrohr.


    Filter kannst Du z.B. bei erdbohrer.de bestellen. Aber erst das Arbeitsrohr abteufen, dann über den Filter entscheiden.

    -------
    Schacht-, Bohr-, Spülbrunnenhybrid
    60 cm Durchmesser, Filter durch Kies in der Sohle
    4,5 m tief, GW bei 3,5 m
    Pumpe: GARDENA 9000 aquasensor
    Anschluss z.Z. nur Gartenschlauch
    -------

  • Ok Danke für die Tipps Andreas,
    dann wird es warscheinlich der 80er werden. da ich jetzt schon mit nem 150er Borer auf 5,5m Tiefe bin. Auch Plunscher und den Zweiten Borer hab ich jetzt in 110mm bzw 108mm bestellt!


    Eigentlich reicht mir ja der Rammbrunnen nur da es mittlerweile fast der gleiche Aufwand wird kann ich eben gleich was gröseres Installieren. JA die Pumpe war für oben gedacht werde sie an das Rohr unter der Erde versenken sie hat 8m ansaugleistung + 1m wo ich dem ganzen entgegen komme. macht 9m bis zum Wasser das sollte hoffentlich bei meiner gegend reichen!

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

  • Hallo zusammen,
    Meine Winter pause ist vorbei und dieses Jahr soll der 80er Borbrunnen fertig werden.
    Hab auch schon kräftig weiter gebort mt dem 108mm Borer im 125er Arbeitsrohr. Jetzt bin ich auf einer sehr festen Lehmschicht roter bröckeliger Lehm komme nur noch ca. 5cm weiter am tag wenn ich am Vorabend wasser rein gieße um den Lehm zu lockern... mit boren allein geht bei 5,6m nichts vorrsn zu Hard.
    Habt ihr eine Idee wie ich das Harde zeugs besser raus gebort bekomme?

    Projekt 2016: gescheiterter Rammbrunen...
    Projekt 2017: Bohrbrunnen (150mm vorboren auf 5m dan 125 KG Arbeitsrohr eingefügt und nun mit 110mm Bohrer weiter)

Brunnen selber bauen