2 " Schlagkopf

  • Hallo liebes Forum,


    ich möchte gerne einen 2 Zoll Schlag-/Rammbrunnen im Garten erstellen.


    Die dazugehörigen Materialien habe ich mir soweit schon zusammengestellt. Das Einzige wo ich nicht fündig werde ist ein 2 Zoll Schlagkopf. Bei den eineinviertel und bei den eineinhalb Zoll Varianten sind Schlagköpfe verfügbar, jedoch bei den 2 Zoll habe ich noch keinen einzigen gefunden.


    Hat jemand Tipps wo ich einen solchen finden kann?


    Dieses Thema wurde mit Sicherheit schon mehrfach thematisiert:


    Aber für mich vielleicht kurz in einem Satz zusammengefasst, wie groß ist der Unterschied in der Fördermenge zwischen einem eineinhalb und einem 2 Zoll Brunnen?

    Genutzt werden soll der Rammbrunnen für die Gartenbewässerung und damit meine Kinder etwas über die Schwengelpumpe Wasser entnehmen und damit spielen können.


    Vielen Dank vorab für eure Antworten und allen einen schönen Sonntag Punkt


    Grüße aus der Ortenau

    RoWi

  • 1,5" ca. 600 - 800L/h pro Meter Filterlänge

    2" ca. 1000L/h pro Meter Filterlänge


    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • 2 Tips:

    1. Vorbohren bis zum Grundwasserbeginn, erst dann das Rohr einsetzen. Ganz wichtig!

    2. Auch wenn sie so heissen, werden Ramm- bzw. Schlagbrunnen am besten nicht in den Boden geschlagen, sondern "hineinvibriert". Dazu nimmt man eine Hilti oder einen anderen geeigneten schweren Abbruchhammer.

    Hängt natürlich auch vom Boden ab. Nicht immer ist der Einsatz von schwerem Gerät erforderlich.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Mit einem Hilti oder vergleichbarem hätte ich das sowieso hineingetrieben. Da man immer von Schlagbrunnen redet verwendet man zwangsläufig auch immer das Wort schlagen obwohl man es so gar nicht meint 🙂


    Nur das was mir wie gesagt den Kopf zerbricht und wofür ich aktuell noch keine Lösung habe ist, dass es für die 2 Zoll Variante keinen Schlagkopf gibt. Auf das brunnenrohr direkt will ich nicht "schlagen", da ich das oberste Meterstück ansonsten wegwerfen kann bzw ich ja auch aufgrund der Tatsache, dass das Rohr innen hohl ist, überhaupt keine Auflagefläche, um mit einem Hilti das Rohr in den Boden zu rammen, habe.


    Hat jemand hier aus dem Forum bereits einen 2 Zoll Brunnen geschlagen und kann mir berichten wie er das angestellt hat?


    Viele Grüße

    RoWi

  • Da man immer von Schlagbrunnen redet verwendet man zwangsläufig auch immer das Wort schlagen

    Das ist vollkommen richtig, nur leider nehmen manche das zu wörtlich. Es gibt diverse Abb. von "zerkloppten" Gewinden. Deswegen erwähne ich das immer der Vollständigkeit wegen.

    Hat jemand hier aus dem Forum bereits einen 2 Zoll Brunnen geschlagen und kann mir berichten wie er das angestellt hat?

    Leider nein mit 2", aber was hindert Dich daran, ein 2 Zoll Übergangsstück auf z.B 1 1/2" zu nehmen?

    Übrigens, streng genommen brauchst Du bei einem 2" Filter nicht zwingend ein 2 Zoll Rohr. Der 2" Filter ist erforderlich, um die Eintrittsgeschwindigkeit des Wassers herabzusetzen (grössere Filterfläche). Für den Transport nach oben sollte ein 1,5" Rohr vollkommen ausreichen. Der Adapter wäre dann am Filter und da konstruktionsbedingt unter Wasser, müsste er noch nicht einmal besonders sorgfältig abgedichtet werden.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo RoWi,


    ich habe vor 7 Jahren einen 2 Zoll Schlagbrunnen mit 2m Filterstrecke erstellt. Eingerüttelt wurde er mit einem aus dem Baumarkt geliehenen Elektrohammer. Er funktioniert bis heute einwandfrei und bringt 2-2,5 m³ in der Std. Als Schlagkopf habe ich, so wie auch kg49 vorgeschlagen hat, einen kleineren mit Reduzierstück verwendet.


    Viele Grüße

    immoso

    Brunnen: Rammbrunnen 2", 8m tief, 2m Filterstrecke, Wasser ab ca. 3,5m Tiefe. Pumpe: DAB Autoinox 50/60.

  • Hallo Immoso,


    das ist eine gute Idee, ja.

    Jetzt bin ich nur aktuell auf der Suche nach Starkwandrohren, werde aber wiederum nicht fündig.


    Diese scheint es auch nur im 1 1/4 Zoll Bereich zu geben.


    Hat jemand noch eine Quelle für solche Rohre, wo man diese über Interner beziehen kann?


    Vielen Dank vorab.

    Grüße

    RoWi

  • Hat jemand noch eine Quelle für solche Rohre, wo man diese über Interner beziehen kann?

    Z.B. direkt hier im Shop des Forenbetreibers:

    https://www.erdbohrer.de/Rammbrunnen:::27.html

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Die habe ich gesehen, ja.


    Sind das auch Starkwandrohre oder sind das die normalen? Die Starkwandrohre haben ja 35 - 40% mehr Material was ja insbesondere im Bereich des Gewindes sehr von Vorteil ist.


    Gruß

    RoWi

  • was ja insbesondere im Bereich des Gewindes sehr von Vorteil ist.

    Absolut richtig.

    Vom Preis her sollte das Starkwandrohr sein, aber ich weiss es nicht.

    Da würde ich einfach mal den Anbieter fragen. Anruf oder kurze Email sollte reichen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Bei den 1 1/4" steht es explizit dabei, von daher glaube ich eher dass die hier angebotenen im Shop die normalen sind. Denke dass die vom Preis auch eher in der dünnwandigeren Sektion einzuordnen sind.

    Der Betreiber hat aktuell Urlaub.


    Beim örtlichen Händler gibts derzeit und bis mind. Mitte Oktober nur 1 1/4 Zoll.


    Da bin ich mir jetzt unschlüssig. Für meine Zwecke würde es vermutlich reichen aber ein bisschen Luft nach oben bzw Reserven sind ja nie verkehrt. Allzumal das 1 1/2 im Vergleich dann ja auch unwesentlich teurer ist.


    Der örtliche Händler bietet Filterrohre ohne Tresse an.

    Ist das empfehlenswert oder ist davon eher abzuraten.

    Auf der einen Seite denke ich, dass sich so weniger zusetzen kann, da keine vorhanden ist und dass es auch leichter zu spülen ist wenn dieser mal verstopft ist und auf der anderen Seite steht diesem die entgegen, dass die meisten mit Innen- und Außentresse zu finden sind.


    Ist die Förderleistung eines 1 1/4 zu 1 1/2 wesentlich geringer?


    Viele Grüße

    RoWi

  • Beim örtlichen Händler gibts derzeit und bis mind. Mitte Oktober nur 1 1/4 Zoll.

    Das ist eigentlich auch das Standardmaß. Mit diesem Rohrdurchmesser werden Tiefbrunnenpumpen bis gut 5m³/h angeschlossen. Gut, bei Saugpumpen nimmt man relativ grosse Durchmesser, um den Ansaugwiderstand so gering wie möglich zu halten. Wenn Du aber nicht mehr als 1m3/h per Hand oder elektrisch ziehen willst, reicht 1 1/4" vollkommen aus. Auch aus 1" Filterohren kann man mehrere m³/h ziehen, fragt sich nur wie lange, weil dann die Gefahr des Verockerns ansteigt. Deswegen möglichst grosse Filter.

    Der örtliche Händler bietet Filterrohre ohne Tresse an.

    Das geht nur in Grobkies, so 16/32 und gröber, ansonsten immer eine innen liegende Tresse verwenden.


    Was den Rohrdurchmesser betrifft kannst Du Dir ja mal die Reibungs (Druckverluste) auf

    http://www.druckverlust.de/Online-Rechner/

    anschauen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Moin

    Wenn du dickwandige verzinkte stahlrohre brauchst würde ich es sonst bei einem Sanitärinstallateur versuchen der kann dir sicher Schweres verzinktes Gewinderohr der Serie H vor Oktober besorgen. Dies hat bei einem Durchmesser von 1 1/2 " eine Wandstärke von 4 mm und bei 2 " 4,5 mm.

    Gruß Jannik

Brunnen selber bauen