Reduzierstück 2 1/4" gesucht

  • Hallo,

    an unserer knapp 5 Jahre alte Tracer Tiefbrunnenpumpe hat der Motor komplett den Geist aufgegeben. Für die schnelle Zwischenlösung (Toielttenspülung im ganzen Haus) habe ich zu einem recht günstigen, vermutlich China, Modell gegriffen. Das Problem, die Pumpe hat auf der Druckseite einen Anschluss für 2 1/4", das hatte ich beim Bestellen irgendwie überlesen. Ich finde nirgendwo eine Quelle für ein 2 1/4" Reduzierstück, Poolkomponeneten aus Kunststoff lasse ich mal aussen vor.

    Kennt irgendjemand eine Bezugsquelle für Reduzierstücke 2 1/4", am besten auf 1" oder irgendwas anderes gängiges?


    Gruß und Danke R.J.

  • hat auf der Druckseite einen Anschluss für 2 1/4"

    Sicher? Das sind ja fast Feuerwehrabmessungen. Die Pumpe muss ja eine gewaltige Förderleistung haben.

    Sicher mit der Bemaßung?

    2" und 2 1/2" sind Standard, aber 2 1/4" ???

    Was spricht eigentlich bei einer Tiefbrunnenpumpe gegen Kunststoff?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Tja, leider ziemlich sicher. Steht so im Datenblatt und lässt sich mit einem Messschieber grob verifizieren.

    Fördermenge sind 11 m³/h bei einem Druck von 8 bar. Auf letzteres habe ich Wert gelegt wegen Brunnentiefe, Hauswasserwerk, Druckschalter und einem Sicherheitsaufschlag bei Noname Produkten.

    Kein Ahnung was die sich dabei gedacht haben, ich schätze da wurde einfach irgendwas auf den Pumpenkopf gebesatelt...

    Derzeit wird und wurde die Pumpe am PP-Rohr, ohne zusätzliches Sicherungsseil, versenkt. Mit ordentlichen Messing-Fittingen ist das problemlos. Wenn jetzt aber Kunststoff dazwischen hängt würde ich das nicht mehr machen. Zur Not nehme ich KS aber dann eben Sicherungsseile.

  • Klar, die Pumpe hängt immer am Förderrohr.

    Aber ein Sicherheitsseil gehört immer dazu, egal wie sich das Förderrohr zusammensetzt.

    Mal ne andere Frage, gibt es zu der Pumpe eine Pumpenkennlinie und welche Leistungsaufnahme hat die Pumpe?

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Da bin ich jetzt aber mal gespannt. Berichte mal, was die Pumpe so bringt.

    Ich hab mal eben schnell mal grob nachgerechnet:

    Um 11m³/h mit 8Bar zu fördern, ist eine elektr. Leistung von ca. 5KW erforderlich.

    Eta Pumpe mit 0,5, Eta Motor mit 0,9 angenommen.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Momentan bringt sie garnichts und wenn ich kein reduzierstück o.ä. finde bleibt es wohl dabei.

    Kann man das denn berechnen ohne den Aufbau der Pumpe zu kennen, Durchmesser, Pumpstufen, Schraubpumpe, etc.?


    Gruß

    R.J.

  • Kann man das denn berechnen

    Ja sicher. Man berechnet aus Druck und Volumenstrom die erforderliche mechanische Leistung. Unter Berücksichtigung der Wirkungsgrade hat man dann die elektrische Leistung.

    Ob mechanische oder elektrische Leistung, Watt bleibt Watt.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Das 2 1/4" Gewinde der Pumpe lässt mich noch etwas nachdenken. Sei doch bitte so nett, messe mal mit einer Schieblehre den Innendurchmesser des Gewindes und poste mal hier das Ergebnis.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Tja, ich bin zwar kein Maschinenbauer, aber nach meiner Tabelle ist das ziemlich genau ein 2" Rohrgewinde. (56,66mm)

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

  • Hallo R.J.


    Vielleicht wirst du damit glücklich:

    http://m.stabilo-sanitaer.de/item/31383833


    Gruß

    Brunnenprojekt im bestehenden Schachtbrunnen von 1935

    Schachtbrunnentiefe: 8,5 Meter GOK

    Grund-/Schichtwasserspiegel: 8,5 Meter

    Geplante Rohrtour DN 115:

    • 0,9m Sumpfrohr

    • 3m Filterrohr 0,3mm Schlitzweite

    • 19m Brunnenrohr (zur Verfügung)

    Equipment:

    • Bockleiter

    • 108er Plunscher

    • Umlenkrolle

    • Seil

    • Manpower ;)


    Aktueller Stand bei: 20 Meter -= Ende =- (06.06.2019)


    Brunnenpumpe: IBO 3.5 SDM 3/11bei -14 Meter (kaltes klares Wasser)

  • In der Betriebsanleitung steht 2 1/4", spricht für die Qualität des Gerätes...

    Ach Gott, vom Chinesischen ins Englische und von da ins Deutsche, das wäre nicht der erste Übersetzungs- Tippfehler der mir in dieser Materie unterkommt.

    Wenn die Pumpe ansonsten ordentlich ihren Job macht, kann man nicht meckern.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen