Mach ein Rammbrunnen bei mir Sinn?

  • Hallo,


    zur Ausgangssituation: Ich möchte meinen kleinen Garten (150m²) bewässern und benötige in trockenen Zeiten max. 200l pro Tag. Eine Zisterne mit 1500l habe ich auch, könnte also auch langsam immer die Zisterne füllen. Ich bin mit der Bohrung eines Bohrbrunnens nicht mehr weitergekommen, habe das Brunnenrohr komplett gezogen und die Bohrung jetzt mit einem KG Rohr bis 4,20m gesichert.

    Wasser steht nach Regen teilweise bis 2m unter GOK, es läuft aber nicht nach. Wenn ich ca. 120l abgepumpt habe, läuft über Nacht nur sehr wenig Wasser nach und es stehen dann ca. 40cm Wasser im Rohr. Grundwasser habe ich also noch nicht erreicht.


    Da ohne professionelles Gerät kein Weiterkommen möglich ist, habe ich überlegt, ob ich versuchen sollte, einen Rammbrunnen als letzte Option zu setzen.


    Der Bodenaufbau sieht bis jetzt so aus:

    0-2,20m Erde (Mutterboden bis leicht lehmig)

    2,20m-3,40m Tonschicht (graues, extrem klebriges Zeug)

    3,40m-4,70m Schotter/Splitt mit größeren Steinen, siehe Bilder


    In 150m Entfernung verläuft ca. 4 Meter tiefer ein Bach. Vom Aushub her sieht mir das bei mir auch aus wie ein Bachbett und der Nachbar meinte, dass der Bach früher wohl mal bei uns langlief, bis er umgelenkt wurde. Auf der Bachhöhe bin ich jetzt ungefähr mit meiner Bohrung, aber Wasser ist eben noch nicht in ausreichendem Maße vorhanden.


    Macht es Sinn einen Versuch mit einem Rammbrunnen zu starten und ggf. in eine Wasserführende Schicht zu gelangen? Ist der Boden geeignet?


    Hier noch die angesprochenen Bilder der aktuellen Bodenschicht:

    https://up.picr.de/36274936gk.jpg

    https://up.picr.de/38014716ka.jpg

    https://up.picr.de/38014719tt.jpg


    MfG

    Jan

    Bohrbunnen, 115mm Brunnenrohr mit TNA Gewinde

    108mm Kiespumpe, 110mm Bohrer zum Bohren im Rohr, div. Steinfänger

    Aufbau: 60cm Sumpfrohr, 2m 0,5mm Filterstrecke, Rest Vollrohr

    Momentaner Stand: 4,25m unter GOK

  • Macht es Sinn einen Versuch mit einem Rammbrunnen zu starten und ggf. in eine Wasserführende Schicht zu gelangen?

    Wenn Du mit der Rammspitze durch den abgebildeten Schotterboden kommst und dieser bis zum Grundwasser führt, könnte das ein sehr ergiebiger Rammbrunnen werden.

    Die Frage ist, ob Du durchkommst. Ist Glückssache, Du musst es halt probieren.

    Gruss

    kg49

    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar formuliert und vollständig beschrieben wird.


    Dazu gehört hier im Forum vor allem die Beschreibung der Randbedingungen eines zu lösenden Problems,

    also z.B. Schichtenverzeichnis, Brunnenausbauplan, genaue Typenbezeichnung der Pumpe.

    Wenn Daten nicht zur Verfügung stehen, sollte das auch angegeben werden.

Brunnen selber bauen