Welche Tiefbrunnenpumpe

  • So Brunnen Nr.2

    Sind auf Grundwassertiefe ca.250 kg Auflast.

    Sand im Pluncher ohne Ende.Rohr bewegt sich kein mm.

    Versucht das Rohr zu ziehen jedoch kein Erfolg.

    Mit 2 Wagenheber versucht mit Unterstellböcken und Waschbetonplatten.

    Waschbetonplatten gebrochen durch die Last.

    Rohr ist 10 cm gekommen das wäre.

    Habt ihr ne Idee?

  • Hallo


    Sorry für die späte Antwort.

    Im Rohr ist kein Sand.

    Es dürfte auch nichts im Weg sein.

    Mit Hammerschlägen 5Kg mit Unterlage geht's rein nur mit Auflast ca.350 kg und

    Plunchen nicht.

    Pluncher ist randvoll mit Sand.

    Wie ist das mit dem Hammer da leidet doch das Gewinde?

    Würde ja gehen.Mit dem Hammer rein Sand rausplunchen usw...

    Viele Wege führen bekanntlich nach Rom.

    Oder noch mehr Auflast?

  • Leider hast Du nichts davon geschrieben, in welcher Tiefe das Grundwasser beginnt, in welcher Tiefe Du Dich jetzt befindest und welche Bodenschichten Du bis jetzt durchbohrt hast.

    Normalerweise wird das blaue Brunnenrohr nicht mit Hammerschlägen in den Boden getrieben. Es heisst Bohrbrunnen, nicht Rammbrunnen.

    Beim Bohren versucht man das Rohr beweglich (drehbar) zu halten. Wenn es beginnt zu klemmen merkt man, dass irgendetwas nicht mehr stimmt.

    Man muss mit Gefühl bohren und ständig die Bohrung kontrollieren.

    Evtl. noch mal versuchen, das Rohr so 30cm zu ziehen.

    Da ich nicht weiss, wie die Bohrung verlief, kann man keine konkreten Tipps geben ausser Auflast erhöhen und weiter plunschen.

    Gruss

    kg49

  • Tiefe vom Grundwasser da. 6 Meter.

    Bin jetzt bei da.6,05 Meter.

    Bodenschichten waren Erde und ganz bisschen Lehm und Rest Sand.

    Rohr kann man drehen.Rausziehen klappt nicht mit 2 Wagenhebern gleichzeitig probiert ohne Erfolg.

  • Tiefe vom Grundwasser da. 6 Meter.

    Bin jetzt bei da.6,05 Meter.

    Das heisst bis auf 6m gebohrt, dann 5cm geplunscht, richtig?

    Rohr kann man drehen.Rausziehen klappt nicht mit 2 Wagenhebern gleichzeitig probiert ohne Erfolg.

    Das ist eigentlich unvorstellbar.


    Wie gross war der Durchmesser des Bohrers?

    Wie gross ist der Durchmesser des Brunnenrohrs?

    Welchen Durchmesser hat die Kiespumpe?

    Wurde blaues Brunnenrohr mit Muffe oder ohne Muffe verwendet?

    Gruss

    kg49

  • Bis ca.5,30 m gebohrt.Bis ca.6 Meter gepluncht.Pluncher 95 mm.

    DN 100 blaues Brunnenrohr mit Trapezgewinde.Glattrohr wäre vllt besser gewesen.

    Bohrerdurchmesser 125mm.


    Hab heute versucht das Rohr zu ziehen.

    Kommt ca.30 cm dann häng es fest.

    Mit 2 Wagenheber gegen Holzzange gedrückt.

    Über Holzzange Loch ins Rohr gebohrt und Stahlrohr duchgesteckt.

    Unter den Wagenhebern Waschbetonplatten.

    Keine Chance Rohr kam nicht.

    Versucht Rohr einzutreiben mit dem Hammer.

    Ca 50 cm geklappt zwischendurch gepluncht.Dann Muffe kaputtgeschlagen.

    Rohr versucht rauszudrehen.2 Meter sind dringeblieben da wo es sich verkantet hat.

    Also 3 Meter Brunnenrohr weg.


    Werde neu bohren.


    Mit der Muffe nach unten kann man das Rohr nicht eintreiben?

    Dann könnte ich das zerschlagene Rohr absägen und umgekehrt eintreiben als Sumpfrohr ??

  • Ich hätte da noch eine Frage zum Brunnen 1.

    Was passiert damit im Winter.Muss ich da ab und zu Wasser ziehen?

    Muss ich den Saugschlauch rausnehmen?


    Tiefe des Brunnens gesamt gemessen 9,13 Meter.

    Wasserstand im Rohr 2,20 Meter.

    Ca.10 cm grobkörniger Kies reingeschüttet.

    Siebkorb hängt im Sumpfrohr.

    2 Meter Filterrohr SW 0,3mm.

    Pumpe fördert ca. 1440 Liter pro Stunde.

  • So habe versucht Brunnen 2 zu bauen.

    Gebohrt bis ca.5 Meter danach gepluncht bzw bis zur Wasserführenden Schicht im Rohr gebohrt. Wasserführende Schicht bei ca.6 Metern.Danach wieder gepluncht.Auflast ca 350 kg.Bei ca. 7,50 Metern tagelang kein Weiterkommen mehr.

    Sand und Kies im Pluncher.Rohr mit Gewicht gedreht danach ging's wieder ein paar cm.

    Danach versucht Rohr zu ziehen. Aufbau 1 Meter Sumpfrohr 2 Meter Filterrohr und Rest Vollrohr.Alles Dn 100 blaues Brunnenrohr.Mit 125mm Bohrer gebohrt.Die Idee Sumpfrohr auf 30 cm kürzen dann wieder einplunchen damit man Wasser ziehen kann.

    Rohr ließ sich ca 1,5 m ziehen danach hing es fest.Drehen ließ es sich.Mit 2 Wagenhebern versucht aber keine Chance.

    Also versucht Rohr wieder reinzubekommen.Bis ca. 7 Meter ging's danach wieder Ende.Versucht das restliche Brunnenrohr mit dem Hammer zu versenken.50 cm ging's rein danach auf ca. 1,30 Meter Tiefe Brunnenrohr kaputt gegangen.

    Wassersäule im Rohr ca.1,60 Meter.

    Eigentlich ist der Brunnen ja für den Popo.Ich hab jetzt ne Vibrationspumumpe reingehängt und Wasser kommt mit Sand.

    Wenn ich das Rohr jetzt verschliessen mit Pellets hab ich nur ca.60 cm Filterstrecke und im Sommer kein Wasser mehr.

    Also wollte ich das Rohr offen lassen ein Saugschlauch mit feinem Siebkorb reinhängen und noch einen Vorfilter vor der Pumpe machen damit ich nicht zu viel Sand drin habe.

    Saugen muss ich kurz vor Grund.


    Meint Ihr das könnte klappen?


    Danke schon Mal für eure Antworten

Brunnen selber bauen